Der Februar 2022

monatsrueckblick beim buechernarr

Der Monat ist zwar noch nicht ganz rum, aber da morgen eine weitere Montagsfrage auf mich warten wird, ziehe ich meinen Monatsrückblick vor. Ein Rückblick, der die meisten Menschen traurig stimmen wird. Haben sich die meisten darauf gefreut, dass Corona nicht mehr derart dominant in den Nachrichten vorhanden ist, muss ein Krieg das Ende des Monats überschatten. Ausgerechnet zu Weiberfastnacht muss der Frieden in Europa ein Ende nehmen. Sind wir nicht alle davon ausgegangen, dass der Frieden lange und nachhaltig in Europa vorherrschen wird? Kann es die Menschheit nicht aushalten, so lange in Frieden zu leben?

Dieser Bücherblog konzentriert sich natürlich weiterhin auf buchige Themen, aber dieses kleine Statement konnte ich nicht zurückhalten.

Bücher

Ursprünglich war mein Plan, die Rezension zu “Regulator” zeitnah zur der Rezension zu Desperation zu veröffentlichen. Aber innerhalb eines Jahres bin ich leider nicht dazu gekommen, Desperation zu lesen (das sehr geduldig hier schon auf mich wartet). Mal schauen, ob es mich jetzt mehr motiviert. Wären da nicht die vielen anderen spannenden Bücher, die auch alle gelesen werden möchten …

Es schien ein Durchschnittsmonat zu sein, denn auch Algorytmica und das etwas gehypte Athos 2643 konnten mich nicht so recht überzeugen. Auch der erste Band der Nanos-Trilogie war ein schnörkelloses Vergnügen für Genrefreunde. Aber dann kam “Pantopia“. Eine Utopie von Theresa Hannig, die mich mit ihren Ideen zu überzeugen wusste und mein Monatshighlight war.

Insgesamt habe ich in diesem Monat 5 Bücher gelesen, die in Summe auf 2385 Seiten kommen (ohne die Bildbände, Lexika, Sach- und Kunstbücher).

Ich bewerte nach einem gängigen und bekannten Fünf-Sterne-System:

★★★★★ Leseempfehlung
★★★★☆ bietet unterhaltsame Lesestunden
★★★☆☆ für Genrefans
★★☆☆☆ könnte man lesen
★☆☆☆☆ lieber nicht lesen

5/5
4/5
3/5
3/5
3/5

Debüt

Wieder ein Monat ohne Belletristik-Debüt. Trauen sich die Autoren und Verlage derzeit weniger Erstlingswerke zu veröffentlichen oder finden die Bücher einfach nur im Moment den Weg nicht zu mir?

dieses mal kein buch

Selfpublisher

Und auch diesen Monat gab es wieder einige Anfragen, die ich leider nicht bedienen konnte. Neben einigen Verlagsautoren haben mich folgende Autoren und Autorinnen angesprochen:

  • “Pfeil im Fleisch: Cupidos Rache” von B.S. Rutel (Krimi)
  • “Tödlicher Trip 2: Das Monster von Maine” von Marc WernerSon (Horror)
Ich lese derzeit einen Beta-Titel von Timo Leibig, der seine Bücher sowohl bei Verlagen als auch selbst veröffentlicht. Das Buch werde ich allerdings erst später hier auf meinem Blog vorstellen.
dieses mal kein buch

Kunst- und Sachbücher

Kunst ist wichtig! Diese Aussage könnte ich auch so stehen lassen. Oder ich überlasse es Neil Gaiman seine Ode an die Kunst hier auf dem Blog vorzustellen.

Raphael Müller ist zwar kein Aktivist, aber er macht mit seiner Autobiografie “Ich fliege mit zerissenen Flügeln” nicht minder deutlich, wie wichtig es ist, einen Weg zu finden, Menschen mit Einschränkungen nicht wegzusperren und von anderen Menschen ohne Einschränkungen abzugrenzen. Welche Mittel und Wege es gäbe ist dann allerdings Stoff für ein anderes Buch.

In diesem Monat kommen 288 gelesene Seiten in dieser Sparte zusammen.

4/5
5/5

Jugend- und Kinderbücher

Ein fast schon dystopisches Bild wirft das Bilderbuch Unsere Erde auf die derzeitigen Probleme. Für ein Kinderbuch nach meinem Geschmack etwas ungeeignet. Besser ist da das Rotkäppchen, das sich für den Wolf stark macht – eine sehr witzige Idee.

Es lohnt wieder ein Blick zu den Comics, wo sich wieder Comics für Kinder wiederfinden, die ich natürlich nicht auch noch hier vorstelle.

