[Fantasy] Der Uhrmacher in der Filigree Street

Über den Debütroman von Natasha Pulley lässt sich schwer etwas schreiben, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten. Ich werde mein bestes geben, keine Spoiler in diesem Review einzubauen, denn es hat sehr viel Spaß gemacht, zu entdecken, was es mit dem Uhrmacher in der Filigree Street auf sich hat.

Bevor dieser in den Fokus der Geschichte rückt, wird das Leben von Nathaniel Steepleton (genannt Thaniel) ordentlich durcheinandergebracht. Und das lediglich durch eine mysteriöse Uhr. Dieser Roman erzählt eine sehr ruhige Geschichte, in der der Leser in das viktorianische England des 19. Jahrhunderts entführt wird und in der die phantastischen Elemente zuerst gar nicht sichtbar sind.

Genau das hat in meinen Augen den Reiz der Geschichte ausgemacht, dass plötzlich etwas auftaucht, das ich in einem Steampunk-Roman erwartet hätte, aber nicht in diesem. Gleichzeitig wird der Leser sehr behutsam an das Geheimnis des Uhrmachers herangeführt. Wer nach Action giert, ist in diesem Roman definitiv falsch. Der Roman richtet sich eher an Freunde des ruhigen Fantasy, in dem mit wechselnden Perspektiven ein sehr schön gezeichnetes Bild entsteht. Mit kleinen Ortswechseln und Rückblenden entsteht ein großartiges Gesamtbild, dem man nicht ansieht, das es einen Nachfolger gibt. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, der Roman ist aber dennoch der Auftakt zu einem Mehrteiler.

Fazit

Ich mag ruhige Fantasygeschichten von Autoren, die es einfach verstehen, großartig zu erzählen. Und genau das macht Natasha Pulley in ihrem Debütroman. Das Phantastische ist sehr gut in dem Roman eingefügt und es ist ein wunderbarer Fantasyroman entstanden, den ich jeden Genrefreund empfehlen kann.

Im englischen Original ist im Frühjahr 2020 mit “The Lost Future of Pepperharrow” der zweite Teil der Uhrmacher-Mehrteilers erschienen, von dem ich natürlich hoffe, dass auch er den Weg nach Deutschland finden wird.

buchcover

Titel: Der Uhrmacher in der Filigree Street
Autor: Pulley, Natasha
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 432
Verlag: Klett-Cotta

5/5

Originaltitel: The Watchmaker of Filigree Street
Übersetzer: Schwarzer, Jochen
Herkunft: England
Jahr: 2016 / 2021 (org./dt.)

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren finden sich im Bereich “Über diesen Blog“.

Die Verweise zu Amazon sind mit Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.
Werbung

4 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Das hört sich definitiv nach einer tollen Geschichte an die mir auch gefallen könnte!
    Danke auch für den Hinweis, dass es hier wohl Fortsetzungen gibt, es aber in sich abgeschlossen ist, mal sehen ob ich es demnächst lesen werde … im September/Oktober ist immer so eine Rezensions-Exemplar Flut, zumindest bei mir 😀

    Hab eine schöne Woche!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hi Aleshanee,

      ja, das denke ich auch, dass das Buch Dir gefallen könnte. Klar, im Herbst kommen immer sehr viele Bücher … und im Frühjahr – eben zu den beiden Buchmessen … 😉

      Dir auch eine schöne Woche und viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.