[Graphic Novel] Der goldene Kompass

Die Trilogie “His Dark Materials” von Philip Pullman hat eine sehr interessante Erzählstruktur, die aber nur über alle drei Teile hinweg so richtig zur Geltung kommt. Denn die Geschichte wandelt sich über alle Bücher hinweg spürbar. Ob die Leser der Graphic Novel in diesen Genuß kommen werden, ist derzeit noch nicht klar, denn das vorliegende Buch hat lediglich den ersten gleichnamigen Teil der Trilogie umgesetzt.

Vorlagentreu

Dabei bleibt die Graphic Novel sehr dicht an der Romanvorlage, wird nur leider wenig kreativ, die Story in das graphische Gewand zu packen. Auf den ersten Blick klingt es zwar gut, wenn sich das Buch dicht an der Vorlage orientiert, aber bei näherer Betrachtung wird klar, dass einige grundlegende Informationen fehlen.

Zwei sehr wesentliche Aspekte kommen nach meinem Empfinden einfach in der Graphic Novel zu kurz. Zum einen wird die Rolle der Daemonen kaum dargelegt. Auch nicht im weiteren Verlauf der Erzählung. Das dürfte all jene verwirren, die die Romanvorlage nicht kennen. Zum anderen wird es ihnen ähnlich mit dem Aliomether ergehen, das Lyra im Laufe der Zeit erlernt zu lesen. Beides wird kaum erläutert und beides nimmt einen wesentlichen Teil des ersten Bands ein.

Selbstverständlich haben Kenner der Romanvorlage keine Verständnisprobleme, für Leser, die nur die Graphic Novel lesen, dürfte sich so mancher Zusammenhang nicht erschließen.

Die graphische Umsetzung gestaltet sich relativ kleinteilig. Die Zeichnungen in den Stripes sind teilweise so klein geworden, dass viele Details verloren gegangen sind. Hier habe ich schon deutlich bessere Umsetzungen gesehen und der gewählte Stil ist mir persönlich zu simpel.

Über alle Kritik erhaben ist natürlich die eigentlich erzählte Geschichte, die ich schon in der Buchvorage sehr gut fand, weshalb ich überhaupt neugierig auf die Graphic Novel war. Hier fällt die Treue zur Romanvorlage eindeutig positiv ins Gewicht, solange selbige bekannt ist.

Fazit

In Summe hat mir der Graphic-Novel “ReRead” zugesagt. Es gibt zwar optisch und stilistisch ein paar Kritikpunkte, insgesamt ist das Buch aber gut gelungen und auch gut umgesetzt, was allerdings nur für jene Leser gilt, die die Vorlage kennen. Vor diesem Hintergrund muss auch die Bewertung betrachtet werden!

Ob man sich als Nicht-Kenner der Trilogie an der Graphic Novel versuchen möchte, wo eine Fortsetzung in den Sternen steht, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Ich würde aber eher davon abraten und empfehlen, vorher zum Roman (oder ungekürztem Hörbuch) zu greifen.

Ob der Graphic Novel von His Dark Materials das gleiche Schicksal ereilen wird wie der Verfilmung? Ich habe bisher keine Informationen ausfindig machen können, ob auch die anderen beiden Bücher der Trilogie als Graphic Novel umgesetzt werden. Bei den Filmen scheint es eindeutig zu sein, dass es keine weiteren Teile geben wird, da der Erfolg beim ersten Teil ausblieb.

Die Graphic Novel ist zuerst in drei Einzelbänden in Frankreich erschienen. In Deutschland wurden die drei Teile direkt zu einem Buch vereint.

der goldene kompass graphic novel

Titel: Der goldene Kompass – Die Graphic Novel zum Roman
Autor: Pullman, Philip
Illustrator: Melchior-Durand, Stéphane; Oubrerie, Clément
Genre: Graphic Novel
Seitenzahl: 224
Verlag: Carlsen Verlag

4/5

Originaltitel: Les Royaumes Nord
Übersetzer: Ulrich Pröfrock
Herkunft: Frankreich
Jahr: 2014 bis 2016 / 2019 (org./dt.)

graphic novels comics

In meiner persönlichen Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

Werbung

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

3 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Das ist ja schon ein bisschen schade, dass es hier am Stil und den Erklärungen etwas gehapert hat… das wäre für mich nämlich wirklich interessant, weil ich die Reihe um den Goldenen Kompass wirklich sehr liebe und total genial finde!
    Aber beim Film haben sie ja auch sehr geschludert – so schlecht wie viele sagen finde ich ihn zwar nicht, aber ich hab mir deutlich mehr erwartet gehabt. Vor allem wieder mal extrem ärgerlich, dass sie die Fortsetzungen nicht auch verfilmt haben!

    Die neue Serie dazu hab ich ja leider noch nicht anschauen können …

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Ich fand den Film ebenfalls gar nicht mal so schlecht, aber leider ist er in den Kinos geflopt. Bei der Graphic Novel hätte ich was anderes erwartet, aber selbst beim franz. Original schaut es sehr mau aus.
      Dass Film wie Graphic Novel nur etwas für diejenigen ist, die auch die Bücher kennen, ist natürlich zusätzlich etwas bedauerlich.

      Die Serie kommt (oder kam?) ja auf Sky, so dass sie an mir vorübergezogen ist. Wer weiß, ob sie nicht irgendwann den Weg auf eine andere Plattform findet 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.