Montagsfrage #95: Welche kleinen Verlage kennt und mögt ihr gern?

montagsfrage-lauter-leise

Bei der heutigen Montagsfrage darf erst diskutiert werden, was eigentlich ein kleiner Verlag ist. Sind das wirklich nur die kleinen Einmann-Verlage oder zählen da auch die kleinen dazu, die z.B. als Imprints größerer Verlage existieren? Antonia hat sich da “aus der Verantwortung gezogen” und diese Entscheidung den Mitstreitern überlassen.

Vor geraumer Zeit war ich selbst neugierig, aus welchen Verlagen ich überhaupt Bücher lese und habe eine Verlagsübersicht erstellt. Allerdings spiegelt diese nicht wider, welche dieser Verlage ich mag. Es gibt tatsächlich einige kleine Verlage, deren Programm ich im Blick behalte, weil ich da schon das ein oder andere Kleinod gefunden habe.

Da fallen z.B. der Acabus, Luzifer und Kindermann Verlag drunter. Der Kindermann Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, Weltliteratur für Kinder verständlich aufzubereiten. Darunter sind einige wirklich sehr gut gemachte Bücher. Und so ganz nebenbei befassen sich die Eltern gleichfalls so ganz nebenbei wieder mit diesen Werken. Ich habe allerdings nicht alle Bücher, die wir gelesen haben, hier auf dem Blog vorgestellt, so dass sich lediglich fünf Buchvorstellungen hier finden.

Der acabus Verlag ist ein Imprint in der Bedley Media GmbH und hat ein gut sortiertes Programm, wobei mich selbst eher die Fantasy Romane, Krimis und Thriller angesprochen haben. Auch diese Buchvorstellungen lassen sich über den entsprechenden Tag finden.

Der Luzifer Verlag ist ein kleiner Mischling. Da finden sich auf der einen Seite recht gute Bücher, aber auch recht vieles, was in meinen Augen in die Kategorie Schund gehört. Eine kleine Auswahl habe ich hier auf dem Blog vorgestellt (sicherlich ebenso viele warten noch darauf, von mir gelesen zu werden), die sich ebenfalls über den entsprechenden Tag finden lassen.

Zur Homepage des Kindermann Verlags
Zur Homepage des acabus Verlags
Zur Homepage des Luzifer Verlags

Wie gehabt lese ich die Beiträge der anderen Montagsantwortler, ohne immer eine Spur zu hinterlassen. Das gilt übrigens auch für die “Nachzügler”, die erst zum Ende der Woche ihre Beiträge veröffentlichen. Oftmals schaue ich auch am Wochenende nochmals in den Originalthread.

Ich antworte nicht immer hier an dieser Stelle auf Kommentare, sondern direkt bei den Antworten der jeweiligen Blogs.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und alle Fragen zusammengefasst, die hier auf dem Blog von mir beantwortet wurden. Neben der Montagsfrage sind auch andere Aktionen dabei, bei denen ich mitgemacht habe.

4 Kommentare

  1. Hey Frank,

    ich finde, Imprints sollten nicht als kleine Verlage gelten, weil ihnen einfach Ressourcen zur Verfügung stehen, auf die unabhängige Häuser nicht zurückgreifen können.
    Ich kann heute nicht viel beitragen, weil ich mich kaum um Verlage kümmere und auch keine Verlagsprogramme durchstöbere. Ich suche Bücher aufgrund inhaltlicher Aspekte aus und bevorzuge dementsprechend natürlich Verlage und Imprints, die meinen Vorlieben entgegenkommen, aber wie groß, klein oder unabhängig das Unternehmen ist, ist mir egal. Weckt ein Buch meine Neugier, kaufe ich es. Bei wem es erschienen ist, ist für mich dabei nicht relevant.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

    1. Hallo Elli,
      ja manchmal ist es etwas schwierig, klein von groß zu unterscheiden. Natürlich suche ich Bücher auch in erster Linie nach inhaltichen Aspekten aus, besuche aber regelmäßig Verlags-Webseiten oder lasse mir entsprechende Newsetter zusenden – da eben nicht nur von den Konzernen sondern auch von den kleineren Häusern.
      Viele Grüße
      Frank

  2. Hallo Frank,

    ich habe gute Erfahrungen auf der Leipziger Buchmesse machen können, was kleine Verlage betrifft. Recht viele sind dort mit kleinen Ständen vertreten und man kann sich wunderbar Zeit nehmen etwas zu stöbern. Ich nutze die Buchmesse gerne um neue Verlage kennenzulernen, die ich sonst im Internet niemals finden würde.

    Viele Grüße
    Jay von “Bücher wie Sterne”

    1. Hallo Jay,
      ja, das stimmt. Messen u.ä. sind eine gute Gelegenheiten auch mal unbekannte Verlagshäuser kennenzulernen… nur nicht in diesem Jahr …

      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.