Der August 2022

monatsrueckblick beim buechernarr

Anfang August war die diesjährige außergewöhnlich lange Sommerpause dann auch tatsächlich zu Ende. Begonnen hat sie (für mich) eine Woche vor den NRW-Sommerferien am 20.06. und endete mit meinem Beitrag zu “Die Farben des Himmels” am 07.08. Das waren in Summe sieben Wochen. Ein Zeitraum, der mir deutlich zu lang schien, um gar keine Beiträge hier zu veröffentlichen. In der Vergangenheit habe ich mal zwei oder drei Wochen den Blog brachliegen lassen, aber bei längeren Zeiträumen verschwindet dieser ein wenig aus dem Blick der Suchmaschinen (die mir noch immer einen großen Teil der Leserschaft bescheren). Deshalb war meine Idee, dass ich die Beiträge vorschreibe und dann geplant veröffentliche. Und so, wie ich das überblickt habe, war das eine gute Idee und alles hat so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe.

In dieser Pause habe ich natürlich viele Bücher gelesen und auch gehört, was sich in diesem Rückblick (und vermutlich auch noch in den nächsten) zeigt. Was ich nämlich gar nicht gelesen habe, sind Comics und Graphic Novels, da ich dafür einen großen Monitor benötige oder aber ein großes Tablet, was ich beides (logischerweise) unterwegs nicht dabei hatte. Bei izneo habe ich die kompletten sechs Wochen Pause gemacht und bin nun wieder voll dabei. Dafür habe ich entsprechend mehr Hörbücher gehört, wobei ich mich sehr gut entspannen konnte.

Bücher

Die Farben des Himmels ist ein Roman, den der ein oder andere nicht hier auf meinem Blog erwarten würde. Im Beitrag schreibe ich ein wenig zu den Hintergründen, was es mit ihm auf sich hat.

David Eddings vierter Teil der  Malloreon-Saga konnte wieder durch seinen typischen Stil überzeugen. Wer die Saga bis hierher möchte, wird auch von der Zauberin von Darshiva begeistert sein.

Ich bin von Robin Hobbs Erzählkunst sehr begeistert und war froh, dass die Regenwildnis-Chronik endlich auch vollständig nach Deutschland gekommen ist, auch wenn klar war, dass dieser Vierteiler nicht so famos wie die Weitseherbücher sein wird. In diesem Monat konnte ich mit “Blut der Drachen” nun den vierten Teil vorstellen, der wie erwartet einen guten Abschluss darstellt, aber mich wie die anderen Teile auch nicht vom Hocker reißen konnte.

Im ersten Teil der Regenmacher-Reihe fand ich die actionreiche Handlung noch okay. Im zweiten Teil “Die Herrin der Regenmacher” hatte ich ein bisschen mehr Abwechslung erwartet, weshalb mir dieser nicht so gut gefallen hatte wie noch der erste Band.

Insgesamt habe ich in diesem Monat 7 Bücher vorgestellt, die in Summe auf 3.405 Seiten kommen. Wie schon eingangs erwähnt, habe ich nicht alle in diesem Monat gelesen, weshalb ich auch ganz bewusst “vorgestellt” geschrieben habe.

Ich bewerte nach einem gängigen und bekannten Fünf-Sterne-System:

★★★★★ Leseempfehlung
★★★★☆ bietet unterhaltsame Lesestunden
★★★☆☆ für Genrefans
★★☆☆☆ könnte man lesen
★☆☆☆☆ lieber nicht lesen

5/5
5/5
4/5
3.5/5

Debüt

In diesem Monat gibt es mal wieder ein Debütroman. Joe Abercrombies Fantasy-Debüt “Kriegsklingen” ist ein guter Auftakt der ersten Trilogie, auch wenn der Humor in diesem Band nicht so ganz meinen Nerv getroffen hat.

