[Belletristik] Wenn es dunkel wird

“Ein Muss für alle Leser von Peter Stamm und die, die es werden wollen.” Diesen Satz habe ich auf meinen Streifzügen durch die Welt der Buchblogger und Buchhändler aufgefangen und als Aufforderung verstanden, mir den Erzählband von Peter Stamm vorzunehmen, dessen Werke ich bisher nicht gelesen habe.

Kurzgeschichten

Es sind Kurzgeschichten des Autors, die in diesem Büchlein Platz gefunden haben. Ich weiß nicht, ob es eine unbwusste Gewöhnung an den Schreib- und Erzählstil von Peter Stamm war, dass mir die Kurzgeschichte im Verlauf des Buch immer besser gefiehlen, nachdem ich mit den ersten ein wenig gehadert hatte. 

Ja, es stimmt, dass der Stil mich als Leser vereinnahmen konnte, wobei ich jetzt nicht so euphorisch darauf reagiert habe wie seine “Fans” (was vielleicht auch an meinem Naturell liegen mag). Aber vor allem bei den ersten Kurzgeschichten hat mir etwas gefehlt: die Pointe. Mir war so, als wollte der Autor diese gerne in meinen Kopf verorten und hat sie deshalb nicht aufgeschrieben, was aber nicht immer funktionierte. Bei manchen Kurzgeschichten stand ich tatsächlich auf dem Schlauch und habe die Pointe nicht fassen können (vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich z.B. das Ende von “Detlefs Knie” zu verstehen habe).

Was mir gleichfalls nicht auffiehl, ist das Unheimliche in den Geschichten, was so anderer Leser offensichtlich bei dieser Lektüre empfunden haben. Es mag daran liegen, dass ich gern in den entsprechenden Genres unterwegs bin, dass mir das Unheimliche in diesem Erzählband entgangen ist, ich glaube aber eher, dass es eher metphorisch (oder vielleicht sogar metaphysisch?) gemeint ist, weshalb es derart beworben wird, dass sich die Welt wandelt, wenn es dunkel wird.

Fazit

Peter Stamm hat seine Leserschaft, die regelrecht euphorisch über seine Bücher schreibt. Eine Euphorie, die ich so nicht teilen kann. Ja, die Geschichten sind gut erzählt und gut geschrieben, konnten mich aber inhaltlich nicht immer überzeugen. Es mag ihm vielleicht nicht gerecht werden, wenn ich sage, dass dieses Buch gut für Zwischendurch ist, aber sehr viel mehr konnte ich dem Buch nicht abgewinnen.

Habt ihr euch das Cover genauer angeschaut? Es handelt sich dabei um einen Ausschnitt von “Das Reich der Lichter” von Rene Magritte. Ich musste früher immer mehrmals hinschauen, um mir des Surrealen bewusst zu werden. Nämlich dass auf dem Bild ein Taghimmel über einem Haus in der Nacht zu sehen ist. Das nur als kleiner Hinweis, weil ich dem Surrealismus zugeneigt bin.

cover wenn es dunkel wird

Titel: Wenn es dunkel wird
Autor: Stamm, Peter
Genre: Belletristik
Seitenzahl: 192
Verlag: Fischer Verlage

4/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2020

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.