[Autobiografie] Sweet Dreams: Rücksturz in die Achtziger

Ihr wisst, was ein Walkman, eine Kassette oder Videothek sind? Dann gehört ihr zu potentiellen Leserschaft von Frank Goosens Buch „Sweet Dreams“, in dem über teils sehr persönliche Erfahrungen schreibt, die er in den 80ern machen durfte.

Wer die Zeit kennt, dürfte sehr nostalgisch auf die einzelnen Episoden blicken, von denen der Autor autobiografisch erzählt. Sei es der erst Kuss, das erste Mal oder einfach nur die politischen Einstellungen oder Denkrichtungen. Aber auch längst Vergessenes taucht wieder auf, wie z.B. der Smog-Alarm in den Städten bzw. dem Ruhrgebiet.

Goosen schreibt nicht sachlich distanziert über diese wilde Zeit, sondern durch und durch persönlich eingefärbt. Dabei reicht das Spektrum von „hoch interessant“ über „wie nostalgisch“ bis hin zu „wen interessiert denn sowas“? Der Unterhaltungswert einzelner Geschichte schwankt zuweilen. Zum einen liegt es daran, dass man (meiner Meinung nach) ein Kind der Zeit sein muss, um nachempfinden zu können, was der Autor da schreibt und zum anderen muss man die Eigenheiten des Ruhrgebiets zumindest ansatzweise kennen.

Ich selbst bin Rheinländer und zudem etwas jünger als der Autor und kann so manch Erlebtes nur bedingt nachempfinden. Dafür kann ich im Schreibstil auch ohne Hintergrundkenntnisse aufgehen, der mal mit einem dezenten und mal mit einem deftigen Schuss Humor daherkommt. Aber auch hier glaube ich, dass nur der über die „Shake Hands-Erfolge“ lachen kann, der selbst miterlebt hat.

Das Buch ist teilweise politisch weit links eingefärbt und glorifiziert den übermäßigen Alkoholkonsum. Wer gern bezüglich bestimmter Themen angetriggert werden möchte, sollte das Buch wohl eher meiden.

Fazit

Wer die 80er Jahre selbst miterlebt hat, den werden die teils sehr persönlichen Erzählungen von Frank Goosen sehr nostalgisch stimmen. Es ist eine Reise quer durch die jeweiligen Themen der damaligen Zeit, eingebettet in persönliche Erlebnisse des Autors. Ich habe allerdings so meine Zweifel, ob jemand mit dem Buch etwas anfangen kann, der die Zeit nur aus Erzählungen kennt. Von daher spreche ich für diese Leserschaft nur bedingt eine Empfehlung aus. Alle anderen können getrost zugreifen, wenn sie gern mit einem lachenden Auge zurückblicken können.

buchcover sweet dreams

Titel: Sweet Dreams: Rücksturz in die Achtziger
Autor: Goosen, Frank
Genre: Autobiografie
Seitenzahl: 256
Verlag: KiWi Verlag

4/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2021

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.