graphic novels comics

Empfehlenswerte Comics und Graphic Novels

Es war die Graphic Novel-Umsetzung von Stephen Kings “Der dunkle Turm”, die mich dieses besondere Buchgenre haben entdecken lassen. Mittlerweile gibt es sehr viele empfehlenswerte Comics und Graphic Novel auf dem deutschen Markt, von denen es einige auf diesen Blog geschafft haben.

Die meiner Meinung nach empfehlenswertesten Werke stelle ich in diesem Special vor. Die Reihenfolge der gezeigten Comics und Graphic Novels entspricht dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf diesem Blog.

Eine besondere Rolle nimmt die besagte Umsetzung von Stephen Kings “Der dunkle Turm” ein, der ich ein eigenes Sepcial gegönnt habe.

Ebenso in einem eigenen Beitrag wurde hier das Erwachsenen Comic rund um die Knubbelnase Bone vorgestellt.

Der Unterschied zwischen einem Comic und einer Graphic Novel ist interessanterweise gar nicht mal so einfach zu definieren. Für die einen sind Graphic Novels einfach nur eine besondere Art von Comics, andere sehen diese als eigenes Buchgenre neben den Comics an. Oftmals sind die Grenzen zwischen beiden recht fließend, so dass eine klare Abgrenzung gar nicht möglich ist. In einem separaten Beitrag widme ich mich gesondert dieser Frage. In dieser Übersicht finden sich Comics ebenso wie Graphic Novels.

Der Auftakt zu diesem Mehrteiler ist gelungen. Nur, wie wird es weitergehen? Erhält Orwells Grundgedanke Einzug in die Geschichte? Erst die Folgebände werden dies offenbaren.

Zur Rezension des Buchs.

Es ist ein Kunstwerk, das die Autorin Emil Ferris erschaffen hat. Wer offen für ungewöhnliche Werke ist, dürfte seine wahre Freude an diesem Buch haben.

Zur Rezension des Buchs.

Mit der Graphic Novel “Sterben für die Freiheit” wird dem Ansehen und Wirken der vier Frauen auf ganz besondere Art und Weise gewürdigt und stellt in meinen Augen ein Kunstwerk gegen das Vergessen dar.

Zur Rezension des Buchs.

Eine wirklich sehr ungewöhnliche Art und Weise auf das Leben des großen Komponisten zurückzuschauen. Eine Würdigung zum 250. Geburtstag von Beethoven.

Zur Rezension des Buchs.

Bisher sind von der Amulett-Reihe die beiden Bände “Die Steinhüterin“ und “Der Fluch der Steinhüterin” in Deutschland erschienen. Der dritte Band folgt im Sommer. Ob auch die anderen Bände der empfehlenswerten Reihe ins Deutsche übersetzt werden, ist derzeit unklar.

Eine Graphic Novel, die aufklärt.

Zur Rezension des Buchs.

Diese Kurzgeschichtensammlung ist in seinem Humor absolut treffsicher. Urkomisch, skurril und ein wenig abgedreht.

Zur Rezension des Buchs.

Nur selten gelingt es, mit einer Graphic Novel ein solches Kunstwerk zu schaffen. Dieses Buch ist über jede Zweifel erhaben und in vielerlei Hinsicht einfach nur großartig.

Zur Rezension des Buchs.

Was für ein bildgewaltiges Fantasy-Comic, das den Leser mit einem
außergewöhnlichen Setting und mit noch außergewöhnlicheren Protagonisten zu überraschen weiß.

Wer sich nicht von dieser bildgewaltigen phantastischen Geschichte
verzaubern lassen und sich nicht mit den sympatischen Protagonisten
anfreunden kann, dem ist in meinen Augen nicht zu helfen.

Zur Rezension von Myre – Die Chroniken von Yria. Band 1.
Zur Rezension von Myre – Die Chroniken von Yria. Band 2.

Als kleines Zwischenfeuerwerk aus dem gleichen Universum hat die Autorin Claudya Schmidt das bildgewaltige “Haunter of Dreams” erschaffen, das prinzipiell ohne Vorkenntnisse der anderen beiden Bücher verständlich ist.

Es gibt vieles, was diesen Comic zu einer echten Empfehlung macht. Die Kriminalgeschichte ist einfach großartig erzählt und ebenso graphisch in Szene gesetzt.

