[Science-Fiction] Die Erben der Zeit: (Die Zeit-Saga 2)

Im ersten Band der Zeit-Saga „Die Kinder der Zeit“ von Adrian Tchaikovsky war ich vor allem vom Anfang und vom Ende begeistert und monierte ein wenig den Mittelteil, in dem der Autor ein wenig langatmig diverse Theorien abhandelte. Der vorliegende zweite Band der Saga konzentriert sich genau auf diesen Part und erzählt die spannende Geschichte aus dem ersten Band nur in Ansätzen weiter.

Ein Umstand, der sehr bedauerlich ist, zumal zu Beginn des Romans die Handlung durchaus fortgeführt wird. Auch ist es anfangs spannend, in Rückblenden zu erfahren, wie die Lebewesen zu dem wurden, was sie nun sind. Aber nach und nach driftet der Autor in Abhandlungen über mögliche Entwicklungen von Leben und Gesellschaftsformen ab und die Handlung driftet zusehend in den Hintergrund bis irgendwann gar nichts mehr von ihr übrig blieb.

Tchaikovsky übertreibt es mit seinen Abhandlungen und Theorien über das, was möglich ist. Warum er die Handlung komplett aus den Augen verliert, schließt sich mir nicht. Das hat zudem zur Folge, dass die Bindungen zwischen Romanfigur und Leser vom Autor gnadenlos gekappt wurde, so dass es mich wenig berührt hat, als diverse Figuren aus dem Spiel genommen wurden. Sehr schade, denn mit dieser distanzierten Abhandlung ändert der Autor die Erzählperspektive und konzentriert sich vor allem zum Ende hin gar nicht mehr um seine geschaffenen großen und kleinen Persönlichkeiten.

Fazit

Es hätte so interessant und spannend sein können, wenn der Autor nicht seine Handlung und seine eigentliche Erzählung zugunsten diverser theoretischer Abhandlungen vernachlässigt hätte. Der Teil eins der Zeit-Saga wartete mit sehr vielen guten Ideen auf, die im zweiten Teil bedauerlicherweise nicht fortgeführt werden. Empfehle ich den ersten Teil noch immer, so eignet sich der zweite Teil nur noch für Genrefans bzw. Fans von Theorien über mögliche alternative Entwicklungen innerhalb der Evolution.

buchcover

Titel: Die Erben der Zeit: (Die Zeit-Saga 2)
Autor: Tchaikovsky, Adrian
Sprecher: Lühn, Matthias
Genre: Hörbuch/Science Fiction
Hörzeit: 19 Stunden und 33 Minuten
Verlag: Ronin Hörverlag
Print: Heyne Verlag

3/5

Originaltitel: Children of Ruin
Übersetzer: Holicki, Irene
Herkunft: England
Jahr: 2019 / 2020 (org./dt.)

Dieses Hörbuch habe ich im Rahmen meiner Audible-Mitgliedschaft gehört. Noch kein Mitglied? Dann teste Audible. Wer über den Link Audible testet, erhält nicht nur das erste Hörbuch kostenfrei, sondern unterstützt diesen Blog indirekt, da ich dafür eine kleine Provision erhalte.

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.