[Blogparade] Du und dein Blog #2

Vor anderthalb Jahren hat Steffi von Angeltearz liest eine Blogparade gestartet, an der ich ebenfalls mitgemacht habe. Insgesamt 195 Blogger hatten “damals” mitgemacht. Einige Blogs gibt es nicht mehr, wobei die neuen Datenschutzrichtlinien ihren Teil dazu beigetragen haben dürften (siehe auch meinen Beitrag (u.a) zu der DGSVO).

Nun ruft Steffi zu einer zweiten Runde auf, denn das Miteinander innerhalb der Blogger ist nur phasenweise von Toleranz und Respekt geprägt. Innerhalb der Buchblogger gibt es zwar durchaus den ein oder anderen Unfrieden, aber ich selbst habe zumindest den Eindruck, als wären die Buchblogger ein recht harmonisches Häufchen (zumindest im allgemeinen Durchschnitt).

Die Fragen sind die gleichen geblieben und so schreibe ich von den Änderungen, die sich seither ergeben haben.

1. Wer bist du? Stell dich vor!

Auch vor dem Inkrafttreten der Datenschutzrichtlinien hat es eine Impressumspflicht gegeben, die auch für Buchblogger galt und gilt. Daran habe ich mich mit Gründung des Blog gehalten und dort ist zu lesen, dass ich im “wahren” Leben Frank heiße und aus Köln komme. Vor 1,5 Jahren habe ich auf die “über diesen Blog”-Seite verwiesen, denn ich habe immer schon versucht zu zeigen, wer hinter dem Blog steckt.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Dass dieser Blog nach einem Crash 2016 neu aufgesetzt wurde, hat sich natürlich nicht geändert. Allerdings habe ich meinen Familienblog vom Netz genommen und die wesentlichen Inhalte zu meinem Schwesterblog auf fl-e.de geschoben, der nun als Aquarium-Tagebuch und Technik-Blog herhalten muss. Ansonsten ist alles geblieben, wie es war.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Nicht mehr als vor eineinhalb Jahren. Noch immer wissen es manche oder haben es vielleicht sogar vergessen, dass ich es ihnen gesagt habe. Ich gehe damit allerdings auch nicht hausieren, dass ich blogge.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Nein, nicht mehr. Es scheint mir, als wäre es in Deutschland recht ausgeprägt, dass die sozialen Medien eher radikales Gedankengut anzieht und verstärkt. Oder hier fällt es mehr auf. Ich habe einen eigenen Beitrag dazu geschrieben, weshalb ich mich mittlerweile wieder aus den sozialen Medien zurückgezogen habe.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?

Noch immer stört mich recht wenig, was vermutlich daran liegt, dass ich um vieles einen Bogen mache, bzw. bestimmte Seiten einfach meide. Ich kann noch immer von mir behaupten, dass ich mittlerweile lang genug im Netz unterwegs bin, um Strategien zu entwickeln, wie ich mich selbst und vor allem meine Zeit schützen kann.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Ich stöbere noch immer durch die Bloggerwelt, ohne sehr vielen zu folgen. Es gab zwar auch einen “DGSVO-Schwund” bei den Buchbloggern, aber es sind noch immer mehrere hundert aktive dabei.

Ich mag noch immer die wunderbare Vielfalt der unterschiedlichsten Blogger, mit vielen neuen Tipps und Hinweisen nicht nur zu Büchern, sondern zu allen Lebenslagen.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen “Blogbereiches” oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Hier lasse ich stehen, was ich damals geschrieben habe: Ich lese auch andere Blogs, vor allem Reise- und Familienblogs. Oder wenn ich nach etwas speziellem suche.

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Nein, ich habe tatsächlich keinen Lieblingsblog. Ich klicke mich einfach nur die Bloggerwelt oder durch Blogs, die bei Mitmachaktionen mitmachen. So werde ich sicherlich auch die Blogs durchstöbern, die bei dieser Blogparade mitmachen.

Zusatz

Bei meinem Blog finde ich es wichtig, dass ich meine Meinung preisgebe. Deswegen finden sich bei meinen Beiträgen auch keine Klappentexte. Nicht selten halte ich diese nämlich ein wenig merkwürdig formuliert, um es mal nett auszudrücken.

Zusätzlich finde ich es wichtig, dass ich keine wesentlichen Inhalte in den Beiträgen erwähne. Sollte es mal einen Spoiler geben, so kennzeichne ich ihn recht deutlich und sogar in einem eigenen Beitrag.

Mein Schwerpunkt liegt eindeutig im Verfassen der Rezensionen, so dass es nur wenig Challanges, Mitmachaktionen, Gewinnspiele oder Interviews gibt. Durch diesen Schwerpunkt habe ich mich für ein Magazin-Layout entschieden, in dem ich zwischen den verschiedenen Medien bzw. Genres unterscheiden kann (Belletristik, Graphic Novel, Hörbuch, Kinderbuch). Erstgenannte Beiträge sammel ich im Magazin.

Ich finde es großartig, dass ich selbst auf diesem Blog tun und lassen kann, wie es mir in den Kram passt und frei von irgendwelchen Vorgaben den Blog gestalten kann. Ebenso großartig finde ich die Vielfalt an unterschiedlichen Blogs und Meinungen, die die heutige Zeit mit sich bringt.


Werbung

2 Kommentare

  1. Hey, danke für den Einblick in deinen Blog und etwas hinter die Kulissen!
    Ich bin durch die Blogparade auf dich aufmerksam geworden und werde mich sicherlich hier und da etwas durchklicken und lesen ?

    Liebe Grüße,
    Shirisu // San

  2. Hallo lieber Frank,

    da komm ich doch auch gleich mal auf Gegenbesuch und gebe dir Recht, manchmal ist es wirklich besser, beruhigender und stressfreier bestimmten Dingen aus dem Weg zu gehen. Manchmal ist das allerdings auch ein Lernprozess… 😉

    Ganz liebe Grüße
    Karin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.