[Horror] Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland

Bei dieser Neuinterpretation von »Alice im Wunderland« war ich recht lange auf der Suche nach dem Original, das mir durchaus geläufig ist, zumal ich erst kürzlich eine gut gemachte Graphic Novel Umsetzung von der Geschichte gelesen habe. Es taucht zwar sehr zügig das Kaninchen in der Geschichte auf (neben Alice versteht sich), aber zu Beginn ist das Gesamtkonstrukt noch recht wirr.

Passend zum Original

Denn es hat durchaus Spaß gemacht, sich auf diesem Alternativpfad zu bewegen, obgleich ich denke, dass dieses Buch derart weit vom Original entfernt ist, dass es nicht schlimm ist, wenn der Leser es nicht kennt. Allerdings muss der Leser offen für eine schräge Welt sein und dem Nonsens nicht abgeneigt gegenüberstehen. Die markantesten Elemente des Originals lassen sich nämlich durchaus wiederfinden, wie z.B. der berühmte Kuchen und das ebenso berühmte Grinsen.

Die Figuren erhalten in dieser Neuinterpretation allerdings einen vollkommen anderen Anstrich, der gleichsam verrückt wir passend ist. Allerding packt Henry einige weitere Elemente hinzu, die im Original nicht zu finden sind, hier aber sehr gut passen. Wer ist bei »Alice im Wunderland« der Gute und wer der Böse? So recht lässt sich das nicht sagen und dem Motto folgend, ist es auch hier schwierig die Fronten auszumachen. Aber auch das passt sehr gut zu dieser Geschichte.

Die Sprachwahl ist dabei manchmal recht derb und die Autorin scheut auch nicht vor so manch expliziter Gewaltbeschreibung zurück. Das Buch gehört sicher nicht in Kinderhände und auch der Leser sollte diesen Stilelementen offen gegenüberstehen. Das Buch wird nicht umsonst auch dem Horror zugeordnet, enthält aber auch viele Elemente anderer Genre, so dass ein gut gewählter Mix am Ende herausgekommen ist.

Fazit

Habe ich mich zwischendurch immer wieder gefragt, wo das Original hin ist, so finde ich zum Ende des Buchs die Adaption richtig gut. Klar, man kann höchstens sagen, dass sich die Geschichte an »Alice im Wunderland« anlehnt, aber in Summe ist dieses Buch am Ende doch sehr gut gelungen, obgleich es hier und da zur Sache geht und definitiv kein Kinderbuch ist.

achtung explizite gewaltdarstellung
⚠️Achtung⚠️Dieses Buch enthält explizite Beschreibungen von Sex und Gewalt und ist somit nicht für minderjährige oder zart besaitete Leser geeignet.

“Die Dunklen Chroniken” heißen im englischen Original einfach nur “The Chronicles of Alice” (Die Chroniken von Alice). Es gibt in jedem Fall einen zweiten Band, der in der deutschen Übersetzung den Titel “Die Chroniken von Alice. Die schwarze Königin” tragen und im Herbst 2020 erscheinen wird.

Penhaligon wirbt damit, dass es weitere vier Bände geben wird, die Autorin selbst hat allerdings schon kundgetan, dass es lediglich diese zwei Alice-Bücher geben wird. Nach ein paar Kommentaren zu diesem Beitrag habe ich weiter geforscht und wie es scheint, werden noch einige weitere Bücher aus dem Alice-Universum veröffentlicht werden.

Mit “Lookong Glass” wird auf jeden Fall im englischen Original ein weiteres Buch demnächst erscheinen. Wieviele weitere es dann noch geben wird, steht aktuell wohl eher in den Sternen.

Cover Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland

Titel: Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland
Autor: Henry, Christina
Genre: Horror / Nonsens / Fantasy
Seitenzahl: 352
Verlag: Penhaligon Verlag

5/5

Originaltitel: Alice
Übersetzer: Sigrun Zühlke
Herkunft: USA
Jahr: 2015 / 2020 (org./dt.)

