[Fantasy] Die Zauberin von Darshiva

In den letzten Bänden ist die Gemeinschaft rund um unsere drei Hauptfiguren Garion, Belagrad und Polgara stetig gewachsen, die sich bei der Suche nach Geran angeschlossen haben. Allen voran Beldin, der als weiterer Zauberer mitmischt. Noch immer verfolgt die Gemeinschaft Zandramas, die den Sohn des Königpaars entführt hat, mittlerweile auf der Such nach dem Ort, der nicht mehr ist.

Wie gewohnt erzählt David Eddings seine Saga betont ruhig und mit viel Gefühl für die passenden Worte und Dialoge zwischen den einzelnen Figuren. Selbst größere Schlachten und kleinere Scharmützel schafft Eddings nicht als blutiges Gelage darzustellen, sondern beinah in einem Nebensatz in seiner phantastischen Welt. Aber wem erzähl ich das? Der Leser, der diesen vierten Band der Mallorean-Saga in der Hand hält, wird dies schon längst wissen, denn Eddings erzählt diese Saga voll und ganz in seinem Stile.

Das gilt natürlich auch für jene, die nicht von Eddings Erzählstil angetan sind und seinen Erzählstil zu ruhig und zu wenig actionreich empfinden. Das ändert sich auch in diesem Band nicht. Ich bin aber von seinem Erzählstil angetan und bin quasi durch das Buch geflutscht. Ich bin sehr gerne an Seite der Gruppe gereist, auch wenn sie immer wieder einen Schritt zu spät den Spuren Zandramas folgen. Aber die Interaktionen der einzelnen Gruppenmitglieder ist einfach köstlich und die Idee, derart mächtige Wesen auch hilflos erscheinen zu lassen, ist sehr passend. Sehr übel ist aber der Cliffhanger am Ende des Buchs. Glücklicherweise ist der fünfte und letzte Band schon in Sicht, so dass ich mich nur ein wenig gedulden muss.

Fazit

Wenn ein Autor eine solche Saga schreibt und in allen Büchern seinem Erzählstil treu bleibt und seine Struktur fortsetzen kann, so bleibt mir als Rezensent meist wenig zu sagen, ohne zu viel zu spoilern. Die Mallorean-Saga ist in meinen Augen einfach großartig geschrieben und ich mag die Figuren und ihre Interaktionen. So mächtig die Gruppe der Zauberer auch ist, so spannend und sympathisch sind die zwischenmenschlichen Reibereien. Ich kann diese Saga nur empfehlen und bin davon überzeugt, dass mir auch der letzte Band gefallen wird.

buchcover

Titel: Die Zauberin von Darshiva (Die Malloreon-Saga 4)
Autor: Eddings, David
Genre: Fantasy / High Fantasy
Seitenzahl: 512
Verlag: Blanvalet Verlag

4.5/5

Originaltitel: Sorceress of Darshiva (Malloreon 4)
Übersetzer: Lore Strassl
Herkunft: USA
Jahr: 1989 / 2022 (org./dt.)

Mit dieser Rezension wurde eine Aufgabe der Wortmagie’s makabre High Fantasy Challenge 2022 erfüllt. Mehr Details zu dieser Challenge finden sich auf der entsprechenden Seite.

Diese und weitere großartigen Fantasy-Bücher stelle ich gesondert auf meiner Seite der Fantasy-Highlights vor.

Wer sich im Fantasy-Genre heimisch fühlt und bisher noch keine Gelegenheit hatte, die Belgariad-Saga des mittlerweile verstorbenen Autors David Eddings zu lesen, dem empfehle ich diese Neuauflage. Beginnt die Saga recht geruhsam, so weiß sich Eddings mit jedem Teil zu steigern. Die Geschichte wird zusehends spannender und die Atmosphäre dichter.

Es sind insgesamt fünf Teile der Saga erschienen, die alle hier auf dem Blog vorgestellt wurden:

Belgariad – Die Gefährten
Belgariad – Der Schütze
Belgariad – Der Blinde
Belgariad – Die Königin
Belgariad – Der Ewige

Die Malloreon-Saga wird vollständig als Neuauflage im Blanvalet-Verlag erscheinen:

1. Die Herren des Westens
2. Der König der Murgos
3. Der Dämon von Karanda
4. Die Zauberin von Darshiva
5. Die Seherin von Kell (23.11.2022)

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren finden sich im Bereich “Über diesen Blog“.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.