Rückblick auf das zweite Quartal 2019

Das zweite Quartal ging in diesem Jahr recht heiß zu Ende. Die erste Hitzewelle des Sommers ist glücklicherweise zu Ende und die Temperaturen sind nicht ganz so extrem. Da ist es passend, dass ich in diesem Quartal gleich zwei Bücher gelesen habe, die sich dem Klimawandel auf ihre eigene Art genähert haben. Allerdings waren diese Bücher nicht so überragend, als dass ich sie zu den Buch-Highlights zähle, die mir über den Weg gelaufen sind.

Ich schaue wieder auf mein persönliches Lesequartal und nenne die Werke, die sich als besonders Highlight herausstellten. Gleichzeitig küre ich aus den unterschiedlichen Kategorien mein Buch des Quartals. Damit fällt es mir leichter, am Ende des Jahres auf das Lesejahr zu blicken. Neben den klassischen Büchern schaue ich auf Hörbücher, Graphic Novels und Kinderbücher. Am Ende gibt es dann wie immer ein paar Zahlen zu diesem Blog.

Buch

Ich habe in diesem Quartal zahlreiche Bücher gelesen, die richtig gut sind. Darunter der Fantasy-Roman Die Tochter der Hexe, die ersten drei Teile der Fantasy-Serie Dreizehn, der Thriller Der Patriot, der Science-Fiction-Roman Am Ende der Zeit sowie die beiden Jugendbücher Sieben Arten Dunkelheit (Fantasy) und Gemina. Die Illuminae Akten_02 (Science Fiction). Aber eines konnte mich so wirklich begeistern. “Das Schwert der Könige” ist einfach mal wieder ein richtig guter High-Fantasy Roman, durch den ich mit Freude hindurchgelesen bin, auch wenn er mit gut 1.000 Seiten sicherlich kein Schmöcker für nebenbei ist.

Debütroman

Lediglich drei Debüts haben den Weg in diesem Quartal zu mir gefunden. “1793” von Niklas Natt och Dag, die Fantasy-Persiflage “Könige der Finsternis” von Nicholas Eames und die Schilderung von Erlebnissen einer Tochter mit ihrem depressiven Vater: “Lieber Papa, bist du jetzt verrückt?: Mein Vater, seine Depression und ich” von Katja Hauck. Es mag an meinem persönlichen Hang zum Horror liegen, dass ich 1793 nicht nur von den dreien am besten bewertet habe, sondern es auch gleichzeitig zu meinem Debütroman des Quartals küre.

Alle von mir in diesem Quartal gelesenen Bücher:

Buchcover Liber Papa bist Du jetzt verrückt buchcover hexenherz gluehender hass Buchcover zu Könige der Finsternis
Buchcover Der Herrscher der Tiefe Buchcover Der Patriot Buchcover Golden Cage Buchcover Wie man einen Toaster ueberlistet
buchcover atlas der besonderen kinder
Buchcover Sieben Mal Hinfallen
Buchcover Ich bin der Herr deiner Angst Buchcover Das Dorf der Toten Herzen
Buchcover Doctor Sleep

 

Hörbuch

Irgendwie war dies nicht mein Hörbuch-Quartal. Von den sechs von mir gehörten Büchern (natürlich wie immer alle ungekürzt und als Hörbuch gehört) habe ich eines abgebrochen und zwei sind wenig empfehlenswert. Im Schnitt habe ich die Hörbücher mit 3,2 Sternen bewertet.

Somit blieb Joyland von Stephen King als einziges Werk übrig, das ich ruhigen Gewissens empfehlen kann und somit mein Hörbuch des Quartals ist.

Alle von mir gehörten Bücher in diesem Quartal:

Cover Wir sind Götter

 

Graphic Novel

Wie schon im Quartal zuvor, konnte ich lediglich sechs Graphic Novels bzw. Comics lesen. Allerdings habe ich mehr Freude an ihnen gehabt als an den Hörbüchern, was sich im Bewertungsdurchschnitt von 4,3 widerspiegelt. Mit Wytches, Die lebende Tote und The Handmaid’s Tale waren gleich drei Werke dabei, die als Comic oder Graphic Novel des Quartals in Frage kommen. Meine Wahl fiel dann doch auf das zeitlose Werk und die sehr gute Adaption als Graphic Novel zu Der Report der Magd in der englischen Original Version.

