[Science Fiction] Endlich! Wir sind nicht allein (Endlich 1)

Eine Alieninvasion mal anders. Dabei hatte ich vollkommen andere Erwartungen an das Buch. Es ist zwar ein Science-Fiction-Roman, aber mit dem Schwerpunkt auf eine Charakterdarstellung. Zudem sind die futuristischen Elemente etwas versteckt und kommen anfangs auch nur dann zum Vorschein, wenn der Leser weiß, was heutzutage in Sachen KI möglich ist und was nicht.

Bis es soweit ist, bekommt der Leser Einblicke in das sehr ungewöhnliche Pärchen von dem Asperger Autisten Magnus und seiner Lebensgefährtin Jasmin, die des Geldes wegen an seiner Seite bleibt. Der Autor selbst schreibt im Klappentext zwar, dass Jasmin seine Betreuerin ist, aber im Buch ist sie eher als Lebensgefährtin dargestellt. Leider wird wieder ein Inselbegabter als häufige Form des Autismus dargestellt (weshalb immer noch viele Menschen Asperger Autisten nach ihrer Inselbegabung fragen), aber man muss schon etwas intensiver recherchieren, um das herauszufinden, da auch der Wikipedia-Artikel falsch ist.

Dies ist dann auch das Einzige, was mir aufgefallen ist, wo es fachlich etwas ungenau zugeht, wobei ich natürlich kein Experte in Sachen Quantencomputer bin. Wenn ich andere Reviews sehe, dann haben diese den Eindruck erweckt, als wäre der fachliche Anteil in dem Buch sehr hoch. Das habe ich so aber nicht empfunden. Ganz im Gegenteil ist er sogar angesichts der Materie eher gering.

Die Geschichte wird relativ linear erzählt und kann nur mit wenigen Überraschungen aufwarten. Es dauert eine ganze Weile, bis sie in Schwung kommt und den Leser zu packen vermag. Leider ist sie dann auch schon zu Ende. Dieses kommt sehr plötzlich und schonungslos quasi mitten im Text. Auch wenn dies der erste Band einer Trilogie ist, kann man das Ende eines ersten Teils deutlich angenehmer gestalten.

Eingelesen wurde dieses Hörbuch von Florian Hoffmann, den ich bisher noch nicht kannte. Bis auf ein paar Stellen, in denen er den Text etwas unnatürlich überbetont hat, fand ich seine Stimme in Summe sehr angenehm.

Fazit

Ich habe sehr bewusst (wieder) wenig zum Inhalt gesagt, weil ich dem Leser bzw. Hörer nicht die Überraschungen nehmen möchte, von denen es sowieso viel zu wenige gibt. Es ist eine recht kurze Science-Fiction-Geschichte mit plötzlichem Ende, wobei sich der Hörer glücklich schätzen darf, dass zumindest Teil 2 schon eingesprochen wurde. Ich kann das Buch all jenen empfehlen, die gerne ruhige Geschichten lesen, in denen die Figuren und nicht die Action im Vordergrund stehen.

Ein paar Infos zum Buch. In der Printversion gibt es am Ende noch das Kapitel „Fiktion und Realität“. Dieses fehlt in der Hörbuchfassung. Es handelt sich um eine Trilogie und nicht um eine Reihe. Die Trilogie ist mittlerweile vollständig erschienen. Teil 2 erschien im Februar unter dem Titel „Endlich 2 – Die Körperlosen” gefolgt von Teil 3 im Juli diesen Jahres mit dem Titel „Endlich 3 – Agenten der KI“. Sowohl Print als auch eBook wurden im Selbstverlag veröffentlicht. Die Hörbücher wurden im Rubikon Verlag veröffentlicht.

buchcover

Titel: Endlich 1: Wir sind nicht allein
Autor: Seibel, Klaus
Sprecher: Hoffmann, Florian
Genre: Hörbuch/Science Fiction
Hörzeit: 8 Stunden und 36 Minuten
Verlag: Rubikon Audioverlag
Print: Selbstverlag

4/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2021

Dieses Hörbuch habe ich im Rahmen meiner Audible-Mitgliedschaft gehört. Noch kein Mitglied? Dann teste Audible. Wer über den Link Audible testet, erhält nicht nur das erste Hörbuch kostenfrei, sondern unterstützt diesen Blog indirekt, da ich dafür eine kleine Provision erhalte.

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.