[Thriller] Verschließ jede Tür

Es klingt schon merkwürdig, dass es einen Job gibt, der überdurchschnittlich bezahlt wird, eine sehr ungewöhnliche Wohnung bietet und gleichzeitig einem diverse Regeln aufbürdet. Kein Grund für die Protagonistin, das Angebot auszuschlagen.

Unheimlich?

Ich hatte bei diesem Thriller ehrlich gesagt etwas anderes erwartet. Von der Aufmachung und Werbung des Verlags hatte ich mit etwas Mystery oder Grusel gerechnet, aber diese Elemente finden sich in diesem Thriller nicht. Es ist vielmehr ein recht klassisch erzählter Thriller, der es nichts desto trotz schafft, eine Spannung zu erzeugen und den Leser mit der ein oder anderen Wendung zu überraschen.

Tatsächlich hatte ich während der Lektüre immer darauf gewartet, dass etwas durchschlagendes und markentes passiert, aber spätestens zu Beginn des letzten Drittels war klar, dass mit dergleichen nicht zu rechnen ist und die Pointe der Geschichte eine ganz andere ist.

Der Autor schafft es zwar eine falsche Fährte zu legen, die aber recht zaghaft bleibt und sich schnell im Nirgendwo verliert. Die vorsichtig eingestreuten Mystery-Elemente hätten für meinen Geschmack ruhig verstärkt auftreten dürfen. Dafür ist die Protagonistin sehr gut dargestellt und authentisch dargestellt. Bei solcher Art Thriller ist das ja nicht immer der Fall.

Fazit

Dieser Thriller ist zwar überhaupt nicht unheimlich oder gruselig, weiß aber dennoch mit Spannung, wendungsreciher Story, authentischen Charakteren und einem angenehmen Sprachstil zu überzeugen. Auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte, kann ich diesen Thriller jedem Genrefreund empfehlen.

Es gibt in New York zwar ein “Bartholomew Building” und es gibt auch einige Gebäude, die sich der neo-gothischen Architektur bedienen und es finden sich sogar einige Gargoyles an dem ein oder anderen Gebäude, aber der Autor hat das alles zu einem fiktiven Hochhaus zusammengefügt und an den Central Park platziert. Ach, und Riley Sager gibt es übrigens auch nicht. Der us-amerikanische Autor schreibt unter einem Pseudonym.

cover verschliess jede tuer

Titel: Verschließ jede Tür
Autor: Sager, Riley
Genre: Thriller
Seitenzahl: 400
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

4/5

Originaltitel: Lock Every Door
Übersetzer: Christine Blum
Herkunft: USA
Jahr: 2019 / 2020 (org./dt.)

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

2 Kommentare

  1. Hallo Frank,

    na da muss ich natürlich auch gleich deine Rezension dazu ansehen. Das Buch hat bei dir ja auch ganz gut abgeschnitten, auch wenn du den Mystery/Grusel Faktor etwas vermisst hast. Kann ich verstehen, ich hatte auch mehr davon erwartet, aber da es auch so gut funktioniert hat, bin ich mehr als zufrieden mit dem Buch 🙂

    Und danke für die Info, dass das Haus so gar nicht existiert. Ich dachte, dass es das tut.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    1. Hallo Steffi,

      in meinen Augen hat die Erwartungshaltung, die die Verlage beim Leser schüren, einen großen Einfluss auf das Leseerlebnis, so dass es mir oftmals unverständlich ist, wieso Verlage dazu tendieren, ein Buch anders zu bewerben, als es schlussendlich ist. Ich habe dieses Buch gefunden, weil ich nach Horrorbüchern gesucht habe und das ist es auf jeden Fall nicht, was es glücklicherweise nicht schlecht macht 😉

      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.