Montagsfrage #71: Kennst Du empfehlenswerte illustrierte Bücher?

montagsfrage-lauter-leise

Heute ist die Montagsfrage wieder etwas länger, was den Hintergrund hat, dass Antonia alle illustrierte Bücher meint und nicht nur Graphic Novels und Comics, sondern auch Schmuckausgaben oder sonstige Werke, in denen die Zeichnungen eine wesentliche Rolle spielen. Herausgekommen ist diese Frage:

Welche Bücher mit Illustrationen im Mittelpunkt des Werkes (= Graphic Novels, Comics/Manga, illustrierte Schmuckausgaben etc.) sollten in keinem Buchregal fehlen?

Grundsätzlich lautet die Antwort keines! Das aber eher aus dem Grund, dass ich kein Buch kenne, dass wirklich jeden Geschmack trifft. Und das gilt natürlich auch für Graphic Novels, so großartig sie auch sind.

Wer meinen Blog kennt, wird allerdings wissen, dass ich hier regelmäßig Graphic Novels und Comics vorstelle und die besonders empfehlenswerte Werke auf einer gesonderten Seite vorstelle. Dennoch kann ich Werke im Besonderen hervorheben,

Die (bisher) drei Bücher aus der Welt von Yria sind ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie Geschichten ohne Worte erzählt werden können. Besonders bemerkenswert, dass die Autorin die Bücher zuerst selbst finanziert hat, bevor sie später im Splitter Verlag veröffentlicht wurden.

Ebenfalls bemerkenswert sind die beiden Bücher der Erzählung von “Die Stadt der Träumenden Bücher”. Als Leser hält man wahre Kunstwerke in den Händen, solang man denn für die Art von Kunst empfänglich ist.

Bei beiden Erzählungen ist das Besondere, dass sie aus Deutschland stammen. Die meisten sehr guten Graphic Novels und Comis kommen nämlich aus Frankreich, wo diese Bücher einen deutlich höheren Stellenwert genießen als hierzulande.

Eine besondere Rolle nimmt die Umsetzung von Stephen Kings “Der dunkle Turm” ein, der ich ein eigenes Sepcial gegönnt habe. Leider scheint es quasi unmöglich zu sein, diese Umsetzung zu finalisieren, vor allem, weil die Qualität der letzten Bände stark nachgelassen hatte.

Noch mehr wirklich sehr gute Graphic Novels und Comics stelle ich, wie schon erwähnt, separat vor, wobei da wirklich wahre Schätze und großartige Kunstwerke drunter sind.

Schon gesehen?

Ich schaue in das Reich der Uralten. Außerdem gebe ich einen Einblick, wie ich diesen Blog führe. Vielleicht findet ja der ein oder andere dort eine Anregung für sich selbst.

Beide Bilder stammen übrigens von Pixabay.

Wie gehabt lese ich die Beiträge der anderen Montagsantwortler, ohne immer eine Spur zu hinterlassen. Das gilt übrigens auch für die “Nachzügler”, die erst zum Ende der Woche ihre Beiträge veröffentlichen. Oftmals schaue ich auch am Wochenende nochmals in den Originalthread.

Ich antworte nicht immer hier an dieser Stelle auf Kommentare, sondern direkt bei den Antworten der jeweiligen Blogs.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und alle Fragen zusammengefasst, die hier auf dem Blog von mir beantwortet wurden. Neben der Montagsfrage sind auch andere Aktionen dabei, bei denen ich mitgemacht habe.

Ein Kommentar

  1. Sei gegrüßt Frank!

    Oh ja aus dem Hause Splitter kommt so manches schönes Werk!
    “Myre” und “Haunter of Dreams” will ich mir auch schon länger anschauen. Jetzt stolpere ich bei dir schon wieder darüber. Ich glaube bald werde ich da doch nochmal Geld bei Splitter lassen 😉

    Liebe Grüße
    Marina

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.