[Science Fiction] Neon Birds

In ihrer Danksagung sagt die Autorin, dass diesem Buch die Idee zugrunde liegt, etwas nach dem Motto “Supersoldaten kämpfen gegen Zombie-Cyborgs” zu schreiben und sie ein schriftstellerisches Experiment gewagt hat. Es ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen, dass ich dieses Buch nicht auf Anhieb einzuordnen weiß, was ja nicht per se schlecht sein muss.

Unkonventionell

Das doch recht unkonventionelle Buch beginnt relativ chaotisch, dass der Leser nicht weiß, ob er in einem Science-Fiction- oder einem Zombie-Roman gelandet ist. Vor allem zu Beginn gibt es wenig Erklärungen und der Leser wird direkt ins Geschehen geworfen und ist vermutlich etwas überfordert, die Handlungsstränge und Charaktere unter einen Hut zu bekommen und zu ordnen. Erst später im weiteren Verlauf der Geschichte werden Zusammenhänge klarer.

Allerdings ist das Buch der erste Teil einer Trilogie und schließt die Episode nicht in Gänze ab. Viele Fragen, die aufgeworfen werden, bleiben unbeantwortet und jeder Erzählstrang endet mit einem kleinen Cliffhanger. Mir persönlich ist es lieber, wenn zumindest einige Fragen in einem ersten Band beantwortet werden, damit ich als Leser nicht zu sehr in der Luft hänge.

Bei der Wahl und Ausrichtung der Charaktere habe ich mich mehr als einmal gefragt, ob ich ein Jugendbuch lese oder nicht. So ganz eindeutig kann ich die Frage auch nach Beendigung der Lektüre nicht beantworten. Nicht immer war die Darstellung der Charaktere überzeugend.

Fazit

Dieser Science-Fiction-Roman ist ein wenig anders. Und das nicht nur, weil er dem Leser den Einstieg erschwert, sondern auch weil das Thema eine bunte Mischung aus Bekanntem und Neuem ist. Und im gleichen Maße konnte mich das Buch mal fesseln und begeistern und mal sprach es mich nur wenig an. Vor allem die Wahl der offenen Enden ist bei mir auf wenig Gegenliebe gestoßen.

 

Buchcover Neon Birds

Titel: Neon Birds
Autor: Graßhoff, Marie
Genre: Science Fiction
Seitenzahl:
464
Verlag: Lübbe

4/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2019

Werbung
Werbung

Dieses Buch ist als Trilogie ausgelegt. Die nächsten Teile wurden schon angekündigt und sollen unter den Titeln Cyber Trips am 27. März 2020 und Beta Hearts am 28. Juli 2020 erscheinen. Ob die Autorin es tatsächlich in diesem Zeitrahmen schaffen wird, bleibt abzuwarten.

 

Werbung

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

3 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Sci-Fi oder Zombie … ich finde es nicht schlimm wenn man ein Buch genremäßig nicht trennen kann. Dieses Kategorisieren mag im groben gut sein, in den Details für mich nicht wirklich nötig 🙂

    Es hört sich jedenfalls echt gut an, auch wenns anfangs chaotisch ist, mag ich es, wenn man erstmal viel erlebt und dann nach und nach dahinter steigt, um was es eigentlich geht. Manche können das sehr gut, andere halt nicht 😀

    Mich interessiert Neon Birds auf jeden Fall, allerdings find ich es immer noch so schade, dass “Kernstaub” und “Weltasche” immer noch keine Fortsetzung hat. Ich mochte die beiden Bände sehr aber ich hab nix von der Autorin gehört, dass es hier weitergeht. Die Reihe war ja für 6 (?) Bände angedacht.
    Aber gut, immerhin sind hier schon die Erscheinungstermine für die beiden Fortsetzungen bekannt.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanee,

      bei mir war es das erste Buch von der Autorin, allerdings wenn die beiden anderen Bücher schon derart angekündigt sind, dass sogar Amazon die schon listet, sollte es schlimmstenfalls zu Verzögerungen kommen. Das mag ich auch nicht, wenn Trilogien nicht abgeschlossen werden. Die bekannteste offen Trilogie dürfte wohl die von Rothfuss sein …

      Viele Grüße
      Frank

      1. Ja, offene Reihen … ich hab mich da leider schon öfter geärgert, weshalb ich wirklich mittlerweile öfter mal warte, bis alle erschienen sind. Grade bei Trilogien die ja dann abgeschlossen sind.

        Bei Krimireihen finde ich es nicht ganz so schlimm, weil ja der “Fall” an sich immer pro Band abgeschlossen ist, wobei mich die privaten Entwicklungen der Protas meist schon auch interessieren, kommt immer drauf an wie viel Fokus da drauf gelegt wird.

        Aber im Fantasygenre läuft es ja schon immer auf ein “großes Finale” hinaus und wenn das dann fehlt, finde ich es extrem ärgerlich…

        Ja, ich denke auch, dass Neon Birds sicher pünktlich kommt. Das andere war einfach ein Mammutprojekt, die ersten beiden Bände waren echt richtig dick und es hätten ja noch vier (?) weitere kommen sollen. Aber ich fand die echt gut, deshalb war es so schade, dass da wohl nix mehr kommen wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.