Montagsfrage #120: Schreibt ihr auch außerhalb eures Blogs?

montagsfrage-lauter-leise

Die heutige Montagsfrage geht auf das Konto von Shannon’s Schreibstübchen und lautet in seiner vollen Länge:

Schreibt ihr auch außerhalb eures Blogs (Geschichten, Bücher etc.) und habt ihr vielleicht schon selbst veröffentlicht?

Ich denke, dass viele Menschen schreiben. Und das in sehr vielen Formen. Ich selbst habe, als ich noch wissenschaftlich gearbeitet habe, diverse Texte geschrieben, die auch in Fachzeitungen publiziert wurden. Auch heute schreibe ich noch Texte zu Trainings- und Schulungsgeräten, wie ihr sie vielleicht aus den Laboren der Unis oder Berufsschulen kennt. Diese Texte, also Essays, Abhandlungen, Berichte und Kursinhalte, werden (wenig verwunderlich) vollkommen anders geschrieben als Prosa. Ich dehne die Montagsfrage einfach ein wenig, so dass auch diese Texte darunterfallen.

Ich schreibe nämlich auch Marketing-Texte für die Schulungssysteme, die in meiner Verantwortung entwickelt werden. Darunter fallen Texte für die Website, Werbevideos, Flyer oder Kataloge. Solche Texte zu schreiben ist durchaus eine Herausforderung, denn diese müssen kurz und knapp, markant und informativ sein.

Aber ich schreibe auch noch weitere Texte. Früher sehr viel regelmäßiger als heute ein Tagebuch. Begonnen hat das in der Prä-Computer-Ära (ganz klassisch in einer dicken Kladde) und hat sich bis heute gehalten. Zumindest so mehr oder weniger. Heute halte ich eher nur markante Ereignisse fest, um diese als kleinen roten Faden der Erinnerung zu nutzen. Natürlich sind diese Texte sehr privat und wurden nirgends veröffentlicht.

Kurzgeschichten und diverse begonnene Romane finden sich dann auch in meinem Fundus. Ich habe immer wieder einige Versuche gestartet und diverse Geschichten, die in meinem Kopf herumgeistern, begonnen aufzuschreiben. Aber mir fehlte bisher einfach die Zeit, diese zu beenden. Leider sind die Stunden endlich, die mir tagtäglich zur Verfügung stehen und werden ganz gut schon von Arbeit und Familienleben ausgefüllt. Da lasse ich mich abends lieber berieseln als dass ich produktiv an einem Buch schreibe. Vielleicht wird das noch kommen, wenn die Kinder flügge geworden sind. Veröffentlicht habe ich demnach noch keine Texte und bis es soweit ist, dürfte noch sehr viel Wasser den Rhein heruntergeflossen sein.

Wie gehabt lese ich die Beiträge der anderen Montagsantwortler, ohne immer eine Spur zu hinterlassen. Das gilt übrigens auch für die “Nachzügler”, die erst zum Ende der Woche ihre Beiträge veröffentlichen. Oftmals schaue ich auch am Wochenende nochmals in den Originalthread.

Ich antworte nicht immer hier an dieser Stelle auf Kommentare, sondern direkt bei den Antworten der jeweiligen Blogs.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und alle Fragen zusammengefasst, die hier auf dem Blog von mir beantwortet wurden. Neben der Montagsfrage sind auch andere Aktionen dabei, bei denen ich mitgemacht habe.

5 Kommentare

  1. Ich muss beruflich auch viele Werbetexte (was ich hasse) und Inhaltsangaben (was ich auch nicht wirklich gern mache) verfassen, daher bin ich nach Feierabend auch nicht wild darauf, Texte zu verfassen. Die Kreativität geht für den Job drauf. 😉

  2. Sei gegrüßt Frank!

    Wusstest du, dass ich ein Buch veröffentlicht habe? 😛
    Hier kannst du mehr dazu lesen: Montagsfrage: Schreiben außerhalb vom Blog? || Meins Senf für die Welt

    Marketing-Texte stelle ich mir tatsächlich schwer vor. Ich bin aber auch nicht so gut darin etwas knackig auf den Punkt zu bringen, am besten noch mit Kaufargumenten XD
    Sollte ich wohl besser können, wo ich doch auch Verkäuferin bin… Aber es klappt gut. Vielleicht sind Bücher einfach was anderes für mich 😉

    Und oh ja… Hausarbeiten, Bachelor- und Masterarbeit. Das waren noch Zeiten. Hätte ich ja schon nochmal Lust drauf…

    Liebe Grüße
    Marina

    1. Hallo Marina,

      Du hast ein Buch geschrieben? 😀

      Ja, es besteht irgendwie ein großer Unterschied, ob Du direkt mit dem Kunden sprichst und direkt auf ihn eingehen kannst oder ob Du für eine größere Gruppe von Interessenten etwas aus den Fingern saugen musst. Ich gehöre einfach weder in den Vertrieb oder ins Marketing 🙂

      Du hättest echt nochmal Lust auf ein Studium? Also ich meine nicht die Feiern, sondern das Büffeln? Ich war ja sowas von froh, dass ich das hinter mir lassen konnte …

      Viele Grüße
      Frank

      1. Wenn ich so richtig viel Geld hätte, würde ich Studienabschlüsse sammeln bis ich keine Lust mehr habe.
        Ich fand studieren super und würde es direkt wieder tun – wenn ich es mir leisten könnte 😉
        Und ich hab gar nicht soviel gefeiert XD

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.