2/5
5/5

Graphic Novels und Comics

Eine ganz besondere Reihe hat Neil Gaiman geschaffen. Er selbst nennt sie eine Geschichte über Geschichten. Im Februar 2022 habe ich die restlichen Bände vorgestellt: Sandman Band 9: Die Gütigen und Sandman Band 10: Das Erwachen sowie die Overtüre, die als elfter Band “hinterher geschoben” wurde (aber nochmals in jeglicher Hinsicht überzeugen konnte). Da mich diese Welt insbesondere fasziniert hat, habe ich eine eigene Seite erstellt, auf der ich nochmals alle Bände der Reihe vorgestellt habe.

Etwas ganz anderes: Die “Fabulösen Fakten” von Daniela Schreiter. Eine lose Sammlung von interessanten Themengebieten, die kindgerecht in Form eines Comics präsentiert werden. Ebenfalls zum Thema Wissensvermittlung, aber vollkommen anders, präsentiert sich “Superclever“. Hier sind es die Superhelden, die 10 unterschiedliche Themen vorstellen.

George Orwells “Farm der Tiere” als Graphic Novel: Eine sehr gelungene Adaption.

Da hätte mehr draus werden können. War der erste Teil von Spider noch sehr lesenswert, so könnte Teil 2: Wonderland nur noch enttäuschen. Anders beim ersten Teil von “Der letzte Schatten“, hier hat schon der erste Band nicht überzeugen können.

Zum Schluss noch ein Comic für Erwachsene: Der Admiral. Grenzüberschreitend und oftmals politisch unkorrekt.

5/5
5/5
5/5
5/5
2/5
4/5
4/5
4/5
2.5/5

Hörbücher

Wer meinen Blog verfolgt, wird wissen, dass ich die Sandman-Graphic-Novel-Reihe von Neil Gaiman mehr oder minder in einem Rutsch durchgelesen und hier vorgestellt habe. Es konnte mich zwar nicht jeder Band begeistern, aber ich fand die Reihe in Summe sehr lesenswert. Da konnte ich beim Hörspiel nicht widerstehen, auch wenn Hörspiele für gewöhnlich nicht mein Medium sind. Der erste Teil der Hörspiel-Adaption von Sandman ist aber mehr als gelungen und ich kann diese jedem empfehlen – solange die Graphic Novels bekannt sind.

Solche Spionage-Thriller wie “Die Akte Odessa” höre ich sehr selten, zumal sie schon etwas betagt ist. Erstaunlich, dass das Buch im letzten Jahr als Hörbuch umgesetzt worden ist.

4/5
5/5

Abgebrochen

In diesem Monat habe ich erfreulicherweise kein Buch abgebrochen.

Challenges

Es freut mich, dass die Losfee mir hold war und das Los der ABC-Challenge 2021 auf mich fiel. Ich möchte aber nicht nur darauf aufmerksam machen, sondern auch darauf, dass sich Nicole sehr viel Arbeit gemacht hat, um die Challenge auszuwerten. Auch wer nicht mitgemacht hat, darf sich eingeladen fühlen, der Auswertungen einen Besuch abzustatten (die Links führen direkt zu Nicoles Blog “Zeit für neue Genres“).

Bei der neuen Challenge für 2022 sind 5 Buchstaben hinzugekommen, so dass ich derzeit 9 von 26 möglichen Buchstaben zusammen habe. Immerhin ist da auch das N drunter, mit dem ich letztes Jahr meine Probleme hatte 🙂

Bei der ABC Challenge habe ich mittlerweile 126 von 520 möglichen Punkten. Ich glaube, dass ich bei beiden ganz gut im Rennen lege. Anders bei der diesjährigen WMHF-Challenge. Ich hatte überlegt, ob eines meiner Fantasy-Bücher zur Low Fantasy gehört, habe mich aber dagegen entschieden, so dass es hier noch recht mau ausschaut.

Zur Übersicht meiner Challenges.

Zahlenspiele

Zuerst wieder die meistgelesensten Beiträge des Monats:

Vor allem der Vergleich der beiden Hörbuchanbieter ist auf ein reges Interesse gestoßen. Vielleicht sollte ich auch noch die anderen Anbieter vorstellen, die uns in den letzten Monaten über den Weg gelaufen sind? Mal schauen.

In diesem Monat habe ich die vorgestellten Werke wie folgt bewertet:

9 ★★★★★ Leseempfehlung
5 ★★★★☆ bietet unterhaltsame Lesestunden
3 ★★★☆☆ für Genrefans
3 ★★☆☆☆ könnte man lesen
0 ★☆☆☆☆ lieber nicht lesen

Erstaunlich, dass ich im Februar 2022 wieder exakt meine Durchschnittswertung von 4,0 getroffen habe. Dabei hatte ich den Eindruck, als wären so viele weniger gut bewertete Bücher dabei gewesen. Ein Eindruck, der ein wenig getäuscht hat.