4/5

Selfpublisher

Ich lese immer wieder auch Bücher von Autoren, die ihre Bücher selbst verlegen. Mit dem Jahr 2021 gebe ich diesen Autoren eine eigene Rubrik auf diesem Blog.

In diesem Monat habe ich den ersten Teil des Sechsteilers Neobiota von Ryan Rockwell vorgestellt. Ein Science-Fiction-Roman, bei dem der Funke nicht so recht überspringen wollte. Nur schade, dass der Autor sich nach meiner Buchvorstellung nicht mehr bei mir gemeldet hat.

Abgesagte Anfragen gab es nach dem Sommerloch ebenfalls wieder, wenn auch nicht so viele, wobei die Absagen an Agenturen & Co. hier nicht aufgeführt sind. Es gab aber noch eine interessante Anfrage, ob auf meinem Blog ein Autor Gastreviews veröffentlichen kann. Da stehen wir derzeit noch in Kontakt, inwieweit dies umsetzbar ist. Grundsätzlich ist sowas natürlich möglich.

Hier die Anfragen, die ich leider ablehnen musste. Die Autoren freuen sich bestimmt, falls sich Blogger finden, die Interesse an diesen Romanen haben.

  • Die Reise beginnt: Die Drei-Welten-Saga: 1 von Tobias Melder
  • In verfluchter Gesellschaft von H. D. Grochowski
  • Tomatidin von Micheal J. Scheidle
3/5

Kunst- und Sachbücher

Ein Highlight des JahresMittelerde: Auf den Spuren eines Mythos. Mit der freundlichen Genehmigung des Künstler Donato Giancola durfte ich ein paar seiner Bilder für mein Review verwenden. Schaut sie euch einfach an und ihr werdet verstehen, weshalb dieses Kunstbuch mein Highlight vielleicht sogar des Jahres sein wird.

5/5

Jugend- und Kinderbücher

Ein Komet befindet sich auf Kollisionskurs mit der Erde. Die Menschheit hat ihn erst spät entdeckt und sie weiß, dass es “Das Ende” sein wird. Ein düsterer Gedanke, den Mats Strandberg in seinem Jugendroman verarbeitet mit einigen interessanten Gedankengängen.

Komisch, dass das Cover von Wundervolle Welt der Dinosaurier und der Urzeit so lila ausschaut. Das ist mir ehrlich gesagt erst aufgefallen, als ich das Review veröffentlicht habe. Jetzt ist es so, wie es ist. Lesenswert ist es allemal. Wer gerne wissen möchte, was es mit bekannten Namen auf sich hat, die man immer wieder hört (wie z.B. das Robert-Roch-Institut oder das Hubble-Teleskop), dem kann ich empfehlen, einen Blick auf die genialen Köpfe der Naturwissenschaften zu werfen.

4/5
5/5
5/5

Graphic Novels und Comics

In der eBook-Ausgabe von “Schatten über Innsmouth” gibt es wieder einen Teil 1 und einen Teil 2, während die Printausgabe beide Teile enthält. Preislich schlägt sich dies nicht nieder, sondern ist lediglich der Größe des eBooks geschuldet. Nichts desto trotz ist auch diese Adaption gelungen und sehr zu empfehlen.

Mittlerweile gibt es einige Lovecraft-Adaptionen von Lou Tanabe, denen ich eine eigene Übersichtsseite spendiert habe.

Wer lieber etwas humorvolles lesen möchte und die Peanuts mag, der sollte mal einen Blick auf die Lebensweisheiten des Charlie Brown werfen.

5/5
5/5
4/5

Hörbücher

Drohnenland ist schlussendlich zwar “nur” ein Kriminalroman, der in der Zukunft spielt, aber er macht auch vieles richtig.

Klassiker bei Audible. Endlich habe ich mir mal die Zeit genommen, um diese zu hören. Etliche der  Hörbücher werden für Abonnenten ohne Mehrkosten angeboten. Angefangen habe ich mit Jules Vernes “Reise zum Mittelpunkt der Erde” und der “Schachnovelle” von Stefan Zweig.

Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wie verklärt auf den Roman  “Das Bildnis von Dorian Grey” von Oscar Wilde geschaut wird. Mich konnte in vielerlei Hinsicht dieser Roman nicht überzeugen. Ebenfalls mit Schwächen das Buch “Das schwarze Schiff” von Phillip Peterson, der mich mit anderen Romanen begeistern konnte. Schade.

Im nächsten Monat werde ich noch weitere Klassiker vorstellen, die ich bei Audible entdeckt habe. Im August habe ich Hörbücher vorgestellt, die mir in Summe ein Hörerlebnis für 2.178 Hörminuten bescherten. Damit liege ich (wenig überraschend) deutlich über meinem Durchschnitt der Vormonate, auch wenn ich in einem Monat mehr Hörminuten verzeichnen konnte.

5/5
5/5
5/5
3/5
1/5

Abgebrochen

In diesem Monat habe ich erfreulicherweise kein Buch abgebrochen (obwohl ich hier und da kurz davor war, mich dann aber doch dafür entscheiden habe, zumindest schnell zu lesen).

Sonstiges

Sehr dämlich, dass Goodreads es abgeschafft hat, dass User neue Editionen anlegen dürfen. Theoretisch könnte ich über einen Link zu einem Online-Shop neue Bücher importieren, aber das funktioniert mit fremdländischen Shops nicht. Da bleibt nur die Möglichkeit, über das Forum neue Editionen anzufragen. Dort kommen aber so viele Anfragen an, dass die Goodreads-Admin dem Ansturm nicht nachkommen. Die Folge davon? Man sieht sehr viele fremdsprachige Reviews in den englischsprachigen Editionen. Und auch ich poste mittlerweile meine Reviews im Original, wenn die deutsche Edition fehlt.

Wer bei Goodreads ist und sich ein Bild davon machen möchte, wie die Anfrage neuer Editionen ausschaut, der folge den Weg ins ForumSoweit ich weiß, bereitet sich Goodreads darauf vor, die Seite grundlegend zu modernisieren und es ist ein Relaunch zu erwarten.

Für gewöhnlich lasse ich meine alten Seiten und Reviews in Ruhe. Bei den ganzen Seiten den dunklen Turm betreffend überkam es mich allerdings in diesem Monat, die Inhalte der alten Seiten und Beiträge zu löschen und alles auf einer einzigen Seite zu bündeln. Davon ausgenommen sind das Review zu “Schwarz” und zur Verfilmung, die ich nicht geändert habe.

Challenges

Bei meinen Challenges habe ich natürlich große Sprünge gemacht. Logisch, denn ich habe für zwei Monate den Fortschritt nicht nachgepflegt. Bei der ABC-Challenge war ich zuletzt bei 20 von 26 Buchstaben. Seither habe ich immerhin 2 Buchstaben dazulesen können, so dass ich nun bei 22 von 26 Buchstaben stehe. Mir fehlen nun noch das J, Q, U und das X. Ich hab ja noch ein paar Monate.

In der ABC-Listen-Challenge, stand ich zuletzt bei 228 Punkten. Hier konnte ich einen großen Sprung machen und stehe nun bei 312 von 520 Punkten. Alle Ziele werde ich nicht schaffen, da einige Kategorien einfach meine Lesegewohnheiten nicht treffen (Reihen und Liebesromane) oder ein wenig unfair sind (vor dem Geburtsdatum veröffentlicht :D). Dennoch habe ich noch vier Monate Zeit, hier noch einige Punkte zu sammeln und ich bin gespannt, wo ich am Ende lande.

Und dann mache ich noch bei der WMHF Challenge mit, wo ich zuletzt nur 6 Aufgaben lösen konnte. Hier habe ich in den letzten Monaten so richtig Land gutmachen können, weil ich sehr viel mehr Fantasy gelesen habe. Sagenhafte 21 von 30 möglichen gelösten Aufgaben kann ich nun verzeichnen.

