[Fantasy] Bärenkönig

Ein Menschenopfer, das von den Göttern verschmäht wird. Zusammen mit den Erdtönen und den niedlichen Darstellungen klingt dies auf den ersten Blick nach einem lieblichen Märchen. Ist es aber nicht. Schnell wird der exotische mittelamerikanische Einschlag der frankomexikanischen Künstlerin deutlich (obgleich sie in Frankreich geboren und aufgewachsen ist), denn die Opferszene erinnert stark an die indigenen Riten vergangener Zeiten. Bis auf das kleine Detail, dass die Götter in Form von Tiergestalten auf Erden wandeln.

Es entwickelt sich nach und nach eine erstaunlich vielschichtige Geschichte, die von Liebe, Krieg und Intrigen handelt und die zeigt, dass der Mensch immer schon als Wesen auftritt, das sich seine Natur untertan macht. Auch entgegen jeglicher Vernunft. Xipil ist dabei die tragische Hauptfigur. Eine junge Frau, die geopfert werden soll und stattdessen an die Seite des Bärenkönigs tritt. Allerdings ist sie in ihrem Auftreten durch und durch unsympathisch, uneinsichtig und starrhalsig. Bei mir konnte sie nicht punkten.

Der erste optische Eindruck bleibt das gesamte Werk über bestehen, wobei die Tierverbundenheit durch die Farbgebung sehr gut unterstrichen wird. Hier und da werden die Gewaltdarstellungen durchaus sehr explizit dargestellt. Ebenso wie die Sexszenen. Kein Buch für einen prüden Leser.

Das Ende ist in meinen Augen etwas gewöhnungsbedürftig. Und auch wenn dieser Einzelband nicht nach einem Nachfolger schreit, finde ich das Ende ein wenig zu offen. Hier hätte ich mir einen runderen Abschluss erhofft. Das ist aber der einzige Kritikpunkt, den ich anbringen kann, denn ansonsten ist die Geschichte sehr gut erzählt.

Fazit

Es ist ein ungewöhnliches Werk, das dem Leser geboten wird. Die optische Aufmachung ist dabei nicht das Innovative, sondern eher die erzählte Geschichte, die komplex und vielschichtig ist und so mich zu überzeugen wusste. Wenn ich mal vom Ende absehe.

buchcover

Titel: Bärenkönig
Autor&Illustrator: mobidic
Genre: Fantasy / Graphic Novel
Seitenzahl: 112
Verlag: popcom
Band: 1 von 1

4/5

Originaltitel: Roi Ours
Übersetzer: Thomas Schöner
Herkunft: Frankreich
Jahr: 2015 / 2016 (org./dt.)

Dieses Buch wurde mir als Top-Leser von izneo als E-Comic zur Verfügung gestellt. Mehr Infos dazu auf der Seite “Über diesen Blog“.

graphic novels comics

In meiner persönlichen Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Werbung

2 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Das hört sich ja mal wieder total interessant an und das Cover gefällt mir ausnehmend gut!
    Auch der Inhalt hört sich toll an, auch wenn das Ende nicht so rund war wie du dir erhofft hast.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hi Aleshanee,
      ja, das Buch hat durchaus seinen Reiz, aber für jemanden wie Dich, der nur selten zu Comics und Graphic Novels greift, würde ich eher andere Werke empfehlen.
      Viele herzliche Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.