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Von diesem Buch gibt es als E-Book eine XXL-Leseprobe mit einem Umfang von ca. 50 Seiten. Ebenfalls als E-Book ist das Original von Lewis Carrol kostenfrei erhältlich. Dazu gibt es ebenfalls kostenfrei das passende E-Book. Aber Vorsicht, Amazon packt wieder diverse Versionen des Buchs auf eine Seite.

Werbung

9 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Hier warte ich schon auf Rezensionen und deine ist die erste, die ich entdecke 😀
    Es hört sich super an muss ich sagen, zumindest was meinen Geschmack betrifft!
    Ich hab “Alice” im Original gelesen, wobei ich da jetzt kein so großer Fan bin – obwohl ich viele Ideen davon mega genial finde. Deshalb stört mich das gar nicht, dass diese Geschichte “nur angelehnt” ist und vielen Dank auch für die Info, dass es zu Alice wohl nur noch eine Fortsetzung geben wird. Ist ja übersichtlich und gut so!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanee,

      bei solch etwas abgedrehten Geschichten ist es irgendwie schwer herauszufinden, ob es was für einen ist oder nicht. Manchmal wird diese dünne Linie hin zur größeren Übertreibung ja dann doch überschritten. Und wenn ich mir Gabrielas Kommentar anschaue, dann wurde die Autorin vielleicht doch dazu gedrängt, mehr Teile aus dem Alice-Universum zu schreiben. Ich hatte Henrys Aussage auf Goodreads entdeckt, aber die war schon ein Jahr alt. Aber solange die Bücher einigermaßen in sich abgeschlossen sind, könnte ich damit leben.

      Viele Grüße
      Frank

      1. Mal sehen – ich bin darauf jedenfalls so neugierig, dass ich es auf jeden Fall ausprobieren möchte 🙂
        Die Mischung aus “Alice”, “abgedreht” und “horror” zieht mich jedenfalls magisch an xD

  2. Hallo!
    Ich finde es toll, dass Christina Henrys Bücher endlich auch den deutschsprachigen Buchmarkt erobern. Mit Band 1 habe ich mich anfangs ein wenig schwer getan, aber Band 2 ( so viel sei verraten) schließt Lücken und baut Brücken zum tatsächlichen Wunderland. ♥
    Und jetzt im Frühjahr erscheint mit Looking Glas ein dritter Band, so dass der Verlag wohl doch nicht ganz unrecht zu haben scheint. 😉

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    1. Hallo Gabriela,

      danke für den Hinweis. Ich hatte im Netz gesucht, ob ich Infos von der Autorin finde, die auf mehr als zwei Teile finde, konnte aber nur ihre Aussagen finden, in denen sie immer wieder beteuert, dass nur zwei Teile geplant seien. Aber vielleicht hat die Übersetzung in andere Sprachen dazu geführt, dass sie doch mehr Teile nachschiebt? Denn nun finde ich die Aussage, dass mit Looking Glass “In four new novellas” die Autorin in die Alice-Welt zurückgeht. Mh, wir dürfen uns wohl überraschen lassen 😉

      Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie der zweite Teil werden wird und wie die Brücken aussehen werden …

      Viele Grüße
      Frank

  3. Hallo Frank,

    ich freue mich grad, dass ich endlich eine Rezension zu dem Buch entdecke. Ich zögere noch, weil es mir ev. etwas zu wirr sein könnte. Allerdings mochte ich das Original und eine düstere Anlehnung kann ich mir als Horor-Fan gut vorstellen. Ich gehe mal davon aus, dass das Buch bei mir einziehen wird. ^^

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,

      ich glaube bei dieser Art von Büchern ist es immer ein kleines Überraschungspaket, mit dem Du Glück haben kannst … oder auch nicht 😉 Wenn Du „Alice“-Geschichten magst, ist es sicherlich einen Blick wert, ja.

      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.