[Kunst] Von Büchern in Bildern

Erst dieses Kunstbuch hat mir das Offensichtliche vor Augen geführt. So sehr die Menschen und ihre Form der Kommunikation in der Vergangenheit im Wandel war, so gab es stets eine Konstante: Das Buch. Und das immerhin seit über 1.000 Jahren. Und das spiegelt sich natürlich auch in den Bildern wider, die Künstler im Laufe der Zeit gemalt haben.

Bedeutung

Die Bedeutung des Buchs und dessen Verbindung zu Künstlern wird im ersten Teil des Buchs ausführlich und zuweilen sehr philosophisch abgehandelt. Welche Auswirkungen hatten Bücher auf die Menschen, was änderte sich durch die Erfindung des Buchdrucks, wie standen (die bildenden) Künstler dem Buch gegenüber. Der erste Teil des vorliegenden Buchs wird on Textpassagen dominiert, in denen der Leser zusammen mit den Autoren über die Wirkung des Buchs philosophieren darf.

Aber so erfrischend diese Betrachtungsweisen sind und ich mich persönlich hin und wieder auch mal gern mit philosophischen Fragen auseinandersetze, so interessant wird der zweite Teil, in dem Galerien gezeigt werden, die thematisch gut über alle Epochen hinweg zusammengefasst wurden. Die Bilder sind meines Erachtens sehr gut zusammengestellt und werden jeweils kurz und knapp vorgestellt. Oftmals wird der Leser an diesen Stellen mit den notwendigen Informationen versorgt, was mir persönlich sehr zugegeben kommt, denn nicht alle Bilder stammen von (mir) bekannten Künstlern.

Mir macht es allerdings auch sehr viel Spaß, einfach so durch die Seiten zu blättern und die Texte einfach mal Texte sein zu lassen und die Bilder auf mich wirken zu lassen, auf denen die Bücher gänzlich unterschiedliche Rollen übernehmen. Mal sind die einfach nur Mittel zum Zweck (als Symbol für Wissen), mal ein Accessoire am Rande des Hauptmotivs und mal nehmen sie eine zentrale Rolle ein.

Fazit

Ich mag Kunstbücher, die sich nicht nur einem Künstler, Kunststil oder einer Kunstepoche verschreiben, sondern sich eines übergeordneten Themas annehmen. So bekomme ich als Leser einen Einblick in viele unterschiedliche Kunststile und werde mit zahlreichen Anekdoten ebenfalls aus unterschiedlichen Zeiten versorgt, was mich in vielerlei Hinsicht angesprochen hat. Und das nicht nur, weil ich Der Büchernarr bin.

 

Buchcover Von Buechern in Bildern

Titel: Von Büchern in Bildern
Autor: Camplin, Jamie; Renauro, Maria
Genre: Kunst
Seitenzahl: 256
Verlag: Hatje Cantz Verlag

5/5

Originaltitel: Books Do Furnish a Painting
Übersetzer: Alexandra Titze-Grabec
Herkunft: England
Jahr: 2018 / 2019 (org./dt.)

Werbung

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite.

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.