[Comic] Isola 1

Cover Isola 1

Titel: Isola 1
Autor: Fletcher, Brenden (Autor); Kerschl, Karl (Illustrator); Msassyk (Illustrator)
Genre: Comic
Seitenzahl: 168
Verlag: Cross Cult
Wertung: ★★★★★
Bei Amazon kaufen *

Es braucht ein bisschen Zeit, bis der Leser in dieses beeindruckende Comic findet und die teils arg verwirrenden Bilder und Handlungselemente zuordnen kann. Ein Umstand, der dazu einlädt, sich des Comics mehrmals anzunehmen und den Beginn in einem gänzlich anderen Licht zu erleben.

Verwirrung

Innerhalb der Handlung springen die Bilder gerne aus verschiedenen Welten oder gehen ineinander über, so dass der Leser oftmals nicht weiß, wo er sich gerade befindet. Erst nach und nach offenbaren sich die Hintergründe, weshalb eine Soldatin mit einem Tiger unterwegs ist, den sie Hoheit nennt und wie einen König behandelt.

Grundsätzlich kommt der Comic mit sehr wenig Text aus. Gleichzeitig ist er nicht nach dem klassischen Comic-Stripe-Muster aufgebaut, sondern zeigt hier und eine etwas unkonventionellere Anordnung. Kein Wunder, dass der Verlag das Werk mit den Worten eine “Animation zum Blättern” bewirbt. Tatsächlich gewinnt man als Leser oftmals diesen Eindruck, wenn es ihm geglückt ist, die Bilder in die richtige Reihenfolge und den passenden Kontext zu bringen.

Ein Comic, in dem es wenig zu lesen gibt, muss von seiner Optik leben. Und genau das macht Isola 1 auch. Die Illustrationen sind nahezu durchweg gut gelungen und absolut passend für diese phantastische Welt. Sehr harmonisch fügen sich die Bilder hier zusammen. Lediglich der am Ende des Buchs erzählte Prolog (der zuvor an anderer Stelle veröffentlicht wurde), möchte sich optisch nicht in das restliche Werk einfügen.

Fazit

Die Welt, die das Trio Brenden Fletcher, Karl Kerschl und Msassyk mit Isola 1 erschaffen hat, ist wahrlich wunderschön. Die Geschichte ist zuweilen etwas verworren, bleibt aber verständlich, vor allem, wenn das Buch zum zweiten Mal gelesen wird. Durch die Betonung auf die visuellen Aspekte des Comics ist dieser zwar recht zügig gelesen (obwohl er mit seinen gut 150 Seiten erfreulich umfangreich ist), aber es macht sehr viel Spaß, sich einfach nur die graphische Umsetzung anzuschauen.

Am Ende der Hinweis, dass es sich um einen Auftakt zu einer Reihe handelt, so dass vieles unerklärt bleibt und mit in die kommenden Bände getragen wird.

Mehr Informationen zu der Comic-Reihe gibt es auf den Seiten des Cross-Cult-Verlags.

Der zweite Teil der Reihe erscheint im englischen Original vermutlich am 25. Februar 2020. Ob die deutsche Übersetzung ebenfalls in diesem Zeitraum veröffentlicht wird, ist derzeit unklar.

Es gibt übrigens zwei Cover, wobei das, was bei Amazon derzeit zu sehen ist, vermutlich die erste Arbeitsfassung war. Auf der Webseite des Verlags wird das gleiche Cover gezeigt, wie auf dem obigen Foto.

Werbung


Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.
* Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.