[Science Fiction] Die Störung

Was ist der Urknall? Was passierte tatsächlich in dem Moment, als unser Weltall entstand? Keine geringere als diese irgendwie unwirkliche Frage möchte die Menschheit in dem Science-Fiction-Roman von Brandon Morris nachgehen, in dem sie Astronauten an den Rand des Sonnensystems fliegen lässt, um dort mit einer Gravitationslinse weit in die Vergangenheit schaut.

Der Autor lädt den Leser quasi auf dieses Gedankenexperiment ein und stellt dabei gleichzeitig einige Fragen philosophischer Natur. Dabei wird er zuweilen sehr technisch bzw. wissenschaftlich, was den Lesern zuweilen sehr fordert. Manche Manöver im All werden sehr detailliert beschrieben, für manchen vielleicht ein wenig zu detailliert, aber auch sehr spannend und sehr realistisch.

Viele Rätsel, die während der Erzählung auftauchen, werden nach und nach gelüftet, manche natürlich nicht. Welcher Autor würde sich auch anmaßen wollen, die Frage der Fragen spekulativ abzuhandeln? Leider gibt es einige Reviews, in denen massiv gespoilert wird, vor allem, was die Astronauten betrifft. Das finde ich etwas Schade, denn das nimmt dem Buch das gewisse Etwas. Erzählt wird das Buch nämlich aus zwei Perspektiven, die schon zu Beginn nicht zusammen passen zu scheinen. Wie der Bezug zwischen den unterschiedlichen Erzählsträngen hergestellt wird, verrate ich an dieser Stelle also nicht. 

Mark Bremer macht als Sprecher nicht nur einen guten Job, sondern er gibt dem Buch hier und da eine persönliche Note. Er liest das Buch nämlich nicht nur einfach vor, sondern gibt auch ein paar Geräusche zum Besten. Für ein Hörbuch sicherlich ungewöhnlich, aber definitiv mal was anderes und irgendwie passend.

Fazit

Die sehr technisch geprägte Science-Fiction Geschichte hat mir weitestgehend gut gefallen. Hin und wieder war es mir zwar ein bisschen zu viel des Guten, aber Morris hat es für mein Empfinden nie übertrieben. Dafür gibt es in dem Buch viele philosophische Denkanstöße mit einigen „Was-wäre-wenn“-Szenarien. Für actionverliebte Leser dürfte das Buch sicher nichts sein, der Freund wissenschaftlich angehauchter SF-Erzählung werden hingegen ihre Freude haben.

cover die-stoerung

Titel: Die Störung
Autor: Morris, Brandon Q.
Sprecher: Bremer, Mark
Genre: Hörbuch/Science Fiction
Hörzeit: 10 Stunden und 20 Minuten
Verlag: Argon Verlag
Print: Fischer Tor

4/5

Herkunft: Deutschland
Jahr: 2021

Dieses Hörbuch habe ich im Rahmen meiner Audible-Mitgliedschaft gehört. Noch kein Mitglied? Dann teste Audible. Wer über den Link Audible testet, erhält nicht nur das erste Hörbuch kostenfrei, sondern unterstützt diesen Blog indirekt, da ich dafür eine kleine Provision erhalte.

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Werbung

3 Kommentare

  1. Hallo Frank,

    ich hab dich bei meiner Rezension mal nachträglich verlinkt. Zu Science-Fiction finde ich findet man so selten Rezensionen.
    Ich dachte tatsächlich am Anfang ich bin zu dumm für dieses Buch. Bei der Auflösung war ich dann doch erleichtert. Was hab ich mir alles ausgedacht, wie das sein könnte und warum manches so ist, wie es ist.
    Ich hoffe, ich hab bei meiner Rezension nicht zu sehr gespoilert. Es war aber tatsächlich nicht ganz so einfach fand ich, wenn man das Buch wirklich beschreiben will.

    LG, Moni

    1. Hi Moni,
      vielen Dank für die Verlinkung – der Ping ist aber gar nicht hier angekommen. Du kannst gern auch direkte Links zu Deinen Rezensionen dalassen 😉 Ja, so mancher SF-Roman fordert seine Leser und solche, die mit mehreren Ebenen spielen und viel Wissenschaft hineinpacken nochmals mehr. Ich habe sehr oft das Problem, dass ich etwas über das Buch schreiben möchte, ohne z uviel zum Inhalt zu sagen … ich find, Dir ist es gut gelungen 😉
      Viele Grüße
      Frank

      1. Hey Frank,

        Da bin ich beruhigt, dass ich das hinbekommen habe.
        Ich habe Blogger, kann sein, dass es da das mit den Pings nicht gibt. Ehrlich gesagt kenne ich mich damit nicht so wirklich aus.

        Ich hoffe, du hattest einen tollen Start in die neue Woche.

        LG, Moni

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.