[Fantasy] Waldkind

Buch Cover Waldkind

Titel: Waldkind
Autor: Speer, Natalie
Genre: Fantasy
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 560
Wertung: ★★★★★
Bei Amazon kaufen

Zwei Schwestern, ein verstörtes Kind und ein dunkler Wald: das ist die Mischung, aus der dieser Fantasy-Roman gemacht ist.

Unbekannte Welten

Dabei wird der Leser direkt in die Geschichte und in eine unbekannte Welt geworfen, in der es direkt zur Sache geht. Aus der jeweiligen Ich-Perspektive erzählen die zwei jungen Frauen Eva und Cianna über die Ereignisse dieser wunderbaren Welt. Ein Einstieg, der mir sehr gefallen hat, vor allem, weil recht zügig die wesentlichen Informationen geliefert wurden, damit ich mich als Leser nicht in unbekannten Gefilden verloren fühle.

Zuerst verlaufen die Handlungspfade noch parallel, treffen sich dann aber immer wieder. Vor allem durch den Wechsel der beiden Perspektiven wird oftmals der Spielball der Handlung in einem fließenden Übergang weitergereicht. Ein Ereignis, das von der einen Schwester begonnen wurde zu erzählen, wird von der anderen beendet. Ein sehr gutes Stilmittel, das mir sehr zugesagt hat.

Leider trübt auch eine Kleinigkeit meinen Leseeindruck. Eva ist die toughe Schwester, während Cianna “das Sensibelchen” ist. Die direkte Art der einen Schwester war noch nachvollziehbar, aber Cianna war oftmals einfach zu naiv und einfältig. Oftmals habe ich ihr in meinen Gedanken zugerufen und gefragt, warum sie nicht einfach den Mund aufmacht und mit den Personen ihrer Umgebung redet, aber erst spät kommt sie zur Erkenntnis:

Der Deamhain hat schon immer zu mir gesprochen, doch jetzt erst bin ich wirklich bereit, ihm zu lauschen.
aus: Waldkind bei 68% des E-Books [Anm. d. Autors: Deamhain ist der Name des Waldes in dem Buch]

Schade, denn diese überzogene Naivität trübt den ansonsten sehr guten Leseeindruck.

Übrigens ist dieses Buch in sich abgeschlossen und nicht Bestandteil einer Trilogie oder Serie, die für dieses Genre schon sehr weit verbreitet sind.

Fazit

»Waldkind« ist eine wirklich sehr schöne und unkompliziert erzählte Fantasygeschichte. Sowohl Erzählstil als auch die geschaffene Welt haben mir sehr zugesagt. Leider trübt die Einfältigkeit einer der Protagonistinnen etwas das Lesevergnügen, was mich aber nicht zu einer Abwertung des Titels hat verleiten lassen.

Noch mehr Fantasy gibt es in der Übersicht meiner empfehlenswerten Fantasy-Bücher der letzten Jahre.

Dort präsentiere ich empfehlenswerte Fantasy-Bücher, die mir persönlich sehr gut gefallen haben.


Werbung


Mit der Kindle-Buchvorschau von Amazon direkt in die ersten Seiten des E-Books hereinlesen:

Werbung

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite dieses Blogs.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

2 Kommentare

  1. Hi Frank!

    Ich fand ja “Waldkind” auch wirklich toll und es war jetzt doch etwas schade, das Frostseelen da noch nicht so ganz mithalten konnte.
    Die Naivität von Cianna hat mich manchmal auch etwas genervt, aber ich hab mir immer vor Augen gehalten wie sie aufgewachsen ist, und dadurch fand ich das dann doch nachvollziehbar.

    Das mit den Schwestern hätte ich jetzt gar nicht erwähnt, kommt das nicht erst später raus?

    Liebste Grüße, Aleshanee

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.