[Biografie] Bowie: Ein illustriertes Leben

Auf den ersten Blick scheint dieses Buch autobiografisch zu sein. Ist es aber nicht. Es handelt sich vielmehr um einen gut gelungenen Schachzug der beiden Autoren. Maria Hesse und Fran Ruiz verstehen ihr Werk als Neuinterpretation von David Bowies Biografie. In der Einleitung machen sie deutlich, dass es nicht nur schwierig war, Fakten zu Bowies Leben zusammenzutragen, da er gern ein paar Details in seinen Interviews dazugedichtet hat, sondern dass auch sie selbst sich die Freiheit herausgenommen haben, ein paar fiktionale Elemente der Biografie hinzuzufügen.

Kunstgriff

Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive und behandelt das gesamte Leben von David Bowie (im Gegensatz zur kürzlich erschienenen Graphic Novel “Bowie: Sternenstaub …“). Durch den Ich-Bezug wird die Bindung zwischen Leser und Bowie deutlich stärker, was vor allem in den Passagen vorteilhaft ist, in denen deutlich wird, wie der Künstler die Welt sieht. Dies stützt sich auf diverse Aussagen von ihm, wenn er sich z.B. als Alien empfindet oder mit sich selbst nicht im Reinen ist oder kurzzeitig seine zweite Persönlichkeit als “Ziggy Stardust” entwickelt.

Der Titel „Ein illustriertes Leben“ ist bei diesem Buch wörtlich zu nehmen, denn gut die Hälfte des Buchs ist gefüllt mit den ungewöhnlichen Zeichnungen und Illustrationen. Das Cover vermittelt schon ein gutes Gefühl über die Art und Weise, wie diese gestaltet sind. Die moderne Art mag vielleicht nicht jedermanns Sache sein, passt aber sehr gut zum Text.

Zwei Kritikpunkte habe ich dennoch. Ich weiß, dass manchmal Grafiken oder Bilder in Büchern gespiegelt werden. Das hat irgendwas mit der Druckvorlage zutun, glaube ich zumindest mal gelesen zu haben. In diesem Fall hat das allerdings eine negative Auswirkung, denn durch die Spiegelung wird ein markantes Zeichen verändert. Die vergrößerte Pupille des Künstlers ist eben auf der linken Seite und nicht auf der rechten. Mindestens bei einem recht markanten Bild ist mir dies aufgefallen. Die gewählte Schriftart bei den schwarzen Seiten mit weißer Schrift ist etwas unglücklich ausgefallen. Sie ist ein wenig zu fein, so dass der Kontrast sehr gering ist, so dass selbst ich als moderat Weitsichtiger schon Probleme mit der Entzifferung hatte.

Fazit

Eine sehr gelungene Biografie, die einen sehr guten und umfassenden Blick in das bewegte Leben des Künstlers David Bowie wirft. Gleichzeitig ist das Buch auch ein Kunstwerk, denn die opulenten Zeichnungen sind sehr gelungen und ergänzen den Text nahezu ideal. Kunstinteressierte sollten auf jeden Fall einen Blick riskieren, für Fans ist das Buch schon fast ein Muss.

Obgleich der Text- und Grafikanteil in diesem Buch sich die Waage hält, ist dieses Buch nicht als Graphic Novel oder gar Comic einzuordnen. Es ist eine (sicherlich ungewöhnliche) Biografie, die mit den Bildern künstlerisch untermalt wurde.

cover bowie-illustres-leben

Titel: Bowie: Ein illustriertes Leben
Autor&Illustrator: Hesse, Maria und Ruiz, Fran
Genre: Biografie
Seitenzahl: 168
Verlag: Heyne Verlag

5/5

Originaltitel: Bowie – Una biografía
Übersetzer: Kristof Hahn
Herkunft: Spanien
Jahr: 2018 / 2020 (org./dt.)

Werbung

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.