[Fantasy] Sandman Band 3: Traumland

Vier Geschichten finden sich im dritten Band der Sandman-Reihe, die den Titel „Traumland“ trägt. Sehr passend angesichts der Geschichten, die nun tatsächlich alle eigenständig und losgelöst von den vorherigen Bänden lesbar sind. Für Band 2 galt dies noch nicht. Dies bedeutet, dass die vier Geschichten auch einzeln bewertet werden können, denn sie stammen zwar alle aus der Feder von Neil Gaiman, wurden aber von unterschiedlichen Künstlern illustriert.

Als erstes lernt der Leser Kalliope kennen (die von Kelley Jones und Malcolm Jones III. illustriert wurde), die ein sehr trauriges Dasein fristen muss. Unterjocht wird sie weitergegeben und muss als Muse für einen Schriftsteller herhalten. In dieser Situation ruft sie Oneiros zu Hilfe. Dieser Name ist ein Synonym für unseren liebgewonnen Dream (oder Gott des Traumes), der allerdings wieder etwas anders gezeichnet wurde als noch in vorhergehenden (oder noch folgenden) Geschichten. Darauf wird offensichtlich weniger Wert gelegt. Oneiros hat dann auch eine zündende Idee, wie er Kalliope helfen kann. Sehr amüsant.

Die zweite Geschichte erzählt vom Traum von tausend Katzen und wurde ebenfalls von Kelley Jones und Malcolm Jones III. illustriert. Hier ist der Titel Programm und der Leser erfährt, wie die Welt einmal war und wie sie geändert wurde. Ebenfalls mit einem zwinkernden Auge erzählt mit einem leicht offenen (aber durch annehmbaren) Ende.

Der Sommernachtstraum schlägt ein wenig aus der Reihe, was allein dadurch sichtbar wird, dass diese Geschichte von Charles Vess vollkommen anders in Szene gesetzt wurde. Diese Erzählung nimmt zwar Bezug zu den Vorgängerbänden, aber es wird auch so erklärt, wie Shakespeare den ersten Teil seines Versprechens einlöst und ein Stück extra für Oneiros aufführt, der sein ganz eigenes Publikum mitbringt. Das gezeigte Theaterstück ist natürlich an das Original von Shakespeare angelehnt. Aber auch für jene, denen sich nun die Fußnägel kräuseln, weil sie an langweilige Schulstunden denken müssen, kann ich getrost sagen, dass sich die Geschichte lohnt, auch wenn die Texte ein wenig mehr Konzentration verlangen als die der anderen drei Geschichten.

Dass Menschen hin und wieder ihre Fassade aufrecht halten müssen, wird in der letzten Geschichte sehr wörtlich genommen. So kurz die Geschichte auch ist, sie erzählt sehr ungewöhnlich vom Dasein eines Wesens, dem nun nicht Oneiros zu Hilfe kommt, sondern der Tod (oder besser die Tod, denn er erscheint in Frauengestalt). Auch hier ändert sich wieder der Zeichenstil, denn diese Geschichte wurde von Colleen Doran und Malcolm Jones III. illustriert.

Fazit

Der dritte Band der Sandman-Reihe erzählt vier unabhängig voneinander existierende Geschichten, die alle vier ihren Reiz haben. Sie sind wunderbar erzählt und versprühen eine schöne Mischung aus Fantasy und Humor und sind zudem von den vier Künstlern gekonnt und stilvoll in Szene gesetzt worden. Von mir kann es nur eine Empfehlung für den dritten Band der Sandman-Reihe geben.

buchcover

Titel: Sandman Band 3: Traumland
Autor: Gaiman, Neil
Illustrator: Jones, Kelley; Jones III., Malcolm; Vess, Charles; Doran, Colleen
Genre: Fantasy / Graphic Novel
Seitenzahl: 120
Verlag: Panini Verlag
Band: 3 von 11

5/5

Originaltitel: The Sandman #17-20
Übersetzer: Gerlinde Althoff
Herkunft: USA
Jahr: 1995 / 2007 (org./dt.)

Dieses Buch wurde mir als Top-Leser von izneo als E-Comic zur Verfügung gestellt. Mehr Infos dazu auf der Seite “Über diesen Blog“.

graphic novels comics

In meiner persönlichen Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.