[Science Fiction] Die Unvollkommenen

Samson Freitag ist eine bekannte Romanfigur? Dann findet sich sicherlich das Debüt “Die Optimierer” von Theresa Hanning im (digitalen) Bücherregal. Und obgleich dieser Roman in sich abgeschlossen ist, gibt es den Nachfolger “Die Unvollkommenen” mit der Besonderheit, dass auch dieses Buch gut ohne Vorkenntnisse zum ersten Roman funktioniert. Allerdings hilft es ungemein, zuerst “Die Optimierer” zu lesen, damit die Gesellschaftsform der “Optimalwohlökonomie” bekannt ist, denn in “Die Unvollkommenen” wird ein Blick auf die Schattenseiten dieser Gesellschaft geworfen.

Zukunftsvisionen

Zeitlich spielt die Handlung fünf Jahre nach den Ereignissen aus “Die Optimierer” und der Protagonist ist mittlerweile eine KI, die diktatorisch über das Land herrscht. Und wie schon in ihrem Debüt, regt die Erzählung zum Nachdenken an, wie weit die Menschheit gehen sollte, um eine ideale Gesellschaft zu schaffen. Es hat ein bisschen was von „Matrix“, wenn den Menschen die Freiheit genommen, aber im Gegenzug mit Wohlstand und Zufriedenheit klein gehalten wird.

Die Handlung ist weitestgehend linear und gespickt mit der einen oder anderen Wendung bzw. Überraschung, was dadurch forciert wird, dass der Leser durchgehend an der Seite der Protagonistin verharrt. Vor allem am Ende entstehen Aspekte in der Betrachtung der Gesellschaft, die nicht vollkommen zum Ende gebracht wurden, was dafürspricht, dass ein weiterer Teil aus diesem Universum den Leser erwarten wird. Das Buch findet aber durchaus einen gelungenen Abschluss, der Kenner des ersten Bands vermutlich nicht derart überraschen wird, wie “Erstleser”.

Ich habe das Buch als ungekürztes Hörbuch gehört und fand den Sprecher Richard Barenberg sehr angenehm zu hören. Seine Intonierung wurde nie langweilig und konnte den Blick gut auf die Geschichte lenken, wobei diese natürlich nicht derart komplex ist, als dass der Hörer sich irgendwo verlieren würde.

Fazit

Der Fortführung des schon meines Erachtens sehr gelungenen Debüts hat mir sehr gut gefallen. Obgleich die Geschichte vergleichsweise linear bleibt, hat sie mich gut unterhalten und zeichnet sich durch zahlreiche interessante Ideen aus, die mich zum Nachdenken angeregt haben, wie weit eine digitalisierte Gesellschaft gehen darf.

Vorkenntnisse zum ersten Band sind zwar nicht notwendig, aber sehr hilfreich. Zudem wird sicherlich den Leser ein dritter Band erwarten, von dem ich aber nicht weiß, wann er erscheinen wird (Die Autorin hat für 2021 eine neue Dystopie angekündigt, die evtl. dieser Nachfolger sein könnte).

Hörbuchcover Die Unvollkommenen

Titel: Die Unvollkommenen
Autor: Hannig, Theresa
Sprecher: Barenberg, Richard
Genre: Hörbuch/Dystopie
Hörzeit: 11 Stunden und 11 Minuten
Verlag: Audible Studios
Print: Bastei Lübbe

5/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2019

Dieses Hörbuch habe ich im Rahmen meiner Audible-Mitgliedschaft gehört. Noch kein Mitglied? Dann teste Audible. Wer über den Link Audible testet, erhält nicht nur das erste Hörbuch kostenfrei, sondern unterstützt diesen Blog indirekt, da ich dafür eine kleine Provision erhalte.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.