Montagsfrage #138: Wie steht ihr zu Buch-Merchandise?

montagfrage logo

Ach, wie schnell das geht, dass man seinen Blog zerschießt. Eigentlich wollte ich nur den Server auf die PHP 8 umstellen, nur um zu merken, dass WordPress damit so gar nicht zurechtgekommen ist. Also einfach wieder auf PHP 7 zurückstellen, oder? Tja, so einfach ist es dann leider nicht, denn plötzlich hatte WordPress keine Schreibrechte mehr.

Warum? Keine Ahnung. Es hatt nur leider zur Folge, dass egal was ich machen wollte, ich die ftp Zugangsdaten eingeben musste und das Hochladen von Medien wie z.B. Bilder gar nicht funktionierte. Leider konnte ich auch über eine neue Vergabe der Dateirechte nicht erwirken, dass sich das ändert.

Nach einigem Probieren unterschiedlicher Optionen blieb mir nichts anderes übrig als WordPress komplett neu zu installieren. Glücklicherweise hat mich mein Blogcrash vor 5 Jahren hinsichtlich der Backups sensibilisiert, weshalb ich sehr froh war, dass ich kurz vor der Umstellung der PHP-Version ein solches erstellt habe.

Trotzdem hat es den ganzen Sonntag gedauert, alle Optionen auszuloten und schlussendlich WordPress neu aufzusetzen und das Backup einzuspielen. Offenbar haben meine Blogbesucher nichts davon mitbekommen, weil sogar alle Kommentare gerettet wurden. Nun, die Blogaufregung ist nun vorbei und ich widme mich nun dem montäglichen Blog-Ritual mit der Frage:

Wie steht ihr zu Buch-Merchandise?

Wenn ich den englischen Begriff ins Deutsche übertrage, dann würde es wohl heißen, dass wir über eine Verkaufsförderung für Bücher mit Werbeartikeln reden. Das hört sich in meinen Ohren bei weitem nicht so negativ an, wie es dem Merchandising mittlerweile anhaftet. Die Vermarktung eines Buchs mit Zusatzartikel fängt ganz simpel mit Lesezeichen oder Postkarten an, die mittlerweile sogar Selfpublisher für gar nicht mal so viel Geld erstellen lassen können und endet bei aufwändigen Figuren, Accessoires oder sogar Apps für Smartphones.

Ich finde es ganz okay, wenn Werbeartikel für Bücher erstellt werden. Ich bin zwar kein Lesezeichensammler und giere nach jedem Artikel, den ich erhaschen kann, aber finde es auch nicht schlimm, wenn Verlage den Buchverkauf damit ankurbeln wollen. Die richtig aufwändigen Artikel werden sowieso erst dann erstellt, wenn ein Buch erfolgreich ist. Im Vorfeld sehe ich sowas eher seltener (bei Filmen ist das anders).

Die Bücher, die ich lese, werden sowieso kaum mit einem derartigen Merchandising beworben, obwohl Fantasy-Bücher grundsätzlich dafür prädestiniert sind. Ich könnte sogar gar nicht sagen, welches Buch mir in den Sinn kommt, das mit aufwändigen Figuren, Accessoires oder sonstigem Beiwerk beworben wurden, die über die üblichen Artikel hinausgehen, die Merchandising-Shops mittlerweile ausspucken. Sehr vieles geht noch immer in Richtung Harry Potter oder Herr der Ringe. Und in diesem Ausmaß finde ich die Vermarktung der Bücher vollkommen okay.

Wie gehabt lese ich die Beiträge der anderen Montagsantwortler, ohne immer eine Spur zu hinterlassen. Das gilt übrigens auch für die “Nachzügler”, die erst zum Ende der Woche ihre Beiträge veröffentlichen. Oftmals schaue ich auch am Wochenende nochmals in den Originalthread.

Ich antworte nicht immer hier an dieser Stelle auf Kommentare, sondern direkt bei den Antworten der jeweiligen Blogs.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und alle Fragen zusammengefasst, die hier auf dem Blog von mir beantwortet wurden. Neben der Montagsfrage sind auch andere Aktionen dabei, bei denen ich mitgemacht habe.

7 Kommentare

  1. Hey Frank,

    meinem Gefühl nach werden Fanartikel in den allermeisten Fällen erst produziert, wenn ein Buch bzw. ein Mehrteiler verfilmt wird. Davor mag es kleine Wurfartikel wie Lesezeichen oder ähnliches geben, aber von der schwergewichtigen Maschinerie, die wir zum Beispiel durch “Harry Potter” kennen, kann keine Rede sein. Persönlich brauche ich den ganzen Schnulli nicht. Weder die Lesezeichen, noch die täuschend echte Zauberstab-Replik. Ich denke überhaupt erst dann über den Kauf von Merch nach, wenn ich darin einen langfristigen Nutzen sehe und ich mit dem Preis leben kann. Was meistens nicht der Fall ist. 😀

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

    1. Hi Elli,

      ja, das ist gut möglich, dass ein Buch erst verfilmt werden muss, damit die hochwertigen Mechs produziert werden. Der langristige “Nutzen” besteht ja meist darin, dass irgendein Artikel in einem Regal Staub anzieht. Aber so manche Figuren machen aber auch so einiges her – allerdings fallen mir auch nur Produkte ein, die im Zuge von Verfilmungen gefertigt wurden.

