[Graphic Novel] Drei Steine

“Drei Steine” ist eine autobiografische Graphic Novel, bei der Nils Oskamp sowohl als Autor als auch Illustrator tätig war. Dies garantiert, dass die Umsetzung genau so erfolgte, wie der Autor es im Sinn hatte. Nämlich als aufklärende Geschichte für junge Menschen, die sich von rechtsextremem Gedankengut angesprochen fühlen.

Mutmacher?

Bezeichnend für diese Geschichte ist meines Erachtens gar nicht mal, dass ein Jugendlicher den Mut hatte, seine Stimme gegen rechtsextreme Mitschüler zu erheben, sondern wie wenig Unterstützung er von seinen Mitmenschen erhalten hat. Egal, an wen er sich in seiner Not gewandt hat, bekam er keine Hilfe.

Nur dezent zeigt der Autor, wie subtil und manchmal offensichtlich rechtsextremes Gedankengut auch in Schulen von Lehrern vermittelt wird und wie wenig Schüler dagegen unternehmen konnten (und können?). Auch hier zeigt sich, wie verloren und hilflos er in seiner Situation war.

Gewalt spielt in der Biografie eine Rolle und zeigt, wie Gewalt Gegengewalt provoziert und wie das eine Extrem schnell mit dem anderen bekämpft wird. Oskamp war kurz davor in diesen Strudel zu gelangen und befreite sich letzten Endes davon.

Zeichnerisch macht die Graphic Novel einiges richtig. Allerdings ist das Figuren-Design etwas zu einseitig ausgefallen, so dass es manchmal schwerfällt, die unterschiedlichen Personen (und damit die Situationen) voneinander zu unterscheiden.

In seinem Nachwort geht der Autor kurz auf die Bedeutung der drei Steine ein, die für die Graphic Novel titelgebend ist. Zusätzlich bietet das Buch Platz für eine Analyse der rechtsextremen Szene Dortmunds von Alice Lanzke für die Amadeu Antonio Stiftung.

Fazit

Das Buch erschien 2016 und erzählt von Ereignissen aus den 80ern. Es scheint ein Rückblick zu sein, mit dem Erstarken der rechten Szene in Deutschland wird es leider wieder sehr aktuell. Insgesamt ist die Graphic Novel sehr gesellschaftskritisch ausgefallen und bekommt so gerade eben die Kurve, um nicht gewaltverherrlichend zu sein. Als Aufklärungsbuch gegen Rechtsextremismus richtet es sich an Jugendliche, die oftmals sehr empfänglich für derartige Ideologien sind.

Es handelt sich bei der Graphic Novel um einen Einzelband, auch wenn im Impressum Band 1 steht, was suggeriert, dass es weitere Bände gibt.

“Wir brauchen Geschichten, die Jugendlichen zurufen: Fallt nicht auf die Einflüsterungen rechter Ideologien herein! Lasst euch nicht verführen! Unterstützt Betroffene rechter Gewalt! Tretet Neonazis, Rassismus und Antisemitismus entgegen!”

Aus dem Nachwort von Wolfgang Kirchner, Drehbuchautor und -dozent

buchcover drei steine

Titel: Drei Steine
Autor&Illustrator: Oskamp, Nils
Genre: Graphic Novel / Autobiografie
Seitenzahl: 144
Verlag: Panini Verlag

4/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2016

graphic novels comics

In meiner persönlichen Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

Werbung

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.