Rückblick auf das dritte Quartal 2019

Das dritte Quartal wurde leider durch eine kleine gesundheitliche Beeinträchtigung geprägt, die sich auch in meinem Leseverhalten widerspiegelt. Dadurch sieht dieser Rückblick ein wenig anders als gewohnt aus.

Auch wenn in mir immer wieder mal die Idee reift, von den Quartalsrückblicken auf Monatsrückblicke zu wechseln, werde ich mindestens in diesem Jahr bei diesem Turnus bleiben. Wie immer zeige ich in diesen Rückblicken meine persönlichen Highlights und welche Bücher ich empfehlen kann.

Buch

Ein wenig war das Quartal von den Fantasy-Romanen geprägt, die auf vielen Seiten tolle Geschichten zu erzählen wussten. Zum einen der dritte Teil der Belgariad-Saga “Die Königin” und die Trilogie “Das Geheimnis der Seelenschiffe” (mit den Teilen “Die Händlerin“, “Der Freibeuter” und “Die Drachenkönigin“) haben für viele Stunden Lesespaß gesorgt.

Zusätzlich waren in diesem Quartal mit “Die Stille des Todes” und “Zimmer 19” auch mal zwei Thriller dabei, die ich bedenkenlos empfehlen kann. Und auch der neuste Stephen King “Das Institut” konnte mich ebenso überzeugen wie der zweite Teil von Peter Pranges Familiensaga “Eine Familie in Deutschland: Am Ende die Hoffnung“.

Schlussendlich fand ich aber die “Verbuchung” des schon sehr guten Films einfach grandios umgesetzt. “Das Labyrinth des Fauns” konnte mich schon in seiner Filmvorlage überzeugen und sprach mich in gleicher Weise an, wie Cornellia Funke zusammen mit dem Regisseur Guillermo del Toro es als Buch umgesetzt haben.

Debütroman

Fünf Debütromane habe ich in diesem Quartal gelesen, aber nur einer konnte mich überzeugen. Die anderen vier kamen über eine Zwei- bzw. Drei-Stern-Bewertung nicht hinaus, was so viel heißt, dass sie bestenfalls Mittelmaß waren (auch wenn diese in großen und namhaften Verlagen erschienen, was eben kein Garant für ein gutes Buch ist). “Nacht in Caracas” ist ein sehr eindringlicher Roman, der weniger sprachlich zu überzeugen weiß, sondern viel mehr in die Abgründe der Menschen blicken lässt.

In der folgenden Tabelle nun alle Bücher, die ich in diesem Quartal auf dem Blog vorgestellt habe.

Buchcover Die Stille des Todes Belgariad - Die Königin
Buch Cover Atme! Buchcover sal
Das_Geheimnis_der_Seelenschiffe_3_Die_Drachenkoenigin Buchcover Die Tochter des Drachen
Buchcover zu Seomething she lost Buchcover Amy und der Zauber des Schwarzen Sterns Buchcover Das Institut
Buchcover lucid tödliche träume Buch Am Ende der Hoffnung Buchcover Existo

Hörbuch

Ich hatte schon die Befürchtung, dass Kevin Hearne gänzlich die Ideen ausgegangen sind und er die Chronik des eisernen Druiden nicht zu einem zufriedenstellendem Abschluss führen würde. Glücklicherweise hat sich diese Sorge als unbegründet erwiesen, denn der neunte und letzte Teil dieser kleinen Serie war wieder richtig gut.

Anders sieht es mit der Trilogie “Bobiverse” von Dennis Taylor aus. Denn nach einem sehr gutem ersten Teil konnten die beiden folgenden Teile nicht an der Qualität anknüpfen. Der zweite Teil war noch okay aber der dritte war geprägt von Ideen- und Ereignislosigkeit. Schade.

Cover Alle diese Welten

Kinderbücher, Graphic Novels und Comics

In diesem Quartal habe ich keine Rezensionen oder Besprechungen zu Kinderbüchern, Graphic Novels und Comics veröffentlicht. Hinsichtlich der Kinderbücher habe ich einen Beitrag geschrieben, weshalb es künftig keine Buchvorstellungen mehr aus diesem Genre geben wird.

Bei der Graphic Novels und Comics sieht es etwas anders aus, denn das Interesse, diese zu lesen, besteht natürlich weiterhin. Aber dieses Quartal war geprägt von Serienfortsetzungen, die ich nur selten lese. Ich bevorzuge kleinere Serien oder Einzelwerke und diese sind mir in diesem Quartal nicht über den Weg gelaufen.

Selfpublisher

Ich habe in diesem Quartal Bücher angefangen zu gelesen, diese abgebrochen, aber ausnahmsweise nicht bewertet.
Nach knapp 100 Seiten habe ich “Überwacht – S.M.A.R.T.: Cyber-Thriller” von Steeve M. Meyner beendet. Dieses Buch hat nicht nur vor Klischees gestrotzt, sondern ist auch hölzern geschrieben. Zudem agierten die Charaktere recht plump.
Schon nach 30 Seiten war Ende bei “Unterweltpakt: König und Ritter” von Sarah Lilian Waldherr. Hier hat mich das Szenario ebenso angesprochen wie die verwendete Sprachwahl, also gar nicht.
Komplett durchgelesen habe ich das Buch “Hexagon der Finsternis: Sechs Creepy-Pastas für den kleinen Grusel zwischendurch“, das mich aber leider ebenfalls nicht zu überzeugen wusste.

