[Thriller] Der Zorn, der dich trifft

Ein neues bestialisches “Kunstwerk” leitet diesen Thriller ein und knüpft an die Ereignisse des Debüt-Romans von Kristin Lukas an. Diesen muss man zwar meiner Meinung nach nicht kennen, aber es hilft ein wenig die Bezüge zu dieser Verbrecherserie zu verstehen. Grundsätzlich werden in diesem Thriller die Hintergründe ausreichend erklärt, damit der Leser auch so zurecht kommt.

Wieder begibt sich das ungewöhnliche Duo aus Kommissar und die als IT-Beraterin arbeitende ehemalige Polizistin auf Verbrecherjagd. Wie schon im ersten Teil ist das Verhältnis zwischen den beiden frostig herzlich – also recht gegensätzlich irgendwo zwischen Ab- und Zuneigung.

Ein Pageturner ist dieser Thriller sicherlich nicht und bewegt sich wie auch schon der erste Teil auf einigen Nebenschauplätzen, wodurch das Tempo merklich gedrosselt wird und der Fokus auf der Entwicklung der Figuren liegt. Wie auch schon im ersten Teil zieht das Tempo gegen Ende wieder an und bietet dem Leser ein zufriedenstellendes Ende. 

Fazit

Wer den Debütroman der Autorin mag, wird auch an diesem zweiten Teil seine Freude haben. Stilistisch sind sich beide Romane sehr ähnlich, obgleich sie sich natürlich inhaltlich unterscheiden (wäre ja auch traurig, wenn nicht). Den ersten Band muss zwar nicht kennen, aber es hilft, um die Hintergründe zu verstehen.

der-zorn-der-dich-trifft

Titel: Der Zorn, der dich trifft
Autor: Lukas, Kristin
Genre: Thriller
Seitenzahl: 480
Verlag: Grafit Verlag

4/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2018

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von der Autorin zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.