[Bildband] Tom Hegen: Aerial Observations on Airports

Flughäfen galten als Ort der Hektik und Betriebsamkeit. Wie in einem großen Ameisenhaufen gab es wohl kaum anderen einen Ort, in dem es derart wuselig zuging. Die Corona-Pandemie änderte dies von Jetzt auf Gleich als der Tourismus und Geschäftsreisen eine Vollbremsung hinlegten. Und plötzlich sind Flughäfen ein Ort der Ruhe. Dies machte der Fotograf Tom Hagen zu seinem Projekt und fotografierte den Stillstand.

Alle Fotos wurden (mehr oder weniger) senkrecht von oben aufgenommen, so dass neben den Flugzeugen auch die Markierungen der Flughäfen zu Bildkomposition beitragen. Es gibt nur selten Fotos der Totalen, so dass die Reduktion auf das einzelne Flugzeug zwar kompositorisch spannend ist, den Stillstand des Flughafens nur bedingt widerspiegelt. Dafür wäre m.E. das Gegenstück notwendig, auf dem die Betriebsamkeit zu sehen ist. So hatte ich oftmals gar nicht den Eindruck, als würde es sich um Fotos eines Flughafens handeln, der seinen Betrieb eingestellt hat.

Die Tristesse des grauen Betons gepaart mit den bunten Linien und dem vorherrschenden Weiß der Flugzeuge macht die großformatigen Fotografien nicht unbedingt zu einem Farbspiel. Wie wohltuend die einzelnen Farbkleckse, wenn farbige Maschinen fotografiert wurden. Es hat etwas trostloses, das als Sinnbild für den Stillstand im Land stehen kann.

Das Buch ist ausschließlich auf Englisch erhältlich, was aber leider nicht sonderlich tragisch ist, da sich nur wenig Text im Buch befindet, so dass auch jene, die des Englisch nicht mächtig sind, etwas mit diesem Buch anfangen können. Aber wieso leider? Weil für meinen Geschmack zu wenig Informationen zu den einzelnen Bildern vorhanden sind. Wenigstens der fotografierte Flughafen hätte genannt werden können, wenn nicht gar der Flugzeugtyp (als I-Tüpfelchen). 

Nachtrag: Hier habe ich ein kleines aber entscheidendes Detail übersehen, was evtl. daran liegen mag, dass ich die Bücher als PDF zwar auf einem großen Monitor lese, das entscheidende Detail mir dann doch durchgegangen ist. Die bekannten Buchstabenkürzel der Flughäfen, auf denen die Fotos entstanden sind, sind über den Fotos angegeben. Ich danke dem Autor, der meine Rezension entdeckt, gelesen und auf den Fehler hingewiesen hat.

Aber neben den Fotografien gibt es gar keine Beschreibungen zu ihnen und lediglich ein paar Informationen zu Intention zu dem Projekt und zur Entstehung der Fotos.

Fazit

Die großformatigen Fotografien haben durchaus ihren Reiz. Allerdings sind sie in Summe nicht abwechslungsreich genug, um dauerhaft den Leser zu begeistern. Es gibt bei den Fotos eine Wiederholung zu viel, was vor allem durch das Grau in Grau verstärkt wird. Für Flugzeug-Freunde mag dieser Bildband eine Bereicherung darstellen, für die Allgemeinheit kann ich diesen nur mit Einschränkung empfehlen.

Der Fotograf hat sich dieses Projekt erfolgreich über eine Kickstarter-Kampagne finanziert. Mehr Infos zu diesem Projekt finden sich auf der entsprechenden Projekt-Seite (Zitat von dort: “526 Unterstützer trugen 44.888 € bei, um dieses Projekt zu verwirklichen”).

Einen Blick ins Buch gibt es auf den Seiten von Hatje Cantz.

buchcover airports

Titel: Tom Hegen: Aerial Observations on Airports
Autor: Hegen, Tom
Genre: Bildband
Seitenzahl: 176
Verlag: Hatje Cantz Verlag

3/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2020

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.