Immerhin waren mit “Amy und der Zauber des Schwarzen Sterns” und “Existo” dann doch zwei überzeugende Bücher dabei, die Michael Hammant bzw. Ludwig Demar im Selbstverlag veröffentlicht haben. Hier muss aber ehrlicherweise erwähnt werden, dass Hammants Buch zuvor schon in einem Verlag veröffentlicht wurde.

Insgesamt war die Qualität der Selfpublisher-Bücher, die ich in diesem Quartal gelesen habe, wie immer sehr durchwachsen.

Zahlenspiele

Durch meinen kleinen krankheitsbedingten Ausfall konnte ich in diesem Quartal weniger Hörbücher hören und habe mehr zu Büchern gegriffen. Dies spiegelt sich auch in den Zahlen wider. Auch wenn ich wie im vorigen Quartal 32 (Q2 31; Q1 25) Bücher gelesen habe, so komme ich auf eine Seitenzahl von insgesamt 14.320 (Q2 11.671; Q1 9,788). Es waren einige dicke Wälzer dabei, wodurch die durchschnittliche Seitenzahl pro Buch auf 448 gestiegen ist. Pro Monat macht das 4705 Seiten und 155 pro Tag.

Bei den Hörbüchern habe ich mit 4 (6; 5) Hörbüchern deutlich weniger gehört. Auch die Hörzeit von 2449 (5580; 3039) Minuten zeigt dies deutlich. Bei den Graphic Novels und Kinderbüchern muss ich in diesem Quartal passen.

Meine Bewertungsübersicht innerhalb des letzten Quartals:

11x ★★★★★ Leseempfehlung
12x ★★★★☆ bietet unterhaltsame Lesestunden
4x ★★★☆☆ für Genrefans
4x ★★☆☆☆ könnte man lesen
1x ★☆☆☆☆ lieber nicht lesen

Im Schnitt habe ich die Bücher mit 4,0 (4,4; 4,3) bewertet. Insgesamt habe ich 31 Bücher in diesem Quartal gelesen, wovon 18 Rezensionsexemplare waren, also 60% (Q2 75%; Q1 67%).

Bisher auf diesem Blog veröffentlicht wurden die Rückblicke auf das erste und zweite Quartal 2019:

 

5 Kommentare

  1. Guten Morgen Frank!

    Trotz der Enttäuschungen sieht es ja insgesamt doch ganz gut aus. Schön dass dich viele der Bücher begeistern konnten!
    Besonders freut es mich, dass wir mit dem Faun einer Meinung sind – ein großartiges Werk, als Buch und als Film.

    Zimmer 19 hab ich in den letzten Tagen öfters gesehen und vor allem auch immer mit lobenden Worten – das ist ja der 2. Band einer Thrillerreihe, die werde ich mir auf jeden Fall mal näher anschauen.
    Das Institut, auch das möchte ich unbedingt lesen, aber da werden wohl erst noch etwas ältere Werke von King an die Reihe kommen 🙂

    Von The Fourth Monkey ist ja jetzt der erste Teil bei mir eingezogen. Nachdem ich jetzt aber gelesen habe, dass Band 2 mit einem fiesen Cliffhanger endet und die Reihe mit Band 3 abgeschlossen ist, werde ich wohl auf diesen noch warten bis ich damit anfange.

    Mit den Büchern von Robin Hobb werde ich noch überlegen, in welcher Reihenfolge ich es lese. Meistens mach ich das ja dann doch chronologisch und da kam halt doch als erstes die 1. Trilogie der Weitseher Chronik. Mal schauen 😉

    Ich wünsch dir einen schönen Oktober!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanee,

      “Das Institut” kann ich Dir in jedem Fall empfehlen, vor allem, wenn Du die älteren Kings magst. Bei “The Fourth Monkey” tust Du sicher gut daran zu warten, bis der dritte Teil erschienen ist.

      Mach Dir bei den Hobb-Büchern nicht zu viele Gedanken, es kommt nur bedingt auf die richtige Reihenfolge an. Es gibt zwar Überschneidungen, aber die Trilogien können (von den neun Weitseher-Büchern abgesehen) unabhängig voneinander gelesen werden.

      Viele Grüße
      Frank

      1. Na dann mach ich ja nix falsch, das “Institut” wird allerdings noch warten müssen, ich hab noch 2-3 andere King hier, die ich erst noch lesen möchte 🙂

        Nein, das wird schon passen mit Hobb, ich lese es einfach chronologisch, das mache ich eh meistens am liebsten, dann wird das schon richtig sein so 😀

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.