Alle von mir in diesem Quartal vorgestellten Comics und Graphic Novels:

Buchcover Wytches

 

Kinderbuch

Ja, noch immer lesen unsere Kinder vermehrt in Comics der klassischen Art, die ich hier nicht vorstelle und mein ältester versucht sich weiterhin am “Der Herr der Ringe”, das ich mit ihm zusammen lese. Somit ist die Zahl der (neu) gelesenen Kinderbücher weiterhin vergleichsweise gering, so dass die Wahl mehr oder minder zwangläufig auf den “Faust” fällt. Aber auch ohne diese spärliche Ausbeute an Buchvorstellungen auf diesem Blog, hätte das Buch Potential gehabt, denn es ist tatsächlich sehr spannend, wie Literatur-Klassiker in dieser Form für Kinder von Kindermann-Verlag aufbereitet werden.

 

Sonstiges

Ein Detail für Kritiker der Bücherblogs und deren “zu guten” Bewertungen. Ich habe dieses Quartal vergleichsweise viele Bücher links liegen lassen, die auf dem ersten Blick gut ausschauten, dann aber von einigen anderen Bloggern recht kritisch bewertet wurden. Darunter auch mit “Witchmark” von C.L.Polk und “Das gefälschte Siegel” von Maja Ilisch zwei Bücher aus dem Klett-Cota-Verlag, dessen Auswahl mich bisher eigentlich immer überzeugen konnte. Ich wähle also durchaus vorab aus, so dass ich meine persönlichen Leseenttäuschung minimieren kann. Klingt für mich auch selbstverständlich, für so manche Blogger-Kritiker allerdings nicht, so dass ich gern explizit darauf hinweise.

Die empfehlenswerten Bücher finden sich natürlich auch in den jeweiligen Specials wieder, die nach und nach auf diesem Blog entstanden. Als eigenes Spezial habe ich die Buchbesprechungen zu Büchern von Stephen King auf einer eigenen Seite zusammengefasst.
Logo Kinderbücher für Groß und Klein

 

Zahlenspiele

In diesem Quartal bin ich wieder ein bisschen mehr zum Lesen gekommen. Insgesamt 31 (25) Bücher konnte ich lesen, die sich in Summe auf 11.671 (9.788) Seiten niederschlugen. Die Zahlen in den Klammern sind die Zahlen aus dem vorherigen Quartal. Im Schnitt sind das 376 Seiten pro Buch, 3890 Seiten im Monat oder ca. 130 Seiten pro Tag.

Die 6 (5) gehörten Hörbücher verteilten sich auf 5580 (3039) min Hörzeit. Wieder habe ich eines abgebrochen (wie schon im Quartal zuvor), konnte aber deutlich mehr Zeit finden, um ein Hörbuch zu hören.

Wie schon im Quartal zuvor, bin ich auf lediglich 6 (6) Graphic Novels bzw. Comics gekommen, was im Vergleich zum vorherigen Jahr wenig ist. Immerhin habe ich im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 20 Werke aus diesem Genre lesen können.

Dass ich daneben lediglich 6 (21) weitere Beiträge veröffentlicht habe, liegt daran, dass ich vor allem die Beiträge zu den (Mini-)Kurzgeschichten in Sammelbeiträgen zusammengefasst habe und ihnen nicht mehr jeweils einen eigenen Beitrag spendiere. Wie immer sind alle “Magazin”-Beiträge des Blogs nicht in diesen Zahlen enthalten. Das sind Beiträge die sich auf die Montagsfrage, Gewinnspiele, Blogparaden oder einfach nur Beiträge mit meiner eigene Meinung zu bestimmten Themen verteilen.

Meine Bewertungsübersicht innerhalb des letzten Quartals:

23x ★★★★★ Leseempfehlung
17x ★★★★☆ bietet unterhaltsame Lesestunden
4x ★★★☆☆ für Genrefans
4x ★★☆☆☆ könnte man lesen
1x ★☆☆☆☆ lieber nicht lesen

Trotz einiger Ausfälle und weniger schönen Leseerfahrungen, ist meine durchschnittliche Bewertung mit im Schnitt 4,4 (4,3) Sternen annähernd gleich geblieben (siehe auch oben der Hinweis im Kapitel “Sonstiges”). Von den vorgestellten Werken waren insgesamt 67% (75%) Rezensionsexemplare, die ich entweder bei den Verlagen oder deren Online-Portalen direkt angefragt oder im Zuge von Leserunden erhalten habe.

 

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.