Und dann habe ich ja noch meine kleinen eigenen Challenges, bei denen ich zuletzt bei 27 gelesenen Büchern und 10 gehörten Hörbüchern stand. Hier habe ich ebenfalls gut aufgeholt und stehe nun bei 42 von 100 Büchern und bei 22 von 30 Hörbüchern. Ich denke, dass es schwierig werden könnte, die 100 Bücher vollzumachen, aber vielleicht komme ich nun in den kommenden Monaten wieder ein wenig mehr zum lesen.

Zahlenspiele

Manchmal gibt es merkwürdige Ereignisse im Hintergrund dieses Blogs. So wurde im August auf die Montagsfrage Nr. 2 erstaunlich oft zugegriffen. Die Frage wurde vor gut drei Jahren veröffentlicht und beschäftigte sich mit: Ist Hörbuch-Hören für dich mit ’klassischem’ Lesen gleichzusetzen? Verstehe das, wer will. Ansonsten sind die Zugriffszahlen relativ konstant geblieben und ich konnte nicht entdecken, dass die lange Pause sich irgendwie bemerkbar gemacht hat.

Die Comicreihe von Neil Gaiman wurde verfilmt und lief bei Netflix an. Das merkte ich auch auf meinem Blog, denn die Übersichtsseite von “The Sandman” wurden extrem oft aufgerufen. Leider habe ich noch immer kein Netflix-Abo und überlege, einen Probemonat zu starten, um sie mir anzuschauen.

Beide genannten Beiträge haben es aber nicht unter die fünf meistgelesensten Beiträge (gemessen an den Zugriffszahlen des August und nicht absoluten Gesamtzahl) geschafft, die da waren:

  1. Der Unterschied zwischen einer Graphic Novel und einem Comic
  2. Sind E-Reader umweltfreundlicher als Bücher?
  3. Der Buchblogger und das deutsche Recht
  4. MP3-Hörbuch unter iOS
  5. Eines Menschen Flügel

Aber auch hier tauchen plötzlich ältere Beiträge auf, wie z.B. der Buchblogger und das deutsche Recht. Da ich auch regelmäßig prüfen lasse, ob die externen Links noch funktionieren, ist mir aufgefallen, dass wieder einige Blogs abgeschaltet wurden. Hat sich rechtlich wieder was geändert? Ich hab zumindest nichts mitbekommen.

In diesem Monat habe ich die vorgestellten Werke wie folgt bewertet:

9x ★★★★★ Leseempfehlung
4x ★★★★☆ bietet unterhaltsame Lesestunden
3x ★★★☆☆ für Genrefans
0x ★★☆☆☆ könnte man lesen
1x ★☆☆☆☆ lieber nicht lesen

Insgesamt 9 mal fünf Sterne zeugt davon, dass meine Vorauswahl in diesem Monat wieder gut gelungen war und es wundert nicht, dass mein Wertungsdurchschnitt bei 4,2 von 5 Wertungspunkten lag.

Hatte ich im Juli schon wenig Rezensionsexemplare vorgestellt, so waren es im August nochmals weniger. Das lag zum einen daran, dass ich endlich ein paar Bücher gelesen habe, die bei mir rumlagen und daran, dass ich weniger Comics und Graphic Novels bei izneo gelesen habe. Somit waren der Juli mit 50% und der August mit 35% die beiden Monate, in denen ich am wenigsten Rezensionsexemplare vorgestellt habe. Ich bin sicher, dass dies in den folgenden Monaten des Jahres wieder anders aussehen wird.

