Montagsfrage #102: Welchen Einfluss haben Jahreszeiten auf dein Leseverhalten?

montagsfrage lauter leise

Welch ein stressgeplagter Wochenbeginn. Zuerst meldet mir WordPress einen Fehler, den ich so nicht nachvollziehen kann. Es scheint, als würde ein Plugin ärgern, so dass derzeit mobile Geräte mit Browsern, die eine Chrome-Engine benutzen, meine Seite nicht öffnen können. Da muss ich später mal intensiver suchen, denn von Nicht-Mobilgeräten scheint es keine Probleme zu geben.

Aber auch privat gibt es ein paar Stolpersteine, so dass ich erst jetzt dazu komme, meine eigene Frage zu beantworten. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Antonia, bei der die Montagsfrage derzeit ihr Zuhause hat und sie neben vielen anderen Dingen gern beschäftigt.

Ich habe die Frage extra allgemein gehalten, damit jeder Montagsantwortler ein bisschen Spielraum hat, wie er die Frage interpretiert bzw. beantworten möchte. Und ich weiß, dass viele andere in dieser illustren Runde es ebenso handhaben und frei Schnauze antworten, wie man so schön sagt.

Tatsächlich ändert sich mein Leseverhalten über ein Jahr gesehen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint, weil ich es nicht bewusst so mache. Aber allein, dass ich diesen Blog regelmäßig in eine kleine Pause schicke, zeugt schon davon, dass die Jahreszeiten einen Einfluss haben. Bei sind es die Schulferien, die einen Einfluss auf mein Leseverhalten haben.

Nicht, dass ich Lehrer wäre, sondern es sind die lieben Kinderlein und deren Freizeitbeschäftigungen bzw. Urlaube, die den Einfluss haben. Und mal gibt es Urlaube, in denen ich viel lesen kann und dann gibt es wieder welche, in denen lese ich fast nichts.

Bei mir gibt es zudem eine Lücke zwichen lesen und posten. In den Blogpausen lese ich natürlich weiter, poste aber nicht. Wenn ich dann in manchen Monaten sehr viele Werke vorstelle, dann haben sich bei mir ein paar Beiträge angestaut. Deshalb gibt es auch Monate, in denen stelle ich nur ein paar Werke vor und dann gibt es Monate, in denen ich fast jeden Tag ein Buch, Hörbuch, Sachbuch oder Comic vorstelle.

Worauf die Jahreszeiten hingegen keinen Einfluss haben, sind die Genres, die ich lese. Ich lese also keine leichten Sommerromane im Sommer und Horror im Winter. Ich lese das, was mir vor die Nase fällt oder was mich entdeckt, denn ich bin überzeugt davon, dass mich manchmal die Bücher finden und nicht ich die Bücher, aber das ist Soff für eine andere Montagsfrage …

Wie gehabt lese ich die Beiträge der anderen Montagsantwortler, ohne immer eine Spur zu hinterlassen. Das gilt übrigens auch für die “Nachzügler”, die erst zum Ende der Woche ihre Beiträge veröffentlichen. Oftmals schaue ich auch am Wochenende nochmals in den Originalthread.

Ich antworte nicht immer hier an dieser Stelle auf Kommentare, sondern direkt bei den Antworten der jeweiligen Blogs.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und alle Fragen zusammengefasst, die hier auf dem Blog von mir beantwortet wurden. Neben der Montagsfrage sind auch andere Aktionen dabei, bei denen ich mitgemacht habe.

2 Kommentare

  1. ich wünsche dir und deiner Familie einen wunderschönen 2. Advent!

    Und danke für diese Frage, darüber habe ich nie genau nachgedacht und meine Antwort klingt definitiv nicht eindeutig.
    Die Jahreszeiten, der Alltag, auch die Urlaubszeit haben Einfluss auf mein Leseverhalten. Ebenso aufs Bloggen.
    Ich kann definitiv festhalten, dass ich zur Weihanchtszeit auch immer Weihnachtsbücher lese, um mehr Stimmung zu bekommen (gerade jetzt ist das Gold wert).

    Liebe Grüße
    Tina

    1. Hallo TIna,
      ich wünsche auch einen schönen Nikolaus&2.Advent gehabt zu haben 😀 Ich denke, dass es viele Leser gibt, die jahrezeitlich lesen, auch wenn ich selbst nicht dazugehöre, auch wenn es manchmal komisch ist, im Hochsommer einen Roman zu lesen, der im tiefsten Winter spielt.

      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.