[Fantasy] Castle Rose: Das schlafende Schloss

Ein schlafendes Schloss, eine ahnungslose Heldin und eine wabernde grüne Substanz. Und schon findet sich Dornröschen in einer Steampunk-Welt wieder. Wobei ich sagen muss, dass in der Welt sehr viel mehr Steampunk als Dornröschen zu finden ist.

Die Geschichte wird durchgängig aus Sicht der Hauptfigur Julianna erzählt. Dadurch erhält die Erzählung einen sehr persönlichen Touch, der sich auch im Sprachstil widerspiegelt. Die umgangssprachliche Direktheit führt zu einer sympathischen Beziehung zur Hauptfigur, obgleich sie sich abseits der Gesetze bewegt. Diese Direktheit führt zudem dazu, dass das kleine Büchlein recht schnell durchgelesen ist.

Das Setting ist ungewöhnlich gestaltet. Die eingangs erwähnte wabernde grüne Substanz ist Aether, der die Industrie der Stadt am Laufen hält, aber erst vor 15 Jahren entdeckt wurde. Bei diesen Erzählpassagen ist das Märchen deutlich präsenter, denn hier und da findet sich die ein Logiklücke, die mir allerdings nicht negativ in Erinnerung haften geblieben ist. In Märchenadaptionen dürfen mache Dinge eben ein wenig anders sein.

Fazit

Die Idee hinter Castle Rose hat mich direkt angesprochen. Nicht nur weil ich Märchen mag, sondern auch gern lese, was fantasievolle Autoren damit machen. Ich hätte mir nur gewünscht, dass in dem Fantasy-Roman ein bisschen mehr aus dem Märchen enthalten ist. Wer gern in Steampunk-Settings unterwegs ist (und nicht mehr so recht weiß, worum es in Dornröschen überhaupt ging) sollte diesem Buch eine Chance geben und wird es sicher nicht bereuen.

cover castle rose

Titel: Castle Rose: Das schlafende Schloss
Autor: Jülicher, Jasmin
Genre: Fantasy / Steampunk
Seitenzahl: 205
Verlag: Selbstverlag

5/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2020

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

2 Kommentare

  1. Hallöchen!
    Von der Autorin habe ich im Zuge ihrer Unterwasser-Steampunk Serie auch schon gehört, war mir da aber noch nicht ganz sicher, ob ich zugreifen sollte. Da ich gerade allerdings wieder voll im Märchenwahn bin, bin ich doch sehr angetan von dieser Dornröschen-Adaption. Das merk ich mir auf jeden Fall einmal vor ♥

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    1. Hi Gabriela,
      wenn Du etwas von der Autorin lesen magst, dann empfehle ich Dir tatsächlich zuerst diesen hier. Der ist ein wenig kurzweiliger. Allerdings ist nur wenig von dem Märchen übrig geblieben, falls Du eine große Lust auf Märchen verspürst 😉
      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.