      Viele Grüße
      Frank

  2. Hi Frank!

    Omg, das worst case O.O Da wäre ich echt verzweifelt wenn mir sowas passiert! Zum Glück hast du es wieder hinbekommen, aber die vielen Stunden Zeit, die da drin stecken und der Ärger und das Ungewissse – ich bin froh, dass du es wieder hingekriegt hast!

    Zur Montagsfrage – ich bin auch kein Sammler von “Werbeartikeln”, aber bei manchen Sachen kann ich auch nicht widerstehen *g* Grade von Harry Potter hab ich schon ein paar Sachen hier, oder auch Herr der Ringe oder Game of Thrones Artikel reizen mich immer wieder. Sind halt leider sehr teuer, aber ab und an schau ich schon gerne mal im Elbenwald vorbei 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hi Aleshanee,
      ja, das ist ein kleiner Nachteil, wenn Du den Blog selbst hostest. Bei Blogger wird Dir das in dieser Form nicht passieren. Da kann nur manchmal der Dienst down sein, was aber vermutlich nicht so oft der Fall sein dürfte. Aber dafür habe ich mehr Gestaltungsspielraum, wie mein Blog aussieht 😉
      Ich weiß ja, dass Dich diese Unwägbarkeiten abschrecken, diesen Schritt zu wagen und vielleicht tust Du auch gut daran, wenn Du nicht tiefer in die Materie einsteigen möchtest …

      Ich bin nur selten im Elbenwald und wenn, dann schrecken mich meist die Preise sehr effektiv ab. Hin und wieder sehe ich mal was auf einer dieser Rabatt-Seiten, wo ich dann zuschlage – oder ich suche gezielt bei ebay&co. Allerdings halten sich meine Mech-Artikel auch arg in Grenzen. Ist vermutlich auch besser, denn mehr als hübsch aussehen können die Artikel ja meist nicht 😀

      Viele Grüße
      Frank

      1. Blogger ist ja von google – und ich geh mal davon aus, dass ich hier gut fahre und das auch weiterhin bestehen bleibt ^^ Es gibt im Hintergrund immer wieder mal kleine Änderungen, da kann es dann sein, das 2-3 Tage Kommentare nicht immer reibungslos funktionieren oder beim ERstellen eines Blogbeitrags was nicht passt. Ansonsten bin ich aber super zufrieden und mir fehlt auch wirklich nicht viel, was den Gestaltungsspielraum betrifft. Ich kann da eigentlich schon viel machen, zumindest das, was mir wichtig ist 🙂

        Oh ja, die Preise im Elbenwald oder auch woanders sind schon immer deftig.
        ABER die Sachen stehen nicht nur rum! Ich hab z. B. wirklich tolle Buchstützen von meinem Sohn geschenkt bekommen die in Aktion sind (mit dem Hogwarts Express) und ein ganz tolles Wandbild mit Lichtern, das ich sehr gerne abends mal anschalte *.*
        Teller hätte ich sogar auch vier Stück, von den vier Häusern aus Hogwarts, aber sie sind mir zu schade um drauf zu essen *lach*
        Dafür hab ich zwei tolle Tassen (HP und GoT) die in regelmäßiger Benutzung sind.
        Mein Sohn hat z. B. auch einen Duschvorhang mit der Karte von Mittelerde und mein anderer Sohn eine Decke mit demgleichen Motiv. Alles alles auch in Gebrauch 😉

          1. Stimmt, Blogger ist von Google und es hoffen alle, dass dieser Dienst nicht das gleiche Schicksal droht wir Google+. Bei der Umsetzung der Datenschutzverordnung hatte ja so mancher Bedenken gehabt … aber ich denke schon, dass Deine Daten dort einigermaßen ausfallsicher liegen.

            Ja, klar, das stimmt natürlich, dass es mittlerweile für jeden Bereich Mechs gibt, die man auch im Alltag nutzen kann. Hab sogar selbst das ein oder andere T-Shirt bzw. Hoodie. Allerdings muss man ehrlich sein und sagen, dass bei Elbenwald kein einziger Artikel vorhanden ist, der das Buch bewirbt, sondern immer nur die Filme und Serien. Was ich natürlich auch verstehen kann, denn ohne die Filme müsste sich je jemand anderes aus der Buchvorlage etwas ausdenken, was beliebig schwierig sein kann …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.