[Fantasy] Dornenthron

Über den »Dornenthron« habe ich im Vorfeld so einiges gehört. Unter anderem, dass es sich um eine gelungene Märchenadaption handelt oder eher gesagt, ein Fantasy-Roman, dem das Märchen “Dornröschen” zugrunde liegt. Ganz so simpel ist es aber nicht.

Vielmehr leiht sich der Autor Boris Koch bei sehr vielen Märchen ein paar Elemente, schreibt seinen Roman grundsätzlich aber neu. So kommen z.B. auch Elemente von “Schneewittchen”, “Der Froschkönig” und natürlich “Hänsel und Gretel” zum Einsatz. (Und ganz selten tröpfelt sogar ein bisschen war von einer Sage durch.) Allerdings sind diese Ideen eher angelehnt an den Märchen, denn die Geschichte, die der Autor erzählt ist so entfremdet, dass ich nicht von einer Adaption sprechen kann.

Dennoch hat die Geschichte ihren Reiz und viele unterschiedliche Handlungsfäden durchziehen das Buch und spinnen sich zu einer sehr unterhaltsamen Erzählung, so dass der Leser die Märchen auch nicht zu kennen braucht, auf die sich der Autor immer wieder bezieht. Es ist meines Erachtens aber sehr hilfreich, sie zu kennen, denn der Aha-Effekt, wenn etwas bekanntes sich offenbart, ist sehr unterhaltsam.

Die Frage ist natürlich sehr reizvoll, was passiert, wenn in einem Königreich der Königspalast hinter einen hohen Hecke verschwindet, die niemand durchdringen kann. Irgendwie muss das Leben ja vor der Hecke weitergehen. Und genau hier kommen die unterschiedlichen Figuren mit ihren Einzelschicksalen zum Einsatz, die teilweise aufeinander zusteuern und ein sehr umfangreiches Bild ergeben, das aber noch nicht beendet ist, denn das Buch endet sehr offen und wird im zweiten Teil “Narrenkrone” zu Ende erzählt.

Fazit

Ich mag Märchen und Sagen und deren Adaptionen. Der “Dornenthron” ist zwar keine Märchenadaption im engeren Sinne, aber es macht dennoch sehr viel Spaß, die vielen kleinen und großen Bezüge zu entdecken, die aber nur Mittel zum Zweck sind, um eine sehr gute Fantasy-Geschichte zu erzählen.

Das Cover des Buchs ist für einen Fantasy-Freund schon sehr verlockend, dennoch habe ich gezögert, dieses Buch zu lesen, wurde aber von der Meinung meiner geschätzten Bloggerkollegin Aleshanee wieder auf das Buch aufmerksam gemacht, auch wenn sie mit dem zweiten Teil der Dilogie etwas hadert.

In einigen Rezensionen wurde bemängelt, dass der Verlag sich bedeckt gehalten hat, ob das Buch ein Mehrteiler ist oder nicht. Ob die Anmerkung schon immer auf der Verlagsseite stand, kann ich zwar nicht sagen, aber aktuell steht dort der Hinweis: 

»Dornenthron« ist der Auftakt eines phantastischen Zweiteilers.

Der zweite Teil »Narrenkrone« ist mittlerweile ebenfalls im Handel erhältlich und wird aktuell von mir gelesen.

buchcover

Titel: Dornenthron
Autor: Koch, Boris
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 432
Verlag: Knaur Verlag
Band: 1 von 2

5/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2020

Dieses Buch wurde mir über die Plattform Netgalley als E-Book zur Verfügung gestellt. NetGalley gibt keinerlei Vorgaben über die Art und Weise, wie Bücher bewertet oder vorgestellt werden. Mehr Infos dazu auf der Seite “Über diesen Blog“.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Werbung

3 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Oh, das freut mich ja sehr dass du jetzt doch zu dem Buch gegriffen hast! Vielen Dank auch fürs verlinken <3
    Ich hoffe sehr, dass dich die Fortsetzung auch mitreißt. Ich glaube, wenn ich sie direkt nach Band 1 gelesen hätte, wäre ich überzeugter davon gewesen… total schade wenn es dann an sowas liegt dass man nicht mehr so reinkommt :/

    Und nein, auf der Verlagsseite stand nichts, als Dornenthron erschienen ist. Während ich es gelesen hab, hatte ich zufällig durch eine andere Leserin erfahren, dass hinten im Buch "Fortsetzung folgt" steht. Ich glaube, sonst wäre ich vom ersten Band auch enttäuscht gewesen, weil es sich nicht nach Einzelband angefühlt hat, durch den "langsamen" Aufbau. Ich denke du weißt, was ich meine 😉
    Beim Einzelnband erwartet man ja, bis zum Ende "zum Schluss" zu kommen.

    Jedenfalls noch viel Spaß mit der Fortsetzung!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hi Aleshanee,

      Bisher finde ich den Narrenthron gar nicht mal so schlecht und hoffe natürlich, dass es so bleibt. Ja, vielleicht, nein, ganz sicher macht es einen Unterschied, ob die Teile direkt hintereinander oder mit großer zeitlicher Differenz gelesen werden. Klar, wenn Du Dornenthron liest, Dich immer weiter dem Ende näherst, Dich verwundert fragst, wie das nun mit den unterschiedlichen Handlungen wohl enden könnte, wird tatsächlich böse vom “Fortsetzung folgt” überrascht. Aber vielleicht lernen deutsche Verlage es ja irgendwann, darauf hinzuweisen, wenn ein Buch als erster Band von irgendwas geschrieben wurde … 😀

      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.