10 Kommentare

  1. Schönen guten Morgen!

    Die Regenwildnis Chroniken haben mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich die anderen Trilogien aus dem “Universum” besser fand. Ich freu mich jetzt jedenfalls sehr auf die letzte Weitseher Trilogie, auch wenn ich es schon etwas schade finde, dass es dann erstmal vorbei ist…

    Kriegsklingen fand ich ja absolut grandios und der kleine spitze Humor darin war genau meins 😀 Als nächstes ist bei mir Schattenklingen dran, hier gehts um Kurzgeschichten aus der Welt und ich bin echt gespannt, ob mir das auch gefallen wird.

    Von Jules Verne hatte ich mir ja dieses Jahr auch einiges vorgenommen aber noch nichts geschafft *lach* Ich glaube fast, das wird auch nichts mehr und ich muss es auf nächstes Jahr verschieben…

    Bei goodreads, ja darüber hab ich mich auch sehr geärgert, auch wenn ich es nachvollziehen kann. Es gibt einfach zu viele Leute, die leider nicht genau schauen und Bücher dann falsch oder mit wenig Infos oder ohne Cover einfügen – oder auch doppelt. Schau mal in den Beitrag von RoXXie, sie erklärt das ganz gut und im Notfall kann man sie auch kontaktieren, wenn man ein Buch eingefügt haben möchte
    https://theartofreading.de/goodreads-und-die-aenderungen-kolumne/

    Ich wünsch dir einen wunderschönen September!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hi Aleshanee,

      nun, so super-grandios fand ich die erste Klingen-Trilogie jetzt nicht und brauche jetzt auch mal eine Klingen-Pause, aber ich werde mir vielleicht den nächsten Klingen-Roman im Herbst vornehmen, wenn die Flut der interessanten Neuerscheinungen etwas abgeebbt ist 🙂

      Über Goodreads ärgert sich so mancher – auch weil ich als User immer wieder merke, dass die Plattform voll und ganz auf den US-Markt ausgerichtet ist. Es ist nämlich nicht möglich, mal eben aus der deutschen Amazon-Seite ein Buch zu importieren. Klar, Goodreads ist deutlich komplexer als Lovelybooks, aber dennoch sollte die Plattform nicht alle Nicht-US-User verprellen. Danke übrigens für den Link.

      Jule Verne ist durchaus etwas gewöhnungsbedürftig und ich finde, Du musst dafür in der passenden Stimmung sein. Und ein verregneter Herbsttag ist dafür eher geeignet als ein warmer Spätsommertag 🙂

      Dir einen schönen Wochenausklang und viele herzliche Grüße
      Frank

      1. Ich hab jetzt übrigens die ersten drei Folgen von Sandman geschaut – ich kenne ja die Vorlage dazu gar nicht und wusste nicht, was da auf mich zukommt. Ich finds aber bisher echt gut!

        1. Das klingt doch sehr vielversprechend! Bei den Hörspielen haben ja viele Hörer angemäckelt, dass sie überhaupt nicht in die Story fanden. Klar, die Geschichte ist schon gut abgedreht, aber es ist schon schwer abzuschätzen, was Zuschauer (oder -hörer) von der Story mitkriegen, wenn sie die Vorlagen nicht kennen.
          Mh, dann muss ich auf jeden Fall mal schauen, wann ich das “Guck-Projekt” mal angehe 🙂

          1. Gratulieren kannst du mir ja erst am 14. September 😉
            Ich hab in diesem Jahr das Gewinnspiel vorgezogen, damit ich am 14. dann schon auslosen kann. Aber ich würde mich natürlich freuen, wenn du reinschaust, vielleicht ist ja was für dich dabei? Außerdem hab ich eine etwas spezielle Idee gehabt, wie man mitmachen kann, da würde mich deine Meinung interessieren!
            Ich hab allerdings schon gemerkt, dass da wieder einige mitmachen, die wieder nicht den wirklich kurzen Text am Anfang lesen, was zu tun ist xD

