[Comic] Don Quijote

Der spanische Volksautor Miguel de Cervantes hat im Jahre 1605 den Roman »El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha« mit der Hauptfigur Don Quijote (Don Quixote in alter oder Don Quichotte in französischer Schreibweise) veröffentlicht. Das war vor unglaublichen 415 Jahren und noch immer übt die Figur eine besondere Faszination auf uns Leser aus.

Flix nimmt diese Geschichte und überträgt sie örtlich und zeitlich ins moderne Deutschland und inszeniert die Erzählung (nach eigenen Angaben) neu. Dabei ist sicherlich hilfreich, wenn der Leser zumindest recht grob die Handlung des Originals kennt, auch wenn ich behaupte, dass dies keine zwingende Grundvoraussetzung ist, um diesen Comic zu verstehen. Immerhin verwundert es nicht, dass der moderne Don Quijote nicht gegen Windmühlen, sondern gegen Windräder kämpft.

Es ist eine sehr schöne aber auch eine wehmütige Erzählung mit einem sehr guten Blick für die Geschichte und überaus sympathischen Figuren. Trotz einfacher Zeichnungen versprühen diese eine enorme dynamische Erzählkraft.

Hinter der Fassade des lustigen Comics versteckt sich noch sehr viel mehr. Flix schaut auch auf unsere Gesellschaft und wie wir mit alten und/oder dementen Menschen umgehen, wobei diese Darstellung weitestgehend wertfrei erfolgt. Der Leser muss sich selbst seine Gedanken dazu machen.

Fazit

Eine Neuinszenierung nennt Flix seinen Don-Quijote-Comic und ich kann voll und ganz nachvollziehen, was er damit meint. Die Handlung wurde sehr geschickt und mit viel Feingefühl in das heutige Deutschland transferiert und konnte mich in allen Belangen überzeugen. Eine wirklich sehr gelungene Version eines modernen Don Quijote.

Hintergrundwissen

»Unbeschwerter Leser, auch ohne Eid darfst du mir glauben, wie sehr ich mir wünschte, dies Buch, dies Kind meines Geistes, wäre das schönste, stolzeste und klügste, das man sich nur denken kann.« Diesen Satz schreibt der Autor Miguel de Cervantes in seinem Vorwort zum Buch. Ob er erkannt hat, dass sein Werk nicht das Beste ist, was er verfasst hat (wie Frank Schirmmacher im Nachwort zum Comic vermutet)? 

Auf jeden Fall sollte der Hintergrund zu dem Roman bedacht werden. So ist das Buch entstanden, als „sehr viele“ Ritterromane entstanden, die das Rittertum glorifizierten. De Cervantes hat mit seinem Buch eine vorzügliche Parodie verfasst, bei der er das Rittertum ad absurdum geführt hat.

cover Don Quijote

Titel: Don Quijote
Autor&Illustrator: Flix
Genre: Comic
Seitenzahl: 144
Verlag: Carlsen

5/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2012

graphic novels comics

In meiner persönlichen Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

Werbung

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Dieser Comic wurde mir von Izneo als digitales Rezensionsexemplar (also als e-Comic) zur Verfügung gestellt. Wie gehabt hat das keinen Einfluss auf meine Bewertungen und ich erhalte keinerlei Vorgaben, wie ich meine Meinung äußere oder wie meine Beiträge aussehen.

Wer in die ersten Seiten schauen möchte, kann dies gern direkt hier mit der Vorschau von Izneo machen.

Werbung

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.