[Fotografie] Praxisbuch Makrofotografie

Wer an Makrofotografie denkt, der denkt oftmals an auf dem Boden liegende Fotografen, die mit einer Spezialausrüstung überaus komplizierte Fotos schießen, die später mit einer ebenso speziellen Software bearbeitet werden müssen. Der Niederländer Daan Schoonhoven zeigt zusammen mit einigen anderen Fotografen in diesem Buch, dass Makrofotografie sehr viel mehr und auch sehr viel weniger sein kann.

In diesem Buch zeigen unterschiedliche Fotografen von A bis Z, wie der Einstieg in die Welt der Makrofotografie gelingt und dass gute Fotos auch mit einfachen Mitteln möglich sind. Es beginnt schon in der Einleitung damit, dass es dem Herausgeber nicht darum geht, das Fachchinesisch zu entwirren, sondern um die Vermittlung von Praxiswissen. Es beginnt bei umfassenden Beschreibungen der Technik, geht über den Bildaufbau und endet bei praktischen Beispielen.

© mit der freundlichen Genehmigung des dpunkt.Verlags

Vor allem die Beispiele haben mir sehr gut gefallen. Anhand von praktischen Vergleichen zeigen die Autoren die Effekte und Unterschiede bestimmter Einstellungen nebeneinander und stellen so direkt gegenüber, welche Auswirkungen die unterschiedlichen Einstellungen oder Optionen haben. Gerade der Zusammenhang von Entfernung zum Objekt, Brennweite und Sensorgröße haben die Autoren klar veranschaulicht und sehr ausführlich dargestellt.

An dieser Stelle der Hinweis, dass die Abschnitte über die Technik so gestaltet sind, dass sowohl Einsteiger das passende Equipment für den Einstieg finden wie auch erfahrenere Makrofotografen Optionen kennenlernen, wie sie alternativ Fotografien erstellen können.

Etwas erstaunt war ich über den Umfang in diesem Buch, wie einzelne Tiere fotografiert werden können. Klar, es gibt auch allgemeinere Themen, wie z.B. mit dem Spielen von Unschärfe oder Farben erstaunliche Effekte erzielt werden, aber es gibt einzelne Kapitel, die sich ausschließlich damit beschäftigen, wie einzelne Tiere wie z.B. Schmetterlinge oder Libellen fotografiert werden können. Es werden explizit Methodiken gezeigt, wie am ehesten gute Fotos von Schmetterlingen oder Libellen gelingen, bevor sich die Autoren allgemeineren bzw. größeren Tier- und Pflanzengruppen widmen.

© mit der freundlichen Genehmigung des dpunkt.Verlags

Was auch nicht in jedem Fotoratgeber zu finden ist, sind Tipps zum verantwortungs- und respektvollen Umgang mit der Natur sowie eine leicht philosophische Debatte darüber, ob Fotografen die Natur manipulieren dürfen. Hin und wieder klingt es zwar mehr nach einer Belehrung als nach einem Tipp, aber grundsätzlich finde ich es sehr gut, dass in diesem Buch auch auf diesen Aspekt eingegangen wird.

Fazit

Die Autoren zeigen auf eine sehr umfassende und ausführliche Art und Weise, was der Makrofotograf an technischer Ausrüstung benötigt, wie er sie einsetzt und vor allem, wie gute Fotos gelingen. Insbesondere die Kapitel mit Praxisbezug zeigen sehr konkret, worauf zu achten ist und wie Hilfsmittel korrekt eingesetzt werden (können). Das Praxisbuch Makrofotografie ist tatsächlich genau das: Ein praxisnahes Buch nicht nur für angehende Fotografen, die sich der Makrofotografie widmen bzw. widmen möchten.

Titel: Praxisbuch Makrofotografie: Naturmotive im Detail fotografieren
Autor: Schoonhoven, Daan (Hrgs.)
Genre: Ratgeber / Fotografie
Seitenzahl: 206
Verlag: dpunkt.Verlag

5/5

Originaltitel: Praktijkboek Macrofotografie – Laten zien wat je niet zien
Übersetzer: Volker Haxsen
Herkunft: Niederlande
Jahr: 2020 / 2022 (orig./dt.)

Weitere Infos und noch mehr Einblicke ins Buch finden sich auf der Website des dpunkt.Verlags.

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren finden sich im Bereich “Über diesen Blog“.
 
Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.