  2. Ahoi, ahoi!

    Das ist bei mir momentan auch so, das plötzlich – und mir unerklärlich – recht alte Beiträge wieder viele Klicks bekommen; hach ja, dieses Internet…

    Geniale Köpfe werde ich mir mal genauer anschauen, das klingt gut! Und Dorian Gray liegt bei mir noch auf dem SuB, oh je, du bist da ja vernichtend…

    Highlight meines Lesemonats waren übrigens Cemetery Boys & Der Nachtzirkus 🙂

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    1. Hi Ronja,
      ja, verstehe das Internet wer will 😉 Ich bin gespannt, wie Du über Dorian Grey richten wirst – ich habe jetzt schon von dem ein oder anderen gehört, dass das Buch auf dem SuB liegt.
      Ich weiß, ich bin viel zu selten auf anderen Blogs unterwegs, aber ich bin grad eh mit dem falschen Rechner unterwegs, mit ich auf Google-Blogs keine Kommentare hinterlassen kann. Das hole ich morgen nach 😉
      Viele Grüße
      Frank

  3. Hallo Frank,
    ah, über die Änderung bei Goodreads habe ich mich auch schon zu genüge aufgeregt. Ich finde es sehr schade, dass man die Bücher dort nicht mehr selbst einpflegen kann. Denn, wie du schon so schön festgestellt hast, ein Einpflegen über den Link gelingt nur in den seltensten Fällen. Da ich meine Statistik über Goodreads abrufe und auch das Widget von der Seite nutze, habe ich da dementsprechend Lücken. Sofern es möglich ist, greife ich dann auch auf die englischsprache Ausgabe zurück, was wiederum vermutlich für die Verlage (wenn ich dann das deutsche Buch unter einer anderen Ausgabe – die dann auch in einem anderen Verlag erschienen ist, rezensiere) irgendwie auch etwas blöd ist. So fiel es mir dann auch etwas leichter, als ich in diesem Monat erstmals auf die deutsche App Read-O aufmerksam geworden bin, diese App bei mir zu installieren. Erst dachte ich mir, dass eine weitere App dann doch auch wieder einiges an Arbeit macht, aber ich muss sagen, dass ich doch recht begeistert bin. Natürlich gibt es noch den ein oder anderen verbesserungswürdigen Punkt (Widgets für den Blog, die fehlende Möglichkeit die Plattform auch über den PC zu öffnen), aber wer weiß, vielleicht arbeiten die Entwickler da ja auch noch an einer Lösung? Kennst du die App? Nutzt du sie? Wenn ja, wie findest du sie im Vergleich zu Goodreads?

    In den Sandman habe ich schon kurz reingeschaut. Ich bin dann aber wieder davon abgekommen, weil wir erst noch andere Serien anschauen wollten und nun auch die Serie zu HDR angelaufen ist. Ich bin gespannt, was du zur Serie sagst, solltest du reinschauen.

    Das Kunstbuch zu Mittelerde sieht ja vom Cover her schon sehr genial aus! Ich glaube ich habe eine vage Vorstellung davon, warum es dir so gut gefallen hat. Vielen Dank für den Hinweis aufs Buch :o)

    Ich wünsche dir einen schönen Start in den September.

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hi Tanja,
      von Read-O habe ich bisher nur gehört, aber noch nicht mit gearbeitet. Eine echte Alternative zu Goodreads ist es in meinen Augen (noch?) nicht, weil der Webauftritt m.E. schon sehr wichtig ist. Wie Du schon sagst, sind die vielen fehlenden Editionen schon recht ärgerlich, wobei mir schon ausgefallen ist, dass viele deutsche Verlage (auch größere) gar nicht so viel Wert auf Goodreads legen.

      Ich warte derzeit bei beiden Serien noch mir dem Schauen. HdR muss ja derzeit eh nen Shitstorm aushalten 😉 Das Buch zu Mittelerde sieht auch von innen großartig aus. Das sind wahrlich sehr geniale Zeichnungen!

      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.