[Fantasy] Die Meisterin: Der Beginn

Ein Buch, ganz im Sinne von Markus Heitz. Ein bisschen Fantasy und Mystery, Zeitsprünge aus dem Hier und Jetzt in die historische Vergangenheit und ein Ermittlungsfall ergeben einen gewohnten aber überhaupt nicht langweiligen Genremix.

Alles, nur nicht gewöhnlich

Dass auch gestandene Erfolgsautoren wie Markus Heitz so ihre Probleme haben, ihre Idee in den Verlagen zu platzieren, lässt sich daran erkennen, dass zuerst ein Audible-Hörspiel produziert wurde und erst anschließend diese Bücher geschrieben wurden. In Unkenntniss der Hörspiele merkte ich den Büchern diesen Umstand nicht an.

Sehr wohl ist dem Buch aber anzumerken, wie sehr der Autor seine Recherchearbeit hinsichtlich der Henkerstradition in Europa zum Besten gibt und bedient sich dafür eines kleinen Kunstgriffs. Er lässt die Geschichte aus Sicht einer der Hauptfiguren erzählen, die als “allwissende Erzählerin” den Leser direkt anspricht und mit (Hintergrund-)Informationen versorgt. Der Rest des Buch folgt gewöhnlichen Erzählstrukturen.

Allerdings werden so die Zeit- und Ortssprünge sehr viel deutlicher und der Leser wird regelrecht darauf gestoßen, dass nun eine Änderung im Erzählverlauf erfolgt. Das nimmt dem Buch seine Komplexität und wird so sicherlich einer breiteren Masse zugänglich. Dabei verliert das Buch erfreulicherweise nicht an Spannung, sondern die Schnitte in der Erzählung sind jeweils recht gut gewählt um den Spannungsbogen angenehm aufrecht zu halten.

Der Mix von Krimi und Mystery bzw. Fantasy ist wieder recht gut gelungen. Es macht einfach nur Spaß den Gedankengängen des Autors zu folgen, wie die europäische und deutsche Vergangenheit in die Geschichte eingebettet wurde. 

Fazit

Markus Heitz kann nicht anders als die unterschiedlichsten Genres miteinander zu kombinieren und zu mischen. Und wieder einmal ist es ihm recht gut gelungen. Der Fokus liegt im Auftakt der Trilogie nicht zu stark auf dem Kriminalfall, wie es in anderen Bücher manchmal der Fall ist, sondern die Mischung ist vielmehr ausgewogen. Die Figuren sind gut gewählt und die Geschicht spannend und abwechslungsreich erzählt. Wer gern die Bücher von Markus Heitz bzw. gerne Urban-Fantasy-Krimis liest, ist hier genau richtig.

Die Meisterin-Reihe wird als Trilogie erscheinen (oder als Reihe in drei Teilen, wie der Autor es formuliert). Der zweite Teil wird schon in diesem Sommer unter dem Titel “Die Meisterin: Spiegel und Schwert” veröffentlicht (das eBook am 01.07. und das Print am 20.08.).

Etwas ungewöhnlich, dass zuerst das Hörspiel produziert wurde und die Bücher im Nachgang geschrieben wurden. Die ersten beiden Teile des Hörspiels sind schon erhältlich, der dritte Teil “Die Meisterin: Alte Feinde” wird im Mai diesen Jahres erscheinen.

achtung explizite gewaltdarstellung

⚠️Achtung⚠️Dieses Buch enthält explizite Beschreibungen von Gewalt und ist somit nicht für minderjährige oder zart besaitete Leser geeignet.

Die Meisterin Der Beginn

Titel: Die Meisterin: Der Beginn (Die Meisterin-Reihe, Band 1)
Autor: Heitz, Markus
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 480
Verlag: Knaur Verlag

5/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2020

Das vorliegende Buch enthält Leseproben zu den beiden Büchern “Des Teufels Gebetbuch” und “Die Klinge des Schicksals“, die ich als Hörbuch gehört und hier auf dem Blog vorgestellt habe.

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.