Zur Rezension des Buchs.

Diese Adaption ist meines Erachtens sehr gut gelungen. Mit ausdrucksstarken Bildern wird die Geschichte gut an den Leser herangeführt und steht dem Roman kaum in etwas nach.

Zur Rezension des Buchs.

In diesem Comic vereint sich ein bisschen Science Fiction, mit einer Portion Mystery und Horror sowie einer Prise Dramturgie. Ein außergewöhnliches Werk, das sowohl erzählerisch als auch optisch den Leser in seinen Bann ziehen kann.

Zur Rezension des Buchs.

Die Adoption ist in zwei Teilen erschienen, die unterschiedlicher kaum sein können – und dennoch zusammengehören. Band eins mit dem Untertitel Qinaya besticht schon mit einer emotionalen Geschichte und authentischen Charakteren, die im zweiten Band mit dem Untertitel La Garúa eindrucksvoll weitererzählt wird.

Es klingt wie eine schamlose Übertreibung, wenn ich behaupte, dass dies die aufwändigste Graphic Novel ist, die bisher in Deutschland produziert wurde.
Walter Moers, Nachwort in Teil 2, Seite 110.

Auch wenn dies wie eine schamlose Selbstbeweihräuscherung des Autors klingt, so pflichte ich Walter Moers bei, dass solche Graphic Novels in Deutschland bisher viel zu selten erstellt werden.

Ich finde es erstaunlich, wie sehr sich diese beiden Büchern voneinander unterscheiden. Und das, obwohl die Geschichte nahtlos über beide Bände hinweg erzählt wird. Die Rede ist von Walter Moers’ Die Stadt der Träumenden Bücher: Band 1: Buchhaim und Die Stadt der Träumenden Bücher: Band 2: Die Katakomben.

 

Sir Arthur Conan Doyle kennen viele nur in Verbindung mit Sherlock Holmes. Er konnte aber auch andere Welten erschaffen. Eines seiner Spätwerke ist Inspiration für viele Filmemacher und Autoren gewesen und entführt den Leser in ganz andere Welten. Die Rede ist von “Vergessene Welt”, das der Splitter Verlag als Graphic-Novel-Adaption in drei Teilen auf den Markt gebracht hat.

Dabei ist erstaunlich, wie stark die Erzählung im Laufe der drei Teile an Qualität gewinnt. Eine Empfehlung, nicht nur für Dino-Fans.

Vergessene Welt: Band 1
Vergessene Welt: Band 2
Vergessene Welt: Band 3

“Autism: It’s not a bug, it’s a feature.”

“Kennst du einen, kennst du einen.”

Diese Sätze beschreiben kurz und knapp das Wesen der Menschen, die sich im autistischen Spektrum bewegen. Mit viel Gefühl und ebenso viel Humor gewährt Daniela Schreiter Einblicke in ihr ganz persönliches Spektrum und lässt im dritten Band andere Autisten ihre Sicht der Dinge erzählen.

Zur Rezension von Schattenspringer
Zur Rezension von Schattenspringer²
Zur Rezension von Schattenspringer 3

Als Autistic Hero Girl erzählt Daniela Schreiter in witziger Art und Weise von diversen Alltagserlebnissen aus ihrer ganz persönlichen Sicht.

Der Comic punktet nicht nur durch seine ausgefallene Optik und ungewöhnlichen Erzählweise, sondern auch mit seinem Humor und Witz.

Zur Rezension des Buchs.

Ein herrlich verrücktes Buch, für das der Leser einfach offen sein muss. Ein Comic, das sich recht dicht an der Vorlage hält.

Zur Rezension des Buchs.

Das Märchen wurde außerordentlich gut erzählt und optisch stimmig umgesetzt. Für alle Leser, die es mögen, wenn Adaptionen dicht bei der Vorlage bleiben.

Zur Rezension des Buchs.

Eine sehr eindrucksvolle Geschichte über einen Leuchtturm im Atlantik.

Man kann in manchen Bildern förmlich die Naturgewalt spüren, hören und schmecken, die der Atlantik dem Leuchtturm entgegen wirft.

Zur Rezension des Buchs.

