[ReRead] Friedhof der Kuscheltiere

Es ist schon erstaunlich, wie anders man Bücher wahrnimmt, wenn man diese mehrmals liest. Okay, wenn 30 Jahre dazwischen liegen, vielleicht nicht mehr so besonders. In meiner Hommage an das Buch “Friedhof der Kuscheltiere” hatte ich aus meinen Erinnerungen heraus, den Bericht geschrieben. Nun habe ich es mir als Hörbuch nochmals vorgenommen. 

Und auch wenn ich jetzt einige aufschreien höre, dass ein Hörbuch doch kein Buch sei, so setze ich das (ungekürzte) Hörbuch dem E-Book und Print gleich. Es ist die Geschichte, auf die es mir ankommt, egal wie diese präsentiert wird, auch wenn ich sehr wohl weiß, wie sehr die Qualität eines Hörbuchs vom Sprecher abhängt und ich selbst so manches Werk abgebrochen habe, weil der Sprecher nicht in der Lage war, das Buch entsprechend zu repräsentieren.

Erzählweise

Stephen King behauptet von sich selbst, dass “Friedhof der Kuscheltiere” das furchtbarste Buch sei, das er je geschrieben hat. Und dass er lange mit sich gerungen hat, ob er es wirklich veröffentlichen solle, weil er nach seinem Empfinden zu weit gegangen ist. Dies und noch mehr erfährt der Leser in der Einleitung der Neuausgabe. Denn in diesem Buch hat der Autor all seine Ängste verarbeitet, die ihn (und mit ihm viele andere Eltern) heimsuchten.

Das erstaunliche an diesem Buch (und anderen seiner früheren Werke) ist seiner Erzählweise, die sich deutlich von den neuen Büchern unterscheidet. Es gräbt viel tiefer in den Köpfen der Protagonisten und lässt den Leser viel eher daran teilhaben, was sie antreibt. Gleichzeitig kippt er die komplette Stimmung und gleichzeitig die des Lesers, nur um alles gleich wieder umzukehren. Einfach genial, in was für ein Wchselbad der Gefühle King seine Leser wirft.

Eingesprochen wurde das Buch von David Nathan, der sich mittlerweile zum festen Sprecher der Bücher von Stephen King gemausert hat. Und der sich in diesem Hörbuch wahrlich selbst übertroffen hat. In einer schier unglaublichen Manier gibt er den Figuren nicht nur eine Stimme, sondern transportiert auch deren Gefühle überaus glaubwürdig. Ein Hörbuch, bei dem die Gedanken sicherlich nicht so leicht abschweifen.

Fazit

Auch 37 Jahre nach der Erstveröffentlichung ist dieses Buch eine Empfehlung wert. Und zwar sowohl als Hörbuch als auch als Print oder E-Book. Ein zeitloses Werk, das den Leser vor die Frage stellt, wie weit man gehen darf, um seine Geliebten zu schützen.

Ein paar Gedanken zu diesem Buch

Seit meiner letzten Vorstellung des Buchs auf diesem Blog, hat sich nichts grundlegendes geändert. Bis auf die Neuverfilmung, die ich aufgrund der durchwachsenen Bewertungen noch nicht gesehen habe und darauf warte, dass diese zu geringeren Preisen in den Videotheken verfügbar ist. Bis dahin habe ich mir die Zeit mit dem Hörbuch vertreten.

Mir liegt das Buch nun in dreifacher Version vor. Zum einen als Hörbuch und dann als Taschenbuch von 1985 bzw. 1990 und als Taschenbuch von 2011. Beide Bücher sind inhaltsgleich. Dennoch umfasst die ältere Ausgabe 459 Seiten, die neuere 606. Dieser Unterschied kommt sicherlich nicht durch die 16-seitige Einleitung von Stephen King der neueren Ausgabe zustande. Vielmehr sind in der älteren Fassung die Zeilenabstände und geringer und Seitenränder kleiner.

Daran erkennt man m.E. sehr deutlich, dass man gar nicht mehr für das Papier bezahlt, wenn man ein Buch kauft, wenn man das denn überhaupt gemacht hat. Auch wird sehr deutlich, dass die frühere Ausgabe mit mehr Liebe zum Detail gesetzt wurde. Es gibt viel mehr Schnörkel und Beiwerk, das in der neueren Ausgabe fehlt.

Das Buch erschien zuerst 1983 gebunden bei Hoffmann und Campe und erst 1988 als Taschenbuch bei Heyne. Gekauft habe ich das Buch vor 30 Jahren im Jahre 1990.

friedhof_der_kuscheltiere

Titel: Friedhof der Kuscheltiere
Autor: King, Stephen
Sprecher: David Nathan
Genre: Hörbuch/Horror
Hörzeit: 16 Stunden und 52 Minuten
Verlag: Random House Audio
Print: Heyne

5/5

Originaltitel: Pet Sematary
Übersetzer: Christel Wiemken
Herkunft: USA
Jahr: 1983 / 1985 (org./dt.) 2015 (Hörbuch)

Werbung

Die auf diesem Blog veröffentlichten Buchbesprechungen zu Büchern von Stephen King sind mittlerweile auf einer eigenen Seite zu finden.

Dieses Hörbuch habe ich im Rahmen meiner Audible-Mitgliedschaft gehört. Noch kein Mitglied? Dann teste Audible. Wer über den Link Audible testet, erhält nicht nur das erste Hörbuch kostenfrei, sondern unterstützt diesen Blog indirekt, da ich dafür eine kleine Provision erhalte.

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.