[Drama] Blau ist eine warme Farbe

Es ist mittlerweile hinlänglich bekannt, dass sich bei Jugendlichen das Gehirn neu sortiert und diese in der Pubertät in eine persönliche Findungsphase abrutschen. Bei manchen Menschen tritt genau in dieser sowieso schon schwierigen Phase zusätzlich die Frage nach der sexuellen Orientierung auf. Und genau das ist bei dieser (zurecht) preisgekrönten Graphic Novel Thema.

Coming-out

Diese Coming-out-Geschichte hat bei ihrer Veröffentlichung (in Frankreich) hohe Wellen geschlagen. Die gesellschaftliche Akzeptanz gegenüber anderen Formen der Liebe außer der weitläufig als normal betrachteten Heterosexualität ist bei weitem nicht so gegeben, wie von den Medien suggeriert. Und da setzt das Debüt von Julie Maroh an, in das (nach eigenen Angaben) auch einige autobiographische Erfahrungen eingeflossen sind.

Und das merkt man meiner Meinung nach sehr deutlich. Das beurteile ich nicht deshalb, weil ich glaube, dass ich Expertise auf diesem Gebiet besitze, sondern weil mich die Geschichte berührt hat und mich auch weitreichend nach Beendigung derselben weiter beschäftigt. Die Geschichte ist enorm ausdrucksstark, emotional und oftmals sehr deprimierend. Erreicht wird das nicht nur durch die sehr wechselhafte Erzählung, sondern vor allem durch die Zeichnungen, für die sich ebenfalls Julie Maroh verantwortlich zeichnet. In jeder Zeichnung steckt enorm viel Gefühl, das mit Wucht auf den Leser überspringt.

Fazit

Selten lese ich so emotional vollgepackte Graphic Novels. Das Auf und Ab der Hauptfigur hat mich von Beginn an mitgenommen und nachdenklich gestimmt. Ein überaus gelungenes Debüt, das auch zehn Jahre nach seiner Veröffentlichung an Aktualität nicht verloren hat.

In dieser Graphic Novel werden Szenen des sexuellen Akts dargestellt. In meinen Augen aber nicht pornografisch, sondern künstlerisch, ohne explizit den Fokus auf den Akt als solches zu lenken, sondern auf die Gefühle (und Ekstase) der Figuren. Bei der Verfilmung wird genau das vor allem auch von der Autorin angemäckelt, dass die erotischen Szenen zu pornografisch ausgefallen sind.

cover blau-ist-eine-warme-farbe

Titel: Blau ist eine warme Farbe
Autor & Illustrator: Maroh, Julie
Genre: Graphic Novel
Seitenzahl: 160
Verlag: Splitter Verlag

5/5

Originaltitel: Le Bleu est une Couleur chaude
Übersetzer: Krämling, Tanja
Herkunft: Frankreich
Jahr: 2010 / 2013 (org./dt.)

graphic novels comics

In meiner persönlichen Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

Werbung

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Dieser Comic wurde mir von Izneo als digitales Rezensionsexemplar (also als e-Comic) zur Verfügung gestellt. Wie gehabt hat das keinen Einfluss auf meine Bewertungen und ich erhalte keinerlei Vorgaben, wie ich meine Meinung äußere oder wie meine Beiträge aussehen.

Wer in die ersten Seiten schauen möchte, kann dies gern direkt hier mit der Vorschau von Izneo machen.

Werbung

3 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Das wäre zwar jetzt nicht unbedingt was für mich, aber es hört sich trotzdem nach einer sehr schönen, bewegenden Geschichte an und die Bilder sehen auch ansprechend aus. Es freut mich, dass es dir so gut gefallen hat!
    Ich hab deine Rezension heute auch in meiner Stöberrunde verlinkt 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hi Aleshanee,
      vielen Dank fürs Verlinken. Bei Comics und Graphic Novels ist es meiner Meinung nach manchmal gar nicht so einfach herauszufinden, ob es einem liegen wird oder nicht. Mitunter ist das sogar schwieriger als bei einem Roman …
      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.