[Fantasy] Sandman Band 7: Kurze Leben

Delirium ist auf der Suche nach ihrem Bruder Destruction und überredet dabei auf ihre ganz eigene Art ihren Bruder Death bei der Suche zu helfen. Eine derart zentrale Rolle eines Geschwister von Death hat es in der Sandman-Reihe bisher noch nicht gegeben. Ebenfalls neu ist der philosophische Ansatz in diesem Buch mit dem Titel „Kurze Leben“. Was bedeutet ein kurzes Leben? Es kommt darauf an, welchen Maßstab man zugrunde legt. Ist dann nicht jedes Leben kurz, wenn es sich auf einen begrenzten Zeitraum erstreckt, egal, wie lang dieser ist?

Ihr wisst nicht, wovon ich spreche? Das ist nicht gut, denn ich bin mittlerweile beim siebten Band der Sandman-Reihe angekommen und der Leser sollte wissen, wer die Ewigen sind. Diesen Band kann man zwar grundsätzlich auch ohne Vorkenntnisse lesen, aber es wird schwierig werden die ganzen Figuren richtig zuzuordnen. Es stimmt, die Suche von Delirium ist grundsätzlich unabhängig von anderen Geschichten lesbar, wenn es nicht stört, dass die ein oder andere Hintergrundinformation fehlt.

Immerhin hilft Death seiner Schwester bei der Suche und sie begeben sich in die Wachwelt, vor allem auch deshalb, weil Delirium recht anstrengend ist und gern Dinge vergisst. Sie gehört definitiv nicht zu meinen Lieblingsfiguren der Sandman-Reihe, was natürlich das Leseerlebnis trübt.

Im Gegensatz zu den Vorgängerbänden wurde Neil Gaimans Erzählung von nur einer Illustratorin umgesetzt. Und es hat den Anschein, als wollte sich Jill Thompson einmal so richtig quer durch Dutzende Stilrichtungen austoben. Es ist sehr interessant die verschiedenen Stilarten zu sehen und es passt recht gut zur Figur Delirium. Nur gefällt mir persönlich ihr Zeichenstil nur in Maßen. Die Pop-Art-Darstellungen sind durchaus gelungen, während der „normale“ Stil ein wenig zu steril wirkt. Nun ja, gerade bei der zeichnerischen Umsetzung werden sich die Geschmäcker teilen.

Fazit

Dieser Band gehört nicht unbedingt zu den Highlights der Sandman-Reihe, obgleich mir die philosophischen Nuancen der Geschichte gefallen haben. Nur hadere ich ein wenig mit Delirium (und hoffe, dass Death vielleicht auch mal einen eigenen Band bekommt) sowie mit so mancher Umsetzung der Illustratorin.

Das Vorwort stammt von Neil Gaiman, der kurzerhand das ursprünglich geplante Vorwort von Peter Straub ans Ende gesetzt hat, weil dieser viel zu viel von der Geschichte verrät. Von daher finde ich die Entscheidung sehr gut, dass das Vorwort zum Nachwort geworden ist.

buchcover

Titel: Sandman Band 7: Kurze Leben
Autor: Gaiman, Neil
Illustrator: Thompson, Jill
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 260
Verlag: Panini Verlag
Band: 7 von 11

3.5/5

Originaltitel: The Sandman #41-49
Übersetzer: Gerlinde Althoff
Herkunft: USA
Jahr: 1992-94 / 2014 (org./dt.)

Dieses Buch wurde mir als Top-Leser von izneo als E-Comic zur Verfügung gestellt. Mehr Infos dazu auf der Seite “Über diesen Blog“.

graphic novels comics

In meiner persönlichen Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.