Das Nachwort von Ari Folman endet mit dem Satz: “Unser Ziel war stets, den Geist Anne Franks in jedem einzelnen Bild zu bewahren.” Und ich finde, dass es den Machern dieser Graphic Novel durchaus gelungen ist.

Zur Rezension des Buchs.

Diese Graphic Novel Reportage führt uns allen eines vor Augen: In der Flüchtlingskrise geht um Menschen und um Menschlichkeit. Deutlich nach erscheinen des Buchs sorgte die “SOS Mediterranee” wieder für Schlagzeilen. Das war das Boot, das nicht in Italien anlegen durfte.

Dieses Buch zeigt vor allem auch, wie das Medium Graphic Novel eingesetzt werden kann. Derartige Reportagen findet man fürwahr recht selten.

Zur Rezension des Buchs.

Wer die RTL-Kultsendung “Samstag Nacht” noch kennt, wird mit dem Begriff “Kenntucky Fried Chicken” etwas anfangen können und wissen, was passiert, wenn die Silben der letzten beiden Worte vertauscht werden. Das, was Stefan Jürgens, Tanja Schumann und Olli Dittrich in den Sketchen verbal konnten, kann Walter Moers mit seinem Moerchen schon lange.

Zur Rezension von Der Fönig.

Folgende Grapic Novels richten sich eindeutig an ein erwachsenes Publikum und können explizite sexuelle und/oder Gewaltdarstellungen beinhalten. Alle folgenden Bücher sind meiner Meinung für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet, auch wenn die Verlage diese anders einschätzen.

In meinen Rezensionen findet sich bei diesen Büchern immer ein solcher (oder ähnlicher) Hinweis:

achtung explizite gewaltdarstellung
⚠️Achtung⚠️Dieses Buch enthält explizite Beschreibungen von Sex und Gewalt und ist somit nicht für minderjährige oder zart besaitete Leser geeignet.

Die Reihe beginnt ungewöhnlich, wird etwas verworren weitererzählt und nimmt im dritten Teil eine gradlinigere Richtung ein.

Den Kings muss ein Horror-Gen mitgegeben worden sein. Wie sonst kann man erklären, dass nicht nur der Vater Stephen, sondern auch seine Söhne Owen und Joe sich diesem Genre verschrieben haben? Joe Hill ist das Pseudonym von Joseph Hillstrom King (das „Sandwich-King-Kind), der sich diese herrlich abgedrehte Geschichte verantwortlich zeigt.

Die Locke & Key Master-Edition: Band 1 enthält
Band 1: Willkommen in Lovecraft und Band 2 Psychospiele .

Die Locke & Key Master-Edition: Band 2 enthält
Band 3: Die Schattenkrone und Band 4: Die Schlüssel zum Königreich.

Die Locke & Key Master-Edition: Band 3 enthält
Band 5: Uhrwerke und Band 6: Alpha & Omega

Nicht nur die famose Optik kann überzeugen, auch die Geschichte weiß den Leser zu fesseln. Kill or be killed ist der Auftakt zu einer Serie unbekannter Länge und durchweg gelungen. Auf diesem Blog sind bisher Rezensionen zu den ersten vier Teilen erschienen:

Horror-Comics gibt es leider nicht sehr oft, was ich persönlich sehr bedauere, denn damit entgehen den potentiellen Lesern solch fantastisch erzählten Geschichten, wie sie in “Wytches” erzählt werden.

Zur Rezension des Buchs

“Bataclan” ist der Name des Pariser Rockclubs, in dem im Jahre 2015 der fürchterliche Terroranschlag passierte. In dieser Graphic Novel verarbeitet ein Überlender des Massakers sein Trauma. Absolut ungewöhnliche und schwere Kost.

Zur Rezension des Buchs.

Dieser Sammelband der Comicreihe “Die Druiden” beinhaltet die ersten sechs Bände der Reihe und schließt den ersten Zyklus ab.

Eine interessante Geschichte, eine opulente Grafik und markante Charaktere machen diese Graphic Novel in jeglicher Hinsicht zu einem Hingucker. Dass es sich bei diesem Buch um einen limitierten Sonderband handelt, der großformatig auf fast 300 Seiten die Geschichten erzählt, unterstreicht diesen Eindruck.

Zur Rezension von Die Druiden: Geburtstagsband.