[Fantasy] Tinte & Siegel: Die Chronik des Siegelmagiers 1

Kevin Hearne kommt nicht los von seiner Fantasy-Welt rund um die irischen Gottheiten und startet mit Tinte&Siegel ein neues Urban-Fantasy-Abenteuer mit einem komplett neuen Setting. Es war klar, dass er etwas komplett Neues schaffen musste, denn ihm ging bei der Chronik des eisernen Druiden teilweise die Luft aus, obgleich ich die Reihe in Summe empfehlen kann.

Und Hearne hat es geschafft, ein vollkommen neues Magiesystem in seiner Welt zu etablieren, ohne dass die Frage aufkommt, weshalb es nicht schon eher Erwähnung gefunden hat. Die Magie wird nämlich nicht mit den (mächtigen) Runen der Druiden, sondern mit (weniger mächtigen) Siegeln gewirkt. Was aber nicht heißt, dass diese nicht weniger effektiv sind. Diese Kunst beherrschen lediglich ein paar Siegelagenten.

Diese kamen wie erwähnt in den Chroniken des eisernen Druiden nicht vor. Dennoch gibt es zahlreiche Querverweise zu der kleinen mittlerweile abgeschlossenen Reihe. Kennen muss man Atticus O’Sullivan nicht, aber es weckt viele Erinnerungen, wenn die Verweise auftauchen. Zeitlich spielt Tinte&Siegel nach den Ereignissen der Chroniken, was z.B. durch solche Sätze offenbart wird:

“Damit meinte sie den gescheiterten Ragnarökversuch des nordischen Gotts [gemeint ist Loki, Anm. des Autors] im vergangenen Jahr.”
S. 145 (als sich Brighid mit dem Ich-Erzähler Aloysius MacBharrais austauscht).

Somit wird deutlich, dass Hearne die Geschichte wieder aus der Ich-Perspektive erzählt und wieder die irischen Gottheiten “Tuatha dé Danann” aus “Tír na nÓg” eine Rolle spielen. Allerdings eine viel untergeordnetere. Dadurch rücken die Hauptfiguren in den Fokus, was der Geschichte meiner Meinung nach sehr guttut. Denn Hearne hat es wieder geschafft in dem Buch sehr viel Witz einzustreuen, der es vermag, mehr als nur ein Lächeln in das Gesicht des Lesers zu bringen. Wenn jemand anfängt herzhaft zu lachen, dann ist er gerade an bestimmten Stellen des Buchs angelangt.

Fazit

Es ist Kevin Hearne gelungen, einen sehr guten, außergewöhnlichen und überaus gelungenen Auftakt zu einer neuen Reihe zu schreiben, der wieder mit viel Witz punkten kann (den der Autor zum Ende der Chroniken teilweise verloren hatte). Der Leser muss natürlich für solch eine Art Humor empfänglich sein, um daran Gefallen zu finden. Wer auf der Suche nach “ernsthafter Fantasy” ist, sollte das Buch lieber nicht lesen, alle anderen können bedenkenlos zugreifen.

Zum Ende merke ich noch an, dass das Buch ein rundes Ende findet und nicht mit einem Cliffhanger abschließt, obwohl ein zweiter Teil demnächst (zuerst im englischen Original) erscheinen wird, so dass klar ist, dass es weitere Abenteuer geben wird.

Der Auftakt der neuen Reihe von Kevin Hearne hat im Deutschen den Namen “Die Chronik des Siegelmagiers” erhalten. Im Englischen heißt es “From the world of the Iron Druid Chronicles” (also in etwa aus der Welt der Chroniken des eisernen Druiden) und zeigt eher, wohin die Reise geht. Hat Hearne mit dem ersten Band von Fintans Sage (“Das Spiel des Barden“) bewiesen, dass er auch “ernsthafte” Fantasy schreiben kann, hatte er bei Tinte&Siegel wieder einen Schalk im Nacken.

Im englischen Original wird der zweite Band unter dem Titel “Paper & Blood: Book Two of The Ink & Sigil Series” am 10. August 2021 erwartet (auch im Englischen wird offenbar nicht immer auf eine passende Titelgebung geachtet, denn der das erste Buch hieß eben nicht “Book One of The Ink & Sigil Series”). Gut möglich, dass die deutsche Übersetzung dann gleichfalls im Februar 2022 erscheinen wird. Wobei ich mich natürlich frage, wie Hearne es geschafft hat, nebenher noch den zweiten Teil von Fintans Sage zu schreiben, der im englischen Original am 04.02.2020 erschien und für Deutschland am 01.08.2021 erwartet wird.

cover tinte-und-siegel

Titel: Tinte & Siegel: Die Chronik des Siegelmagiers 1
Autor: Hearne, Kevin
Genre: Fantasy / Urban Fantasy
Seitenzahl: 384
Verlag: Klett-Cotta Verlag

5/5

Originaltitel: Ink & Sigil: From the world of the Iron Druid Chronicles
Übersetzer: Friedrich Mader
Herkunft: USA
Jahr: 2020 / 2021 (org./dt.)

Ich habe auf diesem Blog ein kleines Special zu den “Chroniken des eisernen Druiden” erstellt. Dort gibt es ein paar Informationen zu den Büchern und natürlich, wie sie mir gefielen. Denn diese Reihe hatte meiner Meinung nach hier und da einen kleinen Durchhänger.

Die Rezensionen sind schon etwas älter (Teil 1 stammt von 2016) und die Formate, wie ich hier Bücher vorstelle, haben sich immer wieder geändert. Dennoch belasse ich sie in diesem Zustand und bringe sie nichts ins neue Format:

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

4 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Den ersten Band der Druidenreihe hab ich ja gelesen, konnte mich aber leider nicht so damit anfreunden…
    Die neue Reihe hier klingt aber so interessant, dass ich am überlegen bin, ob ich es nicht nochmal mit ihm versuchen sollte 🙂
    Nach einem “neuen” Magiesystem klingt aber die Siegelmagie nicht – die gab es doch schon öfter? Oder meinst du es speziell in den Buchwelten des Autors?

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hi Aleshanee,
      das Buch ist nur dann etwas für Dich, wenn Du Hearnes Humor magst. Wenn Du mit den ersten Band der Druidenchroniken nicht zurechtgekommen bist, dann glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass Du mit diesem Auftakt warm werden wirst.
      Ja, Siegelmagie gab es auch schon in anderen Büchern, aber Hearne hat ihr seine persönliche Note hinzugefügt. Aber das Buch lebt eindeutig nicht vom Magiesystem 😉

      Viele Grüße
      Frank

      1. Tjoa, dann wird das wohl eher nichts für mich sein … vielleicht schau ich mal, mir eine Leseprobe zu holen. Neugierig bin ich ja irgendwie doch xD

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.