Von den 20 Buchvorstellungen waren 14 Rezensionsexemplare, was ein wenig mehr ist als ich dachte. Das entspricht 70%.

8 Kommentare

  1. Hallo Frank,

    zu Russland kann ich mich aktuell nicht äußern. Ich begreife nicht, was da jetzt gerade abgeht und kann’s nicht verarbeiten. Ich bin schockiert.

    Daher dränge ich das Thema in den Hintergrund und konzentriere mich in meiner gemütlichen Blase auf die Bücher.

    “Desperation” läuft dir ja nicht davon. Es zählt zu meinen Highlights von King und hat mir um einiges besser als “Regulator” gefallen.

    Fein, dass das N bei der ABC-Challenge geschafft ist. 😀 Wahrscheinlich wird dich diesmal ein anderer Buchstabe quälen. Irgendeiner hinkt immer. XD

    Danke für’s Verlinken!

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hi Nicole,
      ja, es ist unfassbar, was gerade gar nicht mal so weit von uns entfernt los ist. Ich würde es ja auch gern komplett ausblenden wollen, aber es klappt leider nicht so ganz.
      Dennoch entschwinde ich gern in andere Welten. Wenn Du Desperation sogar als Highlight betrachtest, dann sollte ich es nicht zu weit nach hinten schieben, obgleich für den März schon wieder sehr viele Bücher darauf warten gelesen zu werden.

      Ja, keine Ahnung, warum das N im letzten Jahr so Probleme machte. Ich bin aber guter Dinge, dass ich in diesem Jahr alle Buchstaben zusammenkriege…

      Viele herzliche Grüße
      Frank

      1. Hallo Frank,

        wir haben damals “Desperation” gemeinsam in einer Leserunde (3 Leser) bei Jessi von In Büchern leben gelesen und waren alle schwer begeistert. Es ist ganz anders als “Regulator” aber auch ziemlich brutal und es gibt Parallelen.

        Liebe Grüße
        Nicole

        1. Hi Nicole,
          jetzt hast Du mich noch neugieriger gemacht 🙂 Zumal ich das Buch hier schon liegen habe und es schon seit ein paar Monaten darauf wartet, gelesen zu werden 😀

          Herzliche Grüße
          Frank

  2. Schönen guten Morgen Frank!

    Das aktuelle Thema blende ich tatsächlich auch größtenteils aus … ich kann nichts dran ändern und beobachte nur, sozusagen, was weiter passiert.

    Gehören Regulator und Desperation von S. King denn zusammen? Da hab ich immer nicht so wirklich den Überblick … ich hab ja grade Der Talisman angefangen und weiß, dass danach “Das schwarze Haus” sinnvoll wäre, weil es da wohl Zusammenhänge gibt?

    Auf Pantopia hast du mich jetzt neugierig gemacht, eine Utopie ist ja wirklich sehr selten … Szenarien wie es schlecht läuft kann man sich ja auch genug ausdenken, aber wie es gut laufen (und funktionieren) könnte ist schon wieder was anderes.

    Bei den Challenges komme ich bisher auch gut voran. Bei Wortmagie ist es ja jedes Jahr so ein bisschen ein zähes Ding *lach* Auch wenn ich mir viel aus dem Fantasybereich vornehme, muss man es ja doch auf High/Low eingrenzen und da das oft so dicke Schinken sind, liest man am Ende doch nicht so viel wie gedacht 😀

    Ich wünsch dir einen wunderschönen März!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    1. Hi Aleshanee,
      so ganz ausblenden kann ich das Thema nicht. In Köln waren immerhin geschätzte 250.000 Menschen auf der Straße. Immerhin wird so ein Zeichen gesetzt, auch wenn das Putin wenig beeindrucken dürfte. Aber um den geht es bei solchen Demos ja auch nicht.

      Pantopia könnte Dir tatsächlich gefallen. Da stecken viele interessante und wahre Gedanken und Ideen hinter. Kennst Du die anderen Bücher der Autorin?

      King hat die beiden Bücher direkt hintereinander geschrieben, weshalb die beiden recht ähnlich sind. Aber irgendwie sind meine Lesevorhaben auch gründlich durcheinandergewirbelt worden … nun ja, mal schauen, was der März bringt.

      Viele herzliche Grüße
      Frank

      1. Nein, die Autorin von Pantopia ist mir komplett neu – wobei ich die Cover der anderen Bücher schon gesehen habe, die sind ja schon auffällig 🙂

        Hm, okay ^^ Auch wenn King seine Bücher zeitlich ja eigentlich immer sehr nah hintereinander schreibt finde ich die tatsächlich oft sehr verschieden – auch wenn man seinen Stil ja schon heraus kennt. Ich bin gespannt 😀

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.