Montagsfrage #59: Welches Buch ist eher unbekannt, sollte aber ein Klassiker sein?

Logo Montagsfrage

Warum liegen nur Karneval und Sankt Martin am gleichen Tag? Ihr habe es nicht gemerkt? Heute ist der 11.11. und um 11:11 Uhr beginnt wieder die jecke Zeit in den Hochburgen des Karneval. Das aber nur am Rande, denn heute geht es um was ganz anderes:

Welches Buch ist eher unbekannt, sollte aber ein Klassiker sein?

Bevor ich diese Frage beantworten kann, muss ich erst einmal festlegen, was eigentlich ein Klassiker überhaupt ist. Eine Bedeutung, die der Duden ausspuckt ist: “Künstler oder Wissenschaftler, dessen Werke, Arbeiten als mustergültig und bleibend angesehen werden”. Die anderen Erläuterungen des Duden hingegen kann man in die Tonne werfen, da ein Wort nicht mit sich selbst zu erklären ist. Aber der Duden ist eben nur eine Orientierung und kein Leitfaden.

Ich persönlich würde für die Definition das Wort “mustergültig” entfernen, kann mich mit dem “bleibend” aber gut anfreunden. Ein Klassiker ist in meinen Augen ein sehr gut geschriebenes Buch, das über Generationen hinweg immer wieder gerne gelesen wird. Dadurch fallen viele neu erschienene Bücher weg, weil sie einfach noch zu jung sind. Ein Klassiker muss in meinen Augen also ein gewisses Alter haben, andernfalls hat das Buch eher das Potential zu einem Klassiker.

Und nun stellt Antonia die Frage, welches Buch eher unbekannt ist, aber dennoch so gut geschrieben, dass es der eigenen Meinung nach zu den Klassikern der Literatur zählen sollte. Zwar hat Antonia es geschafft, dass ich tief in meinem Hinterstübchen gegraben habe, aber selbst, wenn ich die Frage auf ein bestimmtes Genre runterbreche (wie z.B. Klassiker der Fantasy-Literatur), möchte mir einfach kein Buch einfallen, das unbekannt ist, aber dennoch zu den Klassikern zählen sollte. Mir fallen nur Bücher ein, die entweder Bestseller waren (also eher nicht unbekannt) oder zurecht kein Aspirant für einen Klassiker sind. Aus diesem Grund kann ich leider nicht mit “Geheimtipps” dienen.

Zum Beitrag auf Lauter&Leise.

Schon gesehen?

In der letzten Woche auf diesem Blog erschienen:

Und weil ich noch immer von der Trilogie begeistert bin, hier noch der Hinweis zur Trilogie Draconis Memoria. Ein Klick auf das Cover führt zur jeweiligen Rezension.

Cover Das Imperium aus Asche

Wie gehabt lese ich die Beiträge der anderen Montagsantwortler, ohne immer eine Spur zu hinterlassen. Das gilt übrigens auch für die “Nachzügler”, die erst zum Ende der Woche ihre Beiträge veröffentlichen. Oftmals schaue ich auch am Wochenende nochmals in den Originalthread.


Fragen ueber FragenIch habe mir mal den Spaß gemacht und alle Fragen zusammengefasst, die hier auf dem Blog von mir beantwortet wurden. Neben der Montagsfrage sind auch andere Aktionen dabei, bei denen ich mitgemacht habe.

4 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Das ist wirklich eine ganz schön schwierige Frage … und ich würde die Interpretation ähnlich auslegen wie du.

    Die Trilogie die du zeigst, hab ich noch nicht gelesen, werde ich mir aber mal näher anschauen. Ich hab so viele Fantasyreihen auf meiner Wunschliste, da weiß ich echt nicht, wie ich hinterher kommen soll ^^

    ABER, ein Buch bzw. eine Trilogie wäre mir direkt spontan zu diesem Thema eingefallen auch im Bereich Fantasy und leider sehr sehr unbekannt: Die Salkurning Reihe von Loons Geringer. Die ist noch zu neu um es als Klassiker definieren zu können, hat aber für mich das Potenzial dazu.
    Die Autorin hat die Bücher selbst auf amazon rausgebracht, 3 Ebooks, die sie als Taschenbücher allerdings splitten MUSSTE, da sie sonst wegen der hohen Seitenzahl zu dick gewesen wären. Das scheint bei amazon publishing nicht zu gehen … Ich finde diese Reihe absolut außergewöhnlich, komplex, spannend, mit großartigem Weltenaufbau und eigensinnigen Figuren. Ich kann nur schwärmen und es immer wieder anpreisen *lach*

    Achja, Ismael von Daniel Quinn sollte auch ein Klassiker sein -vielleicht ist er das sogar? Das weiß ich gar nicht. Aber diese Geschichte ist definitiv genial und zeigt viele Perspektiven auf die menschliche Entwicklung. Das sollte jeder gelesen haben 😉

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanee,

      ja, ist komisch, ich habe auch so manches Buch, das ich noch lesen möchte, obwohl ich gar keine Listen pflege 😀 Danke für den Tipp, die Trilogie klingt wirklich spannend. Wieder ein Buch, das ich in meinem Hinterkopf ablege und vielleicht auch schaffe zu lesen 😉

      Viele Grüße
      Frank

    1. Hallo Elli,

      ich bin noch gar nicht dazu gekommen, bei den anderen Teilnehmern der Fragerunde nachzuschauen, welche Tipps ausgegraben wurde. Bis zur nächsten Frage habe ich das sicherlich nachgeholt 😉

      Viele Grüße
      Frnak

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.