[Fantasy] Dreizehn. Die Anstalt

Titel: Dreizehn. Die Anstalt
Autor: Wilckens, Carl
Genre: Fantasy / Dark Fantasy / Steampunk
Seitenzahl: 306
Verlag: Acabus Verlag
Wertung: ★★★★★
Bei Amazon kaufen *

Der Leser wird wissen, welche Anstalt gemeint ist, wenn er dieses Buch in Händen hält. Wenn nicht, so wird es schwierig werden, ihr zu folgen, denn sie knüpft direkt an die Ereignisse an, die im ersten Serienteil Dreizehn. Das Tagebuch erzählt werden.

Bunter Mix

Stilistisch ändert sich an der Erzählung nichts. Noch immer begleitet der Leser den Protagonisten Godric End, der in Blackworth in einer Gefängniszelle festsitzt und aus seiner Vergangenheit erzählt. Falls nötig, wechselt die Erzählperspektive, um Ereignisse zu schildern, die Ends Geschichte ergänzen. Ein erzählerischer Mix, der in diesem zweiten Teil meines Erachtens sogar noch besser funktioniert als noch im ersten Teil. Was vermutlich daran liegt, dass das Tagebuch, das ich noch im ersten Teil kritisiert habe, nun nicht mehr Gegenstand des Buchs ist.

Oder es liegt einfach nur daran, dass die Charaktere, die Carl Wilckens in diesem Buch zum Leben erweckt, deutlich sympathischer sind. Godric End interagiert mit deutlich mehr Mit- und Gegenspielern und zeigt somit auch mehr von seinem eigenen Charakter.

Die übergeordneten Handlungsstränge, die im ersten Teil angedeutet wurden, werden hier zwar fortgeführt, allerdings sehr zaghaft, so dass der Leser nur einen Hauch von neuen Informationen erhält. Gleichzeitig erhält die Magie in einer direkteren Variante Einzug in das geschaffene Universum, allerdings ebenso zaghaft mit einigen Andeutungen auf das kommende erzählerische Potential.

Fazit

Mir hat der zweite Teil der Fantasy-Serie sogar besser gefallen als der Serienauftakt. Der Plot fokussiert sich merklich auf den Protagonisten und seine Handlungen, was der Geschichte meiner Meinung nach sehr gut getan hat. Natürlich endet der Teil offen, aber glücklicherweise nicht mit einem derartigen Cliffhanger, der den Leser betrüblich zurücklässt. Dennoch ist die Neugier auf angenehme Weise geweckt, wie es wohl weitergehen mag.

Ebenfalls auf diesem Blog vorgestellt: Dreizehn. Das Tagebuch. Ein Einstand in die Fantasy-Serie, der mir sehr gut gefallen hat.

Dieses Buch ist Teil einer Fantasy-Reihe. Derzeit sind drei Teile erschienen. Insgesamt sind derzeit 10 Serienteile angedacht. Mehr Informationen zu diesem Buch finden sich auf den Seiten des Acabus Verlags.

Werbung


Werbung


Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.
* Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.