Der Februar 2020

der-bibliothekar-bei-der-buechernarr

Wie erwartet war der Februar etwas ruhiger als der Januar. Zumindest hier auf dem Blog, was für gewöhnlich ein Zeichen dafür ist, dass das Leben außerhalb des Blogs dafür umso turbulenter ist. Ich merke dann immer wieder, wie sehr ich abends die Zeit brauche, um mich in ein Buch zu vertiefen anstelle mich von irgendwelchen Serien und Shows berieseln zu lassen.

Bücher

Ein besonderes Augenmerkt habe ich auf das Reich der Uralten geworfen, vor allem, weil ich im Februar mit “Die Tochter des Wolfs” die Weitseher-Saga abgeschlossen habe. Ich weiß sehr wohl, dass diese ausufernde High-Fantasy-Welt nicht jedermanns Nerv trifft und ich kenne auch so manchen Leser, dem die Geschichten “viel zu ruhig” sind, aber ich konnte in dieser Welt voll und ganz aufgehen und wurde ein bisschen betrübt zurückgelassen, dass ich nun diese Welt (vorerst?) nicht weiter erkunden kann.

Etwas enttäuscht war ich von “Die Zeuginnen“, was vermutlich daran lag, dass ich derart hohe Erwartungen an die Fortsetzung von “Der Report der Magd” gehabt habe. Ich habe den Eindruck, dass es vielleicht besser gewesen wäre, wenn Atwood ihren Klassiker wie von Anfang an beabsichtigt allein gelassen hätte.

Habe ich im Januar noch 15 Bücher vorgestellt, so sind es im Februar lediglich neun. Die gelesenen Seiten sind ebenfalls geringer und belaufen sich auf 4131 Seiten.

5/5

Leseempfehlung

4/5

bietet unterhaltsame Lesestunden

3/5

für Genrefans

2/5

könnte man lesen

dieses mal kein buch
1/5

lieber nicht lesen

dieses mal kein buch

Debüt

In diesem Monat habe ich zwar ein Debüt-Roman gelesen, kann diesen aber erst im März hier auf dem Blog vorstellen. Aus diesem Grund gibt es im Februar hier nichts zu berichten.

Kinderbücher

Nachdem unsere Kinder im Herbst und Winter wieder vermehrt gelesen haben, kam jetzt (Karneval sei Dank) wieder eine kleine Durststrecke, so dass wir lediglich ein Buch haben vorstellen können, obgleich ein weiteres Buch auch für den Ältesten geeignet war, ich dieses aber eher als Graphic Novel hier auf dem Blog vorgestellt habe (siehe unten). Hier liegen allerdings ein paar Bücher herum, die wir im nächsten Monat auf dem Blog zeigen werden.

Graphic Novels und Comics

Es gibt immer wieder Überschneidungen, wenn es um die Zuordnung von Genres geht. Das betrifft nicht nur Verlage, sondern zuweilen auch Buchblogger. Und so richtet sich die Graphic Novel “Amulett 1 – Die Steinhüterin” durchaus auch an ein jüngeres Publikum, so dass es auch als Kinderbuch durchgeht. Dennoch habe ich es hier gelistet, weil sich dieser empfehlenswerte Auftakt einer Fantasy-Reihe auch für Erwachsene gut lesen lässt.

Hörbücher

Die Hörminuten der von mir vorgestellten Hörbücher belaufen sich auf 1151 Minuten. Tatsächlich gehört habe ich mehr, aber das eine etwas länger Hörbuch ist kurz vor dem Ende und das zweite habe ich noch nicht vorgestellt. Das hole ich im nächsten Monat nach.

Dafür sind beide Hörbücher empfehlenswerte Werke, wobei “Gesang der Fledermäuse” sicherlich ein unerwartetes Highlight war.

Abgebrochen

Ich habe bei Jellybooks ein Debüt aus dem Fischer Verlag gelesen, das im August diesen Jahres erscheinen wird. Es wird gewünscht, dass ich den Titel bis dahin nicht nenne und ich kann garantieren, dass ich ihn auch darüber hinaus nicht nennen werde, denn ich habe das Buch nach etwa 40 % aufgehört zu lesen. Ausnahmsweise werde ich zu diesem Buch auch keine Rezension verfassen und es auch hier nicht vorstellen. Den Verlag habe ich natürlich darüber informiert und ihm auch meine Gründe genannt, weshalb ich das Buch abgebrochen habe.

Zahlenspiele

Im Februar habe ich insgesamt 15 Werke vorgestellt, wovon neun Bücher im klassischen Sinne waren. 10 Werke wurden mir als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, was nach Adam Riese 67% entspricht.

Die beliebtesten Beiträge des Blogs in diesem Monat waren:

  1. Vorstellung des Kinderbuchs “Vielleicht”.
  2. Sind E-Reader umweltfreundlicher als Prints?
  3. Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spielen darin mit: Michael Ende – Roman eines Lebens
  4. Die Zeuginnen
  5. Die Chronik des eisernen Druiden.

Die Suchenden von Google haben folgende fünf Seiten am häufigsten besucht, wobei sich diese auch unter den beliebtesten des Blogs befinden:

  1. Sind E-Reader umweltfreundlicher als Prints?
  2. Vorstellung des Kinderbuchs “Vielleicht”.
  3. Die Chronik des eisernen Druiden.
  4. Battle Mage: Kampf der Magier
  5. Der dunkle Turm als Graphic Novel

Vor allem das Kinderbuch finde ich verwunderlich, zumal hier über 7.800 Impressionen zu verzeichnen sind. Und bemerkenswerterweise waren diese Seiten auch schon im Januar sehr oft von Google gefunden worden.

Von Bing kommen weiterhin deutlich weniger Besucher, wobei hier auch ältere Seiten aufgerufen werden, wie z.B. ein Beitrag von 2017, als ich D!E Gäng vorgestellt habe.

Meine vorgestellten Bücher wurden zuerst in folgenden Ländern veröffentlicht:

    • Deutschland
    • England
    • USA
    • Kanada
    • Frankreich
    • Polen

In diesem Monat habe ich die vorgestellten Werke wie folgt bewertet:

7x ★★★★★ Leseempfehlung
4x ★★★★☆ bietet unterhaltsame Lesestunden
4x ★★★☆☆ für Genrefans
0x ★★☆☆☆ könnte man lesen
0x ★☆☆☆☆ lieber nicht lesen

Im Schnitt also ein ziemlich hoher Durchschnitt von 4,8 Wertungspunkten. Allerdings sind hier die abgebrochenen Werke nicht berücksichtigt, aber dennoch ein erfreulich hoher Wert. Und eigentlich ein logischer Wert. Warum? Das erzähl ich irgendwann in einem eigenen Beitrag.

7 Kommentare

  1. Schönen guten Morgen!

    Der Februar ist bei vielen lesetechnisch etwas schwächer … ob es an den 2-3 fehlenden Tagen liegt? ^^ Bei mir privat (leider) auch einiges los, umso mehr brauche ich dann auch am Abend meine Lesezeit zum abschalten. Ich hab auch tatsächlich in diesem Jahr viel geschafft im Februar und kann eigentlich nicht klagen – auch wenn ein Abbruch dabei war und ein Thriller, der mir nicht spannend genug war.

    Über die Reihe von Robin Hobb haben wir uns ja schon ausgetauscht und ich bin echt mega neugierig! Allerdings wird es, wie gesagt, bei mir noch etwas dauern, es stehen ja noch andere Fantasyreihen bei mir an, die ich erstmal weiterlesen möchte.
    Deine Rezension zu “Alice” hat mich sehr neugierig gemacht, das möchte ich jetzt im März auch lesen!
    “Das Buch der verborgenen Dinge” hatte ich ja ebenfalls auf dem Schirm, aber nach den ersten Rezensionen muss ich gestehen: ich hatte mir da etwas anderes erhofft, und werde es wohl von meiner Wunschliste streichen.

    Von Mortal Engines war ich ja schon vom ersten Band nicht so begeistert und hab die Reihe dann auch nicht mehr weitergelesen.

    Deine Graphic Novel Tipps sind ja wieder klasse *.* Vor allem Moriarty hat mich da direkt angesprungen! Aber erstmal möchte ich die drei Bände von MYRE lesen. Einen hab ich ja schon, aber der steht immer noch eingeschweißt im Regal *lach* Da warte ich, bis ich alle drei beisammen habe 🙂

    Liebste Grüße und einen schönen Sonntag
    Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    1. Hallo Aleshanee,

      Moriarty würd ich jetzt aber nicht explizit empfehlen, aber gut vorstellbar, dass es Dir zusagt. Bei Myre sieht das schon anders aus 😉

      Beim “Buch der verborgenen Dinge” entgeht Dir sicher nicht viel, der Buchmarkt hält ja viele Alternativen bereit 😀 Auf Deine Meinung zu Hobb bin ich schon gespannt – da scheint es irgendwie nur hopp oder top zu geben.

      Dir auch noch einen schönen Sonntag und viele Grüße
      Frank

      1. Naja, Moriarty spricht mich halt natürlich an, als Sherlock Fan ^^ Bei Myre hoffe ich dass bald die “Vorgeschichte” einziehen kann, ich bin ja schon soooo neugierig auf die Bilder *.*

        Das Buch der verborgenen Dinge – also da ist mein Interesse jetzt tatsächlich sehr gebremst worden durch deine Rezension *lach* Ich hätte es gestern sogar tauschen können, so ganz neue Bücher werden ja doch selten eingestellt und ich hab schon überlegt, es dann aber doch bleiben lassen.

        Ein bisschen muss Hobb noch warten. Die Elfen gehen ja noch weiter, wobei das ja noch länger dauern wird. Aber wenn ich die Trilogie von Jennifer Fallon durch habe, kann ich wieder eine neue Reihe anfangen 🙂

        1. Die Elfen müssen warten 😉 Ich habe dafür die Rabenschatten begonnen. Ist auch schon ein bisschen betagter, aber bisher schon sehr vielversprechend. Und so geht uns irgendwie nie der Lesestoff aus 😀

  2. Hallo Frank,

    ein feiner Lesemonat Februar, und da geht es bei den meisten ruhiger zu. Warum auch immer. Eigentlich lädt das grausige Wetter förmlich zum Lesen ein.

    “Die Chroniken von Alice” sind mir schon an ein paar Ecken (wahrscheinlich auch bei dir) aufgefallen. Ich war ja sehr, sehr skeptisch, mittlerweile haben mich die positiven Meinungen zu dem düsteren Machwerk überzeugt. Ich werde mir das Büchlein aller Voraussicht nach gönnen. ^^

    “Das Buch der verborgenen Dinge” habe ich ebenfalls gelesen. Dazu erscheint nächste Woche meine Rezension. Wir haben es ähnlich bewertet, wobei mir besonders die Atmosphäre, dieser italienische Flair, sehr gut gefallen hat. Am liebsten wäre ich noch länger dort geblieben. 😀

    Vielen Dank für die Verlinkung des Beitrags “Sind E-Reader umweltfreundlicher als Prints?” Diese Frage habe ich mir in letzter Zeit häufig gestellt und nun ist sie beantwortet.

    Schönen Sonntag & liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,

      Du musst schon abgedreht Bücher mögen, um Gefallen an Alice zu finden – aber liest ja auch Bücher aus dem Festa-Verlag 😀 da ist ja auch oft genug abgedrehter Kram dabei.

      Ich bin mal auf eure Meinung zum “Buch der verborgenen Dinge” gespannt – da habe ich bisher noch nicht so viele Meinungen zu gelesen. Auch wenn ich nicht so explizit drauf eingegangen bin, das mit dem italiensischen Flair stimmt schon. Hätte ich vielleicht auch erwähnen können 😉

      Dir auch einen schönen Sonntag und viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.