Montagsfrage #76: Welche Bücher könnt ihr Eltern (& gelangweilten Kindern) gerade sehr empfehlen?

montagsfrage-lauter-leise

In allen Bundesländern sind Osterferien (mit der Ausnahme von Hamburg) und in vielen Haushalten wird das Home Schooling ausgesetzt bzw. es werden nur noch Restarbeiten durchgeführt. Das gibt zumindest von diesem Aspekt her eine kleine Verschnaufpause und den lieben Kleinen beginnt vermehrt die Decke auf den Kopf zu fallen. Es dürfte nicht überall fruchten, aber in buchaffinen Haushalten ist das die Gelegenheit, um sich mit einem Buch zurückzuziehen. Ich selbst komme leider immer noch nicht in dem Maße zum Lesen, wie außerhalb der Krise.

Ein paar Empfehlungen in Sachen Kinderbüchern habe ich natürlich dennoch, wobei das natürlich beliebig schwierig ist, denn das Leseverhalten unterscheidet sich sehr stark in Abhängigkeit von Alter und Geschlecht. Ich denke, dass viele Harry Potter nennen werden, aber diese Buchreihe richtet sich eindeutig an ältere Kinder und Jugendliche.

Ich habe zwar seit einigen Monaten meine Übersicht der empfehlenswerten Kinderbücher nicht mehr gepflegt, nachdem meine eigenen Kinder in einer Phase waren, in denen sie weniger gelesen haben, die genannten Bücher sind natürlich dennoch eine Empfehlung wert. Wie wäre es mit Klassikern, wie z.B. “Bambi” oder “Die unendliche Geschichte” oder gar “Der kleine Hobbit“? Die sind für Kinder ab ca. acht Jahren auch zum Selbstlesen geeignet (je nach Leseerfahrung).

Sind die Kinder etwas jünger, so sind die “üblichen” Verdächtigen natürlich immer passend. Auch wenn viele um gepuschte Reihen und Serien einen Bogen machen, so finde ich das unbegründet. “Der kleine Drache Kokosnuss” ist ebenso geeignet wie die Reihe “Das magische Baumhaus” (gibt es auch in einer Junior Variante) oder “Die Schule der magischen Tiere” oder “Die drei ???” (gibt es auch in der Kids Variante). 

Wer gerne ein bisschen Bildung mit dem Lesevergnügen vereinen möchte, dem möchte ich die Bücher aus dem Kindermann-Verlag ans Herz legen. Dort werden “literarische Schwergewichte” im Originaltext behalten (wie z.B. Gedichte in der Reihe “Poesi für Kinder”) oder leicht abgeändert (in der Reihe “Weltliteratur für Kinder”). Die Bücher können direkt beim Verlag oder eurem Buchhändler um die Ecke bestellt werden.

Wir stellen auch immer wieder Kindersachbücher und Lexika auf dem Blog vor. Da haben sich vor allem die Bücher aus dem Dorling Kindersley Verlag positiv hervorgetan. Den Kinderbüchern habe ich übrigens hier auf dem Blog eine eigene Kategorie gegeben, so dass sich recht simpel alle vorgestellten Bücher angezeigt werden können.

 

Schon gesehen?

Ich arbeite auf diesem Blog mit Kategorien, damit nicht alle Buchvorstellungen vermischt werden. Das gibt ein bisschen mehr Übersicht. Ich wollte schon seit längerem eine neue Kategorie einrichten und habe nun den SachbuchFrühling von Netgalley zum Anlass genommen, um die Kategorie Kunst- und Sachbücher einzurichten, in der sich Ratgeber, Biografien und eben auch Kunstbücher und Sachbücher versammeln.

Wie gehabt lese ich die Beiträge der anderen Montagsantwortler, ohne immer eine Spur zu hinterlassen. Das gilt übrigens auch für die “Nachzügler”, die erst zum Ende der Woche ihre Beiträge veröffentlichen. Oftmals schaue ich auch am Wochenende nochmals in den Originalthread.

Ich antworte nicht immer hier an dieser Stelle auf Kommentare, sondern direkt bei den Antworten der jeweiligen Blogs.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und alle Fragen zusammengefasst, die hier auf dem Blog von mir beantwortet wurden. Neben der Montagsfrage sind auch andere Aktionen dabei, bei denen ich mitgemacht habe.

5 Kommentare

  1. Hey Frank,

    den Gedanken hatte ich auch, das Alter ist so wichtig bei der Lektüreauswahl für Kinder, dass man eigentlich keine generell gültige Antwort geben kann. “Die Unendliche Geschichte” ist aber garantiert ein Tipp, auf den ich auch hätte kommen können. Gerade weil ich entschieden habe, sie dieses Jahr noch mal zu lesen. 😉

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

    1. Hallo Elli,

      es gibt soo viele gute Kinderbuch-Klassiker, dass man als Eltern die gar nicht alle vorlesen kann 😉 Dir auf jeden Fall viel Spaß mit der unendlichen Geschichte, ich hatte die kürzlich auch nochmals gelesen und war aufs neue begeistert.

      Viele Grüße
      Frank

  2. Hallo Frank,

    ich denke, dass es gerade bei Kindern nicht immer so einfach ist etwas zu empfehlen. Am besten ist es, wenn man schon so grob die Richtung weiß, was das Kind interessiert. Die unendliche Geschichte und Der (kleine) Hobbit sind jedoch in jedem Fall gute Bücher dafür. Gut eignen sich auch Klassiker, wie die Bücher von Otfried Preußler (z. B. Der Räuber Hotzenplotz, Krabat,…) oder von Astrid Lindgren (Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter,…).

    Viele Grüße
    Jay von “Bücher wie Sterne”

    1. Hallo Jay,

      stimmt, die Bücher von Preußler sind auch alle eine Empfehlung wert, auch wenn so manches etwas merkwürdig geschrieben ist (wie der Wassermann), aber Kinder mögen das ja 😉 und klar, Astrid Lindgren, aber auch Enidt Blyton gehören zu den Klassikern, die Kinder auch heute noch begeistern können.

      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.