[Graphic Novel] Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald

Diese Geschichte wurde zuerst in sechs Einzelbänden veröffentlicht und erst anschließend zu einem Sammelband zusammengefasst. Ein Umstand, der diesem Buch anzumerken ist, da die Geschichte nicht aus einem Guss erzählt wird, sondern mit jedem Einzelband in eine andere Richtung springt.

Diese Sprunghaftigkeit in der Erzählung wird vor allem in den letzten beiden Bänden sichtbar, denn hier möchte die Autorin Machado definitiv zu viel in die Geschichte packen und verzettelt sich zusehends, was sehr bedauerlich ist, denn mit den ersten Bänden konnte sie ein spannendes Szenario schaffen, das auf eine gute Horror-Geschichte hoffen ließ. Der anfänglich gut eingefangene Horror verliert sich zum Ende irgendwo zwischen LGBT, Gesellschaftskritik, Umweltaktivismus, Position gegenüber dem idealen Körper und stereotypischer Klassenbilder.

Der skizzenhafte Zeichenstil von “Dani” (den der ein oder andere sicherlich eher als krakelig bezeichnen dürfte) unterstreicht diese Verworrenheit. Klar, vor allem bei einer Horror-Novel kann ein solcher Stil, der manchmal mehr andeutet als zeigt, den Grusel verstärken. Aber dadurch, dass die Geschichte zum Ende hin mehr Drama als Horror ist, verliert der Aspekt zusehends an Bedeutung. Die Mischung machts … in diesem Fall leider nicht. Denn der eine negative Eindruck wird oftmals durch den anderen verstärkt.

Fazit

Warum hat die Autorin zum Ende hin die gut angefangene Geschichte nicht beendet, sondern springt plötzlich von einem zum anderen Thema? Eine Frage, auf die ich keine Antwort parat habe. Es wird sehr viel Potenzial verspielt, denn der Anfang hat gezeigt, wie ein guter Einstieg in eine Horror-Geschichte aussehen kann. Nur leider verpufft der Horror beinah in Gänze und wird von sozialen Themen verdrängt. Eine Entwicklung, die in meinen Augen nicht funktioniert.

buchcover im tiefen tiefen wald

Titel: Joe Hill: Im tiefen, tiefen Wald
Autor: Machado, Carman Maria
Illustrator: Dani
Genre: Horror
Seitenzahl: 160
Verlag: Panini Verlag
Anzahl Bände: Einzelband

3/5

Originaltitel: The low, low woods #1-6
Übersetzer: Althoff, Gerlinde
Herkunft: USA
Jahr: 2020 / 2021 (org./dt.)

Mit dem Label “Hill House Comics” werden unter dem großen Dach von DC fünf Horror-Graphic-Novels erscheinen, wobei lediglich die erste aus der Feder von Joe Hill stammt. Für die anderen Bücher zeigen sich andere verantwortlich. Eine gute Idee, mit dem Namen eines bekannten Künstlers, anderen eine Plattform zu bieten. Leider erreicht die dritte der hier vorgestellten Geschichten nicht die Klasse der ersten beiden haben.

Eine Übersicht zu den Comics der Reihe findet sich auf den Seiten des Panini-Verlags. Wer neugierig ist, was da sonst noch so kommen wird, muss einen Blick auf die DC-Seiten werfen.

Mit “Ein Korb voller Köpfe” und “Puppenhaus” wurden schon zwei Bände der Reihe hier auf dem Blog vorgestellt.

graphic novels comics

In meiner persönlichen Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

Werbung

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.