[Science Fiction] Colony 1: Die Schiffbrüchigen des Alls

Science Fiction in seiner Reinform: Die Menschheit hat den Sprung ins Weltall geschafft und konnte sich vielerorts erfolgreich ansiedeln. Allerdings treiben noch zahlreiche Siedlerschiffe der ersten Stunde durch das Weltall, denen das Glück nicht hold war. Nun, Jahrzehnte später wurden diese verschollenen Schiffe als Goldgrube entdeckt und zahlreiche Fraktionen machen Jagd auf sie.

Und damit ist der Leser auch gleich in der Handlung, die etwas unkonventionell beginnt. Es wird nämlich nicht nur die Elite-Einheit vorgestellt, die versucht vor den Piraten bei den Wracks anzukommen, sondern auch die Siedler, die in Kryostase auf die Ankunft in ihrer neuen Heimat warten und bis dahin in Träumen anderweitig beschäftigt sind. Diese Traumkapseln bilden einen guten Kontrast zu den typischen SF-Raumwelten.

Meinem Gefühl nach bietet dieser erste von derzeit sechs geplanten Bänden eine sehr klassische Kost und dürfte vor allem bei Genrefans auf sehr viel Freude treffen. Die Geschichte ist ausreichend spannend und abwechslungsreich, die Figuren allerdings ein wenig eintönig und wenig sympathisch. Keine der Figuren schafft es, mich in irgendeiner Form zu erreichen. Das Ganze wird durch die sehr guten Zeichnungen abgerundet, die zwar (zumindest in meinen Augen) keine überragende Einzelleistung darstellen, aber eine gute und solide Arbeit darstellen.

Fazit

Wer gerne in sehr klassischen Science Fiction Welten unterwegs ist, macht mit diesem sehr typischen Genrevertreter sicherlich nichts falsch. Die zeichnerische Darstellung passt gut zur erzählten Geschichte, die abwechslungsreich genug ist, um den Leser bei der Stange zu halten und Lust auf die Folgebände zu machen. Dass die Figuren wenig zur Geltung kommen, ist gleichfalls ein wenig dem Genre geschuldet.

Nach Verlagsangaben wird es insgesamt sechs Bände geben, wobei der fünfte Band im Januar nächsten Jahres erschienen wird.

buchcover

Titel: Colony 1: Die Schiffbrüchigen des Alls
Autor: Filippi, Denis-Pierre
Illustrator: Cucca, Vincenzo
Genre: Comic
Seitenzahl: 48
Verlag: Splitter Verlag
Band: 1 von 6

3/5

Originaltitel: Colonisation – Tome 01: Les naufragés de l’espace
Übersetzer: Tanja Krämling
Herkunft: Frankreich
Jahr: 2018 / 2020 (org./dt.)

Dieses Buch wurde mir als Top-Leser von izneo als E-Comic zur Verfügung gestellt. Mehr Infos dazu auf der Seite “Über diesen Blog“.

graphic novels comics

In